Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt
Archiv | Pressemitteilungen

2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005

Jungschar

Pressemitteilung 53/2012

Die Jungschar der Ev. Kirchengemeinde Pfungstadt trifft sich am 14.01.2013 um 15.30 Uhr im Martin Luther Haus, Sandstr. 77 zum Thema „Winterwunderland“.

Gemeindebüro geschlossen

Pressemitteilung 52/2012

Das Gemeindebüro der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt ist vom 21.12.2012 bis 11.01.2013 geschlossen.

Lebendiger Adventskalender

Pressemitteilung 51/2012

Pfungstadt. Am 1. Dezember startet der Lebendige Adventskalender der Evangelischen Kirchengemeinde. An Jedem Tag wird in einem anderen Haus ein Fenster geöffnet, das besonders adventlich-weihnachtlich geschmückt ist. Jeweils um 18.00 Uhr ist Treffpunkt, wenn keine andere Uhrzeit angegeben ist. Für Kinder und Erwachsene gibt es eine Geschichte oder weihnachtliche Musik zu hören. Hier und da gibt es auch Gebäck und Lebkuchen, Glühwein oder heißen Saft. Bei folgenden Häusern werden Fenster geöffnet:

01.12. Elisabethenstr. 19
02.12. 17.00 Uhr Kirche Konzert der Vereine
03.12. Rolandshöhstr. 15
04.12. 19.00 Uhr Kirche Adventsandacht
05.12. Im Schöffenstuhl 11
06.12. 19.30 Uhr Kirche Philharmonie Merck
07.12. offen
08.12. offen
09.12. Kirchstr. 53
10.12. Freiligrathstr. 62c (hinten im Hof)
11.12. 19.00 Uhr Kirche Adventsandacht
12.12. Hillebergstr. 56
13.12. 17.00 Uhr Kirche Adventsgottesdienst
14.12. Christian-Götz-Str. 14a
15.12. 18.00 Uhr Kirche Orgel auf dem Weihnachtsmarkt
16.12. 17.00 Uhr Kirche Weihnachtslieder singen
17.12. Adolf-Kolping-Str. 13
18.12. Sandstr. 77 (Teamercafé)
19.12. Zieglerstr. 15
20.12. Odenwaldstr. 7
21.12. Fabrikstr. 13
22.12. Seilerstr. 37
23.12. Büchnerweg 24
24.12. 14.00 Uhr und 15.15 Uhr Krippenspiel

Jahresrechnung

Pressemitteilung 50/2012

Pfungstadt. Die Jahresrechnung 2011 der Evangelischen Kirchengemeinde

Pfungstadt liegt in der kommende Woche (26.-30.November) im Gemeindebüro,

Goethestraße 12, während der Öffnungszeiten zur Einsicht aus.

Orgel - Leere Augen

Pressemitteilung 49/2012

Pfungstadt. Wer die Pfungstädter Martinskirche betritt, dem fällt es sofort auf. Das Gehäuse der Orgel ist leer. Anfang September wurde alles, was zur Orgel gehört von Mitarbeitern der Firma Förster & Nikolaus ausgebaut: fast alle Pfeifen, Balg, Tastaturen, Pedal und einen Großteil der Technik und in die Licher Werkstatt transportiert. Bis April kommenden Jahres soll die Orgel restauriert und in ihren überlieferten, romantischen Zustand zurückgeführt werden. Dazu gehört, die 1500 Pfeifen zu reinigen, aufzuarbeiten und fehlende zu ergänzen.

Ab der kommenden Woche wird die Orgelbaufirma damit beginnen, einzelne Register wird einzubauen.

Trotzdem ist die Kirchengemeinde auf weitere Spenden und Unterstützung angewiesen.

Dazu gehört zum Beispiel das Projekt „Essen für die Orgel“. Noch bis Ende November bieten die „Strud’lStub’n“ in der Villa Büchner und das Restaurant „Cortina“ jeweils ein Gericht an, von dessen Einnahmen sie einen Teil an den Orgelfond abführen.

Am Nikolaustag, 6. Dezember, wird die Philharmonie Merck in der Martinskirche zu Gast sein mit einem adventlichen Barockkonzert unter der musikalischen Leitung von Margaret Faultles. Auf dem Programm stehen Georg Philipp Telemann | Wassermusik C-Dur "Hamburger Ebb' und Fluth", Antonio Vivaldi | Konzert für 2 Hörner und Orchester F-Dur und Georg Friedrich Händel | Wassermusik Suite Nr. 1 F-Dur. Der Beginn ist um 19.30 Uhr. Karten zu 14 Euro gibt es im Ticketcenter Pfungstadt (06157/974291), in der Buchhandlung Faller (06157/81545), im Pfarrbüro (06157/2007) und übers Internet: www.philharmonie-merck.com. Der Reinerlös des Konzerts ist für die Restaurierung der Orgel bestimmt.

Orgelmatinée

Pressemitteilung 48/2012

Die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt lädt Sonntag, 11. November um 1130 Uhr, im Anschluss an den Gottesdienst, zur Orgelmatinée ein. Da die historische Hartmann-Bernhard-Orgel derzeit restauriert wird, spielt Lorenz die Matinée an der kleinen Leihorgel der Firma Förster und Nicolaus aus Lich. Für das einmanualige Instrument mit sechs Registern hat Lorenz Werke von Krebs und Bach herausgesucht, die auf dieser Orgel ihren Charme haben. Die Matinée dauert circa 30 Minuten. Der Eintritt ist frei. Um eine Kollekte für die Restaurierung der Orgel wird gebeten.

Wer macht mit beim Lebendigen Adventskalender

Pressemitteilung 47/2012

Pfungstadt. Eine gute Tradition in der Pfungstädter Vorweihnachtszeit ist der Lebendige Adventskalender der Evangelischen Kirchengemeinde.

Für jeden Tag im Dezember bis Heiligabend wird eine Familie gesucht, die ein Fenster ihrer Wohnung oder ihres Hauses weihnachtlich schmückt. Auf dem Fenster wird der jeweilige Tag (1–24) angegeben.

Die Familien treffen sich jeden Abend gegen 18 Uhr vor dem jeweiligen Haus. Dort wird das Weihnachtsfenster dann bewundert und eine kleine Aktion sollte stattfinden (ein Weihnachtslied singen, Geschichte vorlesen, etc.). Wenn auch noch etwas Gebäck, Nüsse oder Obst angeboten werden könnten, würden sich bestimmt nicht nur die anwesenden Kinder freuen.

Wer ein Fenster gestalten will, kann sich bis Montag, 26. November, im Pfarrbüro, Goethestraße 12, anmelden, Telefon: (06157) 2007, bitte auch den Anrufbeantworter nutzen, Fax: (06157) 86309. Die Öffnungszeiten sind montags, dienstags, donnerstags 9-11 Uhr und mittwochs 15- 18 Uhr.

Eine felsige Angelegenheit - Kinderfreizeit der Ev. Kirchengemeinde Pfungstadt

Pressemitteilung 46/2012

Mit Felsen, Steinen und Kieseln beschäftigten sich vom 28. bis 30. September ca. 20 Kinder und Teamer der evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt. Sie verbrachten gemeinsam ein unterhaltsames Wochenende in Beedenkirchen im Odenwald. Neben Spielen, kreativem Arbeiten und Klettern im Felsenmeer stand das Miteinander im Vordergrund. Die Jungen und Mädchen kochten gemeinsam, grillten Stockbrot und Würstchen, wanderten durch die Nacht und kamen in einem Gebetsgarten zur Ruhe. Die lebendigen Tage wurde begleitet von Gemeindepädagogin Verena Schader und Teamern der Jungen- und Mädchengruppe der Kirchengemeinde.

Futtern wie bei Luthern – nur noch wenige Karten vorhanden

Pressemitteilung 45/2012

Pfungstadt. Zum „Futtern wie bei Luthern“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde am Reformationstag, 31. Oktober, um 20 Uhr wieder in die Evangelische Martinskirche. Es soll ein außergewöhnlicher Abend für Leib und Seele werden: Miteinander essen, feiern, zuhören, lachen, singen, reden und dabei Luther kennen lernen als Mensch, Mann, Musiker und Theologe. Erlebt wird mit allen Sinnen und es kann durchaus „deftig“ sein in Wort und Mahl mit Lutherbier und/oder Tafelwasser, handgemachter Tafelmusik und Lesungen aus Luthers Tischreden. Wer beim „Futtern wie bei Luthern“ dabei sein will, melde sich schnell. Karten für 20 Euro gibt es im Gemeindebüro, Goethestraße 12. Davon gehen 10 Euro direkt an den Orgelfonds. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt. Anmeldeschluss ist der 28.Oktober.

Kartenvorverkauf erweitert - Philharmonie Merck in Pfungstadt

Pressemitteilung 44/2012

Pfungstadt. Zu einem adventlichen Barockkonzert mit der Philharmonie Merck lädt die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt, am Nikolaustag, Donnerstag, 6. Dezember, um 19.30 Uhr in die evangelische Kirche, Kirchstraße 33, ein unter der musikalischen Leitung von Margaret Faultless.

Auf dem Programm stehen Georg Philipp Telemann | Wassermusik C-Dur "Hamburger Ebb' und Fluth", Antonio Vivaldi | Konzert für 2 Hörner und Orchester F-Dur und Georg Friedrich Händel | Wassermusik Suite Nr. 1 F-Dur.

Karten gibt es ab Ende September im Vorverkauf für 14 Euro im Ticketcenter auf der Eberstädter Straße, Telefon 06157/974201, bei der Buchhandlung Faller in der Citypassage, Telefon 06157/81545, im Pfarrbüro, Goethestraße 12, Telefon 06157/2007 und übers Internet „www.philharmonie-merck.com“.

Wasser Marsch! Nicht nur Georg Friedrich Händel hat Wassermusiken geschrieben, sondern auch sein Zeitgenosse Georg Philipp Telemann.

Ging es Händel darum, mit seinen repräsentativ-royalen Klängen eine königliche Bootsfahrt auf der Themse zu beschallen, hatte Telemann die Hamburger Admiralität zu begeistern. Diese Organisation zum Schutz der Häfen und Seewege feierte am 6. April 1723 ihr hundertjähriges Bestehen.

Telemanns Festbeitrag war unter anderem eine Suite, in der er den verschiedenen Meeres- und Luftgöttern, den Najaden und Tritonen, charakteristische Tänze widmete. "Die schönen Erfindungen davon sind nicht alleine anmuthig und sinnreich, sondern haben auch ungemein Effect gethan", berichtete damals die Presse.

Mit Margaret Faultless leitet auch in diesem Jahr wieder eine Spezialistin der historisch informierten Interpretationspraxis und erfahrene Konzertmeisterin führender Alte-Musik-Orchester die Barockbesetzung der Philharmonie Merck.

Philharmonie Merck gastiert zum ersten Mal in Pfungstadt

Pressemitteilung 43/2012

Pfungstadt. Zu einem adventlichen Barockkon-

zert mit der Philharmonie Merck lädt die Evan-

gelische Kirchengemeinde Pfungstadt, am Niko-

laustag, Donnerstag, 6. Dezember, um 19.30

Uhr in die evangelische Kirche, Kirchstr. 33,

ein.

„Wir freuen uns, dass wir die Philharmonie

Merck für dieses Benefizkonzert zugunsten der

Restaurierung unserer Orgel gewinnen konnten

und das Orchester dazu bereit ist, ein außer-

planmäßiges Konzert zu spielen“, freut sich

Pfarrerin Gudrun Olschewski.

Auf dem Programm stehen dieses Jahr die

„Hamburger Ebbe und Flut“ von Telemann, das

Konzert für zwei Hörner von Vivaldi und Aus-

züge aus der Wassermusiksuite von Händel.

Karten gibt es im Vorverkauf für 14 Euro über

das Internet und das Pfarrbüro, Goethestr.12,

Telefon 06157-2007.

Symphonisches Chor- und Orchesterkonzert

Pressemitteilung 42/2012

Am Sonntag, dem 7. Oktober lädt die Kirchengemeinde zu einem symphonischen Chor- und Orchesterkonzert in die Martinskirche ein.

Auf dem Programm stehen Werke von Felix Mendelssohn, Johannes Brahms und Antonín Dvořák, die von der Evangelischen Kantorei und der Akkordeonvereinigung Pfungstadt vorgetragen werden.

Außerdem werden Jens Jourdan (Horn), Sophia Schaller (Harfe) sowie Christine Marx (Sopran) in dem Konzert mitwirken.

Die „Nänie“ (Klagegesang) von Johannes Brahms gehört zu den wenigen großen symphonischen weltlichen Chören, die Brahms geschrieben hat. Dabei vertont er einen Schillertext, der die Sterblichkeit alles Seienden thematisiert und das mit Beispielen aus der griechischen Mythologie belegt.

„Es tönt ein voller Harfenklang“ ist das Eingangsstück zu den vier Stücken für Frauenchor, Harfe und Hörner.

Die Streicherserenade von Antonín Dvořák ist ein liebenswertes positiv ausstrahlendes Stück, das Dvořák in weniger als zwei Wochen komponiert hat. Die AVP wird es in einer Fassung für Akkordeonorchester darstellen.

Der 42. Psalm („Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser“) ist eines der herausragenden Werke der symphonischen Orchesterpsalmen von Felix Mendelssohn. Ein mehrstimmig gemischter Chor, Sopransolo und großes Orchester stellen die einzelnen Teile des Psalm in meisterhafter Weise mit verschiedensten Affekten der musikalischen Sprache dar.

Die Étude pour concert von Paul Godefroid für Harfe solo wird das Programm ergänzen.

Das Konzert beginnt um 18 Uhr und wird ca. 90 Minuten dauern.

Karten zu 10 € (ermäßigt für Schüler, Studenten und Auszubildende: 7 €) gibt es ab dem 1. September im Ticketcenter auf der Eberstädter Straße.

Am Abend vorher, am 6. Oktober, wird das Konzert in der Lutherkirche in Griesheim um 19 Uhr aufgeführt. Eintrittskarten gibt im Ticketcenter in Pfungstadt sowie bei „Dingeldein“ in Griesheim.

Jugendliche backen Brot für die Welt

Pressemitteilung 41/2012

Pfungstadt. Sechszehn Pfungstädter Konfirmandinnen und Konfirmanden backen Samstag, 29. September, Brote. Zusammen mit der Bäckerei Jung in der Goethestraße beteiligen sie sich an der Aktion „5000 Brote für die Welt“.

Vom Erntedankfest bis zum 1. Advent sollen auf diese Weise 5000 Laibe Brot unter die Menschen gebracht werden. Die Zutaten werden von der Bäckerei Jung gespendet. Die Konfirmandeninnen und Konfirmanden stellen daraus die Brote her, die sie nach dem Gottesdienst am 30. September um 10 Uhr in der Evangelischen Martinskirche, Kirchstraße 33, mit Pfarrer Bernhard Dienst auch verkaufen wollen.

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden hoffen, dass sich viele Menschen an der Aktion beteiligen und sie alle ihre Brote verkaufen können. Der Erlös ist bestimmt für ein Projekt in Kolumbien: „Ein Zuhause für die Ausgestoßenen“. Es liegt im Süden Bogotas und ist ein Projekt von Brot für die Welt. In Bogota leben drei Viertel aller Familien und Armut und die Zahl der Schulabbrecher ist hoch. Viele Jugendliche wachsen ohne Perspektive auf. Die „Stiftung gemeinsam Wachsen“ hilft ihnen, einen Schulabschluss zu machen und sie in der eigenen Bäckerei an eine Berufsausbildung heranzuführen.

Philharmonie Merck in Pfungstadt

Pressemitteilung 40/2012

Pfungstadt. Zu einem adventlichen Barockkonzert mit der Philharmonie Merck lädt die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt, am Nikolaustag, Donnerstag, 6. Dezember, um 19.30 Uhr in die evangelische Kirche, Kirchstraße 33, ein unter der musikalischen Leitung von Margaret Faultless.

Auf dem Programm stehen Georg Philipp Telemann | Wassermusik C-Dur "Hamburger Ebb' und Fluth", Antonio Vivaldi | Konzert für 2 Hörner und Orchester F-Dur und Georg Friedrich Händel | Wassermusik Suite Nr. 1 F-Dur.

Karten gibt es ab Ende September im Vorverkauf für 14 Euro im Ticketcenter auf der Eberstädter Straße, bei der Buchhandlung Faller in der Citypassage, im Pfarrbüro, Goethestraße 12, Telefon 06157-2007 und übers Internet „www.philharmonie-merck.com“.

Wasser Marsch! Nicht nur Georg Friedrich Händel hat Wassermusiken geschrieben, sondern auch sein Zeitgenosse Georg Philipp Telemann.

Ging es Händel darum, mit seinen repräsentativ-royalen Klängen eine königliche Bootsfahrt auf der Themse zu beschallen, hatte Telemann die Hamburger Admiralität zu begeistern. Diese Organisation zum Schutz der Häfen und Seewege feierte am 6. April 1723 ihr hundertjähriges Bestehen.

Telemanns Festbeitrag war unter anderem eine Suite, in der er den verschiedenen Meeres- und Luftgöttern, den Najaden und Tritonen, charakteristische Tänze widmete. "Die schönen Erfindungen davon sind nicht alleine anmuthig und sinnreich, sondern haben auch ungemein Effect gethan", berichtete damals die Presse.

Mit Margaret Faultless leitet auch in diesem Jahr wieder eine Spezialistin der historisch informierten Interpretationspraxis und erfahrene Konzertmeisterin führender Alte-Musik-Orchester die Barockbesetzung der Philharmonie Merck.

Futtern wie bei Luthern zugunsten der Orgel

Pressemitteilung 39/2012

Pfungstadt. Zum „Futtern wie bei Luthern“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde am Reformationstag, 31. Oktober, um 20 Uhr wieder in die Evangelische Martinskirche. Es soll ein außergewöhnlicher Abend für Leib und Seele werden: Miteinander essen, feiern, zuhören, lachen, singen, reden und dabei Luther kennen lernen als Mensch, Mann, Musiker und Theologe. Erlebt wird mit allen Sinnen und es kann durchaus „deftig“ sein in Wort und Mahl mit Lutherbier und/oder Tafelwasser, handgemachter Tafelmusik und Lesungen aus Luthers Tischreden. Wer beim „Futtern wie bei Luthern“ dabei sein will, melde sich schnell. Karten für 20 Euro gibt es im Gemeindebüro, Goethestraße 12. Davon gehen 10 Euro direkt an den Orgelfonds. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt. Anmeldeschluss ist der 28.Oktober.

KifüKleiKi – Mini-Kirche

Pressemitteilung 38/2012

Pfungstadt. Miteinander beten und singen, biblische Geschichten hören und erfahren, die Welt mit allen Sinnen aufnehmen, über Gottes Schöpfung staunen, das können Kinder zusammen mit ihren Vätern Müttern, Großeltern, Geschwistern und Pfarrerin Gudrun Olschewski im „KifüKleiKi“am Mittwoch, 19. September, 17. Oktober und 21. November jeweils um 17 Uhr in der Evangelischen Martinskirche, Kirchstraße. 33.

Es ist ein Gottesdienst, in dessen Namen mitschwingt, was ihm den besonderen Reiz verleiht: Spontanität und Lebendigkeit, in dem Kinder, deren Krabbelalter erst kurze Zeit zurück liegt, den Ton angeben. Der „KifüKleiKi“ dauert eine halbe Stunde, eine Predigt gibt es nicht, dafür eine Reihe von Anstößen, die sich an Kindern zwischen zwei und sechs Jahren wenden und auch Erwachsenen gut tun.

Kartenvorkauf läuft an

Pressemitteilung 37/2012

Pfungstadt. Der Kartenvorverkauf für das symphonischen Chor- und Orchesterkonzert in die Pfungstädter Evangelischen Martinskirche, Sonntag, 7. Oktober, um 18 Uhr hat begonnen. Eintrittskarten zu 10 € (ermäßigt für Schüler, Studenten und Auszubildende: 7 €) gibt es seit dem 1. September im Ticketcenter auf der Eberstädter Straße sowie bei Dingeldein, Am Markt 1, in Griesheim. Denn am Abend zuvor, am 6. September, wird das Konzert in der Lutherkirche in Griesheim um 19 Uhr aufgeführt. Die Eintrittskarten berechtigen zum Besuch des Konzerts wahlweise am Samstag oder am Sonntag.

Auf dem Programm stehen Werke von Felix Mendelssohn, Johannes Brahms und Antonín Dvořák vorgetragen von der Evangelischen Kantorei und der Akkordeonvereinigung Pfungstadt. Außerdem wirken Jens Jourdan (Horn), Sophia Schaller (Harfe) sowie Christine Marx (Sopran) in dem Konzert mit.

Die „Nänie“ (Klagegesang) von Johannes Brahms gehört zu den wenigen großen symphonischen weltlichen Chören, die Brahms geschrieben hat. Dabei vertont er einen Schillertext, der die Sterblichkeit alles Seienden thematisiert und das mit Beispielen aus der griechischen Mythologie belegt.

„Es tönt ein voller Harfenklang“ ist das Eingangsstück zu den vier Stücken für Frauenchor, Harfe und Hörner.

Die Streicherserenade von Antonín Dvořák ist ein liebenswertes positiv ausstrahlendes Stück, das Dvořák in weniger als zwei Wochen komponiert hat. Die AVP wird es in einer Fassung für Akkordeonorchester darstellen.

Der 42. Psalm („Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser“) ist eines der herausragenden Werke der symphonischen Orchesterpsalmen von Felix Mendelssohn. Ein mehrstimmig gemischter Chor, Sopransolo und großes Orchester stellen die einzelnen Teile des Psalm in meisterhafter Weise mit verschiedensten Affekten der musikalischen Sprache dar.

Die „Etude de concert“ von Félix Godefroid für Harfe solo wird das Konzert ergänzen.

Das Konzert wird ca. 90 Minuten dauern.

„Essen zugunsten der Orgel“ – ungewöhnliches Sponsoring

Pressemitteilung 36/2012

Pfungstadt. Das Restaurant Cortina in der Rheinstraße und die Strud‘l Stub’n in der Büchnervilla laden ein zum „Essen zugunsten der Orgel“. Vom 1. September bis 30. November wird in den beiden Pfungstädter Restaurants jeweils ein Gericht angeboten, von dessen Erlös sie einen Teil für die Restaurierung der Orgel spenden. Jedes Gericht wird eine Erweiterung der aktuellen Speisekarte sein und etwas anbieten, was Sie bisher noch nicht auf der jeweiligen Karte vorgefunden haben. Im „Cortina“ gibt es „Pappadelle mit Garnelen in Cognacsoße“. Davon gehen 2 Euro an die Orgel und in der „Strud‘l Stub’n“ gehen vom „Zwiebelrostbraten mit Bratkartofferln & Beilagensalat“

5 Euro an die Orgel. Machen Sie mit. Wir wünschen „Guten Appetit“.

Achtung: Das „Kleine Restaurant“ in der Pfarrgasse beteiligt sich entgegen der Ankündigung in der Kirchenzeitung nicht an dieser Aktion!

Jungschar

Pressemitteilung 35/2012

Die Jungschar der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt trifft sich am Montag, 03.09.2012 von 15.30-17.00 Uhr zum Thema “Alles hat seine Zeit II“ im Martin-Luther Haus.

Kerbcafé unter den Platanen

Pressemitteilung 34/2012

Das Kerbcafé unter den Platanen an der Kirche wird während der Pfungstädter Kerb wieder an zwei Tagen geöffnet sein: Am 8. und 9. September. Abseits vom „Kerwerummel“ werden zwischen 14 und 17 Uhr Kaffee und Kuchen angeboten.

Samstag dreht sich fast alles um die Zwetschge und Sonntag gibt es eine reich gedeckte Kuchentheke. Kuchenspenden werden gerne entgegengenommen: samstags ab 13 Uhr und sonntags nach dem Gottesdienst oder ab 13 Uhr.

Während des Kerbcafés werden auch Orgel- und Turmführungen angeboten.

Das Programm auf einen Blick:

Samstag, 8. September

14 – 17 Uhr Kerbcafé

14 - 16:30 Uhr Kinderflohmarkt

14:30 Uhr Turmführung

15:30 Uhr Orgelführung

16:30 Uhr Turmführung

Sonntag, 9. September

10:00 Uhr Kerbgottesdienst

14 – 17 Uhr Kerbcafé

14:00 Uhr Turmführung

15:00 Uhr Turmführung

17:00 Uhr Kerbkonzert: „Highlights der Klassik“

„Highlights der Klassik“ – Das besondere Konzert zur Kerb

Kerbsonntag, 9. September, um 17:00 Uhr erklingt die Orgel zum vorerst letzten Mal. In der darauffolgenden Woche wir die Firma Nicolaus und Förster damit beginnen, die Orgelpfeifen zur Restaurierung auszubauen. Aus diesem Anlass hat Kantor Christian Lorenz ein besonderes Programm zusammengestellt: „Highlights der Klassik“.

Zu hören ist eine Auswahl der schönsten Stücke der klassischen Musik für Orgel bearbeitet. Auf dem Programm stehen u.a. Marsch a la Turka von Mozart, die „Ave Marias“ von Bach-Gounod und Schubert, die Melodie in F von Rubinstein. Teile aus „Bilder einer Ausstellung“ von Mussorgski, der Entertainer von Joplin sowie im zweiten Teil Mendelssohns Hochzeitsmarsch, „Abends, sollt ich schlafen gehen“ aus Hänsel und Gretel von Humperdinck und „Wiener Blut“ von J. Strauss Sohn.

In der Pause werden Getränke und Brezeln angeboten. Karten zu 7 € gibt es ab dem 13. August im Ticketcenter auf der Eberstädter Straße sowie an der Abendkasse ab 16:00 Uhr.

Kartenvorkauf für Kerbkonzert gestartet

Pressemitteilung 33/2012

Pfungstadt. Zu „Highlights der Klassik“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde Kerbsonntag, 9. September, um 17 Uhr zum vorerst letzten Mal in die Kirche an. Ab Kerbmontag wird die Firma Nicolaus und Förster damit beginnen, die Orgelpfeifen zur Restaurierung auszubauen. Aus diesem Anlass hat Kantor Christian Lorenz ein besonderes Programm zusammengestellt: „Highlights der Klassik“.

Zu hören ist eine Auswahl der schönsten Stücke der klassischen Musik für Orgel bearbeitet. Auf dem Programm stehen u.a. Marsch a la Turka von Mozart, die „Ave Marias“ von Bach-Gounod und Schubert, die Melodie in F von Rubinstein. Teile aus „Bilder einer Ausstellung“ von Mussorgski, der Entertainer von Joplin sowie im zweiten Teil Mendelssohns Hochzeitsmarsch, „Abends, sollt ich schlafen gehen“ aus Hänsel und Gretel von Humperdinck und „Wiener Blut“ von J. Strauss Sohn.

In der Pause werden Getränke und Brezeln angeboten. Karten zu 7 € gibt es ab dem 13. August im Ticketcenter auf der Eberstädter Straße sowie an der Abendkasse ab 16 Uhr. Nach dem halbjährigen Schweigen soll die Orgel am Ostersonntag wieder erklingen, so die Planungen.

Pfungstädter Pfarrerin in hr 4 zu hören

Pressemitteilung 32/2012

Pfungstadt. In der Woche vom 13. bis 19. August ist die Pfungstädter Pfarrerin Gudrun Olschewski wieder fünf Mal im Hessischen Runkfunk in der Sendung „Übrigens“ auf hr 4 zu hören. Los geht es Montag, (13.) um 17.40 Uhr zum Thema „Dazugehören“. Mittwoch (15.), Donnerstag (16.) und Freitag, (17.) geht es jeweils um 17.40 Uhr ums „Lästern“, „Bauch und Verstand“ und „Weggefährten“. Sonntag, 19. August, um 7.40 Uhr, heißt es Sonntag, ein „Ruhe-Tag“.

Seit mehreren Jahren gehört die 50-jährige Pfarrerin zum dreiköpfigen Autorinnenteam der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau von „Übrigens“.

Die zweiminütigen Beiträge wollen den christlichen Glauben für den Alltag buchstabieren und Akzente setzen.

Gottesdienste zum Schulanfang

Pressemitteilung 31/2012

Pfungstadt. Nach sechs Wochen Ferien geht die Schule wieder los. Gute Tradition ist es,

das neue Schuljahr mit Gottes Segen zu beginnen. Deshalb laden die evangelischen und katholischen Gemeinden

zu Gottesdiensten ein:

Pfungstadt Kernstadt:

Montag, 13.8. um 8.45 in der Wilhelm Leuschner Schule für die 2.-4. Klassen, Pfarrer Bernhard Dienst und Jeanette Baumung.

Dienstag, 14.8. um 9 Uhr in der Evangelischen Kirche in Pfungstadt für die 1. Klassen, Pfarrerin Gudrun Olschewski.

Dienstag, 14.8. um 9 Uhr in St. Antonius für die 1. Klassen, Pfarrer Martin Kleespieß.

Donnerstag, 16.8. um 9 Uhr in St. Antonius für die 2.-4. Klassen der EKS, Pfarrerin Gudrun Olschewski und Pfarrer Martin Kleespieß

Freitag, 17.8. um 8 Uhr in der Evangelischen Kirche in Pfungstadt für die 2.-4. Klassen der Goetheschule, Pfarrer Bernhard Dienst und Jeanette Baumung.

Donnerstag 23.8. um 9.35 Uhr in der Evangelischen Kirche in Pfungstadt für die 5. Klassen der FES, Pfarrer Michael Dietrich.

Pfungstadt Hahn:

Montag, 13.8. um 9 Uhr in der Evangelischen Kirche in Hahn für die 2.-4. Klassen, Pfarrer Martin Kleespieß.

Dienstag, 14.8. um 9 Uhr in der Evangelischen Kirche in Hahn für die 1. Klassen, Pfarrerin Ute Strack.

Posaunenchor Pfungstadt gründet Jungbläserchor für Jung und Alt

Pressemitteilung 30/2012

Pfungstadt. Der Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt verstärkt seine Nachwuchsarbeit und gründet zum 12. September 2012 einen Jungbläserchor für Jung und Alt. Eingeladen sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene ab 10 Jahren, die kein Blechblasinstrument spielen, es aber schon immer erlernen wollten. Auch fortgeschrittene Blechbläser (Trompete, Flügelhorn, Posaune, Tenorhorn/Bariton, Tuba) sind willkommen. Das Repertoire wird christliche, klassische und swingende Musik für Blechbläser beinhalten. Die wöchentlichen Proben sind mittwochs von 18:30 bis 19:30 Uhr im Gemeindehaus Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77 in Pfungstadt. Instrumente können nach Absprache bedingt zur Verfügung gestellt werden. Weitere Informationen gibt Chorleiter Peter Leisemann: 06251/790217 oder peter.leisemann@t-online.de.

Orgelmatinée am 12. August

Pressemitteilung 29/2012

Die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt lädt am 12. August zur nächsten Orgelmatinée ein.

Um 1130 Uhr, im Anschluss an den Gottesdienst, wird Kantor Christian Lorenz Orgelwerke von Johann Caspar Ferdinand Fischer spielen.

Fischer, dessen genaues Geburtsdatum unklar ist, wurde 1656 bei Karlsbad geboren. Auch sein weiterer Werdegang ist nicht lückenlos nachvollziehbar. Die Wissenschaft spekuliert über einen längeren Parisaufenthalt als Schüller Lullys. Augsburg und Rastatt sind nachweisbare Stationen Fischers. In Rastatt wirkte Fischer als Hofkapellmeister 30 Jahre bis zu seinem Tod 1746.

Seine Musik für Tasteninstrumente ist geprägt durch viele französische Elemente.

Trotz der spärlichen biographischen Daten zählt Fischer zu den einflussreichsten deutschen Komponisten für Tasteninstrumente des 17. Und 18. Jahrhunderts.

Die Matinée dauert ca. 30 Minuten. Der Eintritt ist frei. Um eine Kollekte für die Restaurierung der Orgel wird gebeten.

Jungschar

Pressemitteilung 28/2012

Die Jungschar der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt trifft sich am Montag, 20.08.2012 um 15.30 Uhr im Martin Luther Haus zum Thema „Alles hat seine Zeit I“.

Gemeindebüro geschlossen

Pressemitteilung 27/2012

Das Gemeindebüro der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt ist vom 23.07. bis 03.08.2012 geschlossen.

Orgelmatinée am 8. Juli

Pressemitteilung 26/2012

Die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt lädt am 8. Juli zur nächsten Orgelmatinée ein.

Um 11:30 Uhr, im Anschluss an den Gottesdienst, wird Kantor Christian Lorenz Orgelwerke von Vincent Lübeck, Georg Böhm und Nicolaus Bruhns spielen. Diese drei Komponisten, die neben Dieterich Buxtehude die musikalischen Qualitätsmaßstäbe für den norddeutschen Raum im ausgehenden 17. Jahrhundert setzten, haben einen maßgeblichen Anteil an der Entwicklung des jungen J.S. Bach gehabt.

Ihre Musik ist geprägt durch den Ideenreichtum des sogenannten „Stylus phantasticus“ und den damals modernen Orgeln Norddeutschlands. Von jedem Komponisten wird Lorenz je ein repräsentatives Orgelwerk spielen.

Die Matinée dauert ca. 30 Minuten. Der Eintritt ist fei.

Abendgottesdienst mit Liedern von Paul Gerhardt

Pressemitteilung 25/2012

„Geh aus, mein Herz, und suche Freud in dieser lieben Sommerzeit“. Dieses Lied ist eines der bekanntesten Lieder des Pfarrers und Liederdichters Paul Gerhardt. Wer Paul Gerhardt war und was ihn bewegte, darum geht es im sommerlichen Abendgottesdienst mit Pfarrer Bernhard Dienst am 1. Juli um 18 Uhr in der Evangelischen Kirche Pfungstadt. Die zahlreichen Lieder, die an diesem Abend gesungen werden, erzählen von Paul Gerhardts Vertrauen zu Gott in den entbehrungsreichen Jahren nach dem Dreißigjährigen Krieg und von seiner Hoffnung, die ihn getragen hat.

Warum das Runde nicht ins Eckige darf

Pressemitteilung 24/2012

Europa ist im Fußballfieber und wie passen Fußball und Kirche zusammen? Im Gottesdienst für groß und Klein, zu dem die Evangelische Kirchengemeinde Sonntag, 1. Juli, um 10 Uhr ins Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, einlädt, ist das hautnah zu erleben. "Warum das Runde nicht ins Eckige darf", heißt das Thema, dem sich das Vorbereitungsteam mit Pfarrerin Gudrun Olschewski gestellt hat. Nach dem Gottesdienst gibt es für große und kleine Menschen, Tee, Kaffee, Saft oder Wasser als Erfrischung und natürlich wird wieder ein leckeres Mittagessen vorbereitet sein.

Spende der Flohhipppers für die Kindergärten

Pressemitteilung 23/2012

Ende Mai überreichte Cordula Sallmann im Auftrag der "Flohhippers" vom Erlös des Frühjahrbasares eine Spende an Pfarrerin Gudrun Olschewski. Je 200 Euro gehen an die Bonhoeffer-Kindertages-Stätte, den Goethekindergarten und die Kirchengemeinde. Seit vielen Jahren gibt es die "Flohhippers", eine Kindergruppe für Zwei- bis Dreijährige dreimal wöchentlich (montags, mittwochs, freitags) zwischen 9 und 12 Uhr im Martin-Luther-Haus. Nach den Sommerferien beginnt wieder eine neue Gruppe. Informationen dazu gibt es im

Pfarrbüro, Telefon 06157-2007.

Jungschar

Pressemitteilung 22/2012

Die Jungschar der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt trifft sich am Montag, 18.06.2012 um 15.30 Uhr im Martin Luther Haus zum Thema „ Natur mit allen Sinnen II“.

Gemeindebüro und Kleiderkammer geschlossen

Pressemitteilung 21/2012

Das Gemeindebüro und die Kleiderkammer der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt sind am Mittwoch, 06.06.2012 wegen Betriebsausflug geschlossen.

Abendgebet mit Gesängen aus Taizé

Pressemitteilung 20/2012

Zu einem Gottesdienst mit Gesängen aus Taizé lädt die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt am Sonntag, den 3. Juni 2012 um 18.00 Uhr in die Evang. Kirche ein. Die Lieder aus der im Burgund beheimateten ökumenischen Gemeinschaft ermöglichen Zeit und Raum zu finden zur Stille und zum Gebet.

Ab 17.30 Uhr wird Kantor Christian Lorenz die Lieder einüben.

Gottesdienst für Groß und Klein

Pressemitteilung 19/2012

Pfungstadt. Am Sonntag, 3. Juni, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt um 10 Uhr zum Gottesdienst für Groß und Klein ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein. Der Familiengottesdienst richtet sich an Menschen jeden Alters, egal ob sie allein kommen oder mit der ganzen Familie - vom Kleinkindalter bis hin zu Senioren. Das Vorbereitungsteam freut sich sowohl auf bekannte als auch auf neue Gesichter. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es die Möglichkeit, ungezwungen bei einer Tasse Kaffee oder Tee zu verweilen und danach am gemeinsamen Mittagessen teilzunehmen.

Orgelnacht am 6. Juni

Pressemitteilung 18/2012

Am 6. Juni lädt die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt zur „Ersten Pfungstädter Orgelnacht“ in die ev. Martinskirche ein. Von 20 bis 2330 Uhr wird dem Publikum ein buntes musikalisches Programm geboten, das immer wieder mit Möglichkeiten zur Erfrischung mit Speisen und Getränken unterbrochen wird.

Der Schwerpunkt des ersten Teils (20-21 Uhr) liegt bei der Kombination „Orgel und Posaune“. Der Posaunist Andreas Stein wird begleitet von Christian Lorenz Musik unterschiedlicher Stile vortragen.

Der zweite Teil (2130-2215 Uhr)hat seinen Themenschwerpunkt auf Darmstadt. Christian Lorenz wird ausschließlich Musik von Darmstädter Komponisten spielen.

Johannes Schmidtke aus Roßdorf wird den Abend beschließen. Von 2245 bis 2330 Uhr wird er den dritten Teil unter dem Motto „organ goes pop“ gestalten und unserer historischen Orgel sicher so manche Klänge entlocken, die man ihr vielleicht gar nicht zugetraut hätte.

Zwischen den musikalischen Teilen ist jeweils eine halbe Stunde Zeit, um sich bei Getränken und Essen zu erfrischen. Die Einnahmen der Speisen und Getränke sind für die Restaurierung der Orgel bestimmt.

Der Eintritt zu den musikalischen Teilen ist frei. Es ist natürlich auch möglich, nur einzelne Teile des Programms zu besuchen.

Seien Sie herzlich eingeladen, einen ungewöhnlichen Abend in und vor der Kirche zu erleben.

Sonniger Herbst

Pressemitteilung 17/2012

Der Seniorenkreis Sonniger Herbst der Ev. Kirchengemeinde Pfungstadt trifft sich am Dienstag, 29.05.2012 um 14.30 Uhr im Dietrich Bonhoeffer Haus.

7. Pfungstädter Orgelwochen, 6. Konzert, 21. Mai

Pressemitteilung 16/2012

Das letzte Konzert der diesjährigen „Pfungstädter Orgelwochen“ findet am 21. Mai in der Evangelischen Kirche in Eschollbrücken statt. Mit der Heinrich-Keller-Orgel von 1860 steht dort ein kleines aber historisch wertvolles und klangschönes Instrument. Christian Lorenz wird an dieser Orgel die Manualiterchoralbearbeitungen aus dem „Dritten Theil der Clavierübung“ von Johann Sebastian Bach spielen.

Das Ensemble der Akkordeonvereinigung Pfungstadt e.V. wird das Konzert mit weiteren Kompositionen Bachs ergänzen. U.a werden Kontrapunkte aus der „Kunst der Fuge“ sowie das „Italienische Konzert“ zu hören sein. Ebenfalls wird das Jugendensemble der AVP sein Können unter Beweis stellen.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr und wird ungefähr 60 Minuten dauern. Der Eintritt ist frei. Spenden zur Finanzierung der Reihe werden am Ausgang eingesammelt.

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 15/2012

Pfungstadt. Jugendliche, die im Juni 2013 konfirmiert werden möchten, können sich Mittwoch, 30. Mai, zwischen 15 und 18 Uhr, im Pfarrbüro der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt, Goethestraße 12, zum Konfirmandenunterricht anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1998/1999 unabhängig von der Klassenstufe, in der sie sind.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder dem Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende des Konfirmandenunterrichtes getauft.

7. Pfungstädter Orgelwochen, 5. Konzert, 14. Mai

Pressemitteilung 14/2012

Die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt lädt am 14. Mai zum 5. Konzert der diesjährigen „Pfungstädter Orgelwochen“ ein.

Mit der Slowakin Bernadetta Šuňavská gastiert in Pfungstadt einer der Shooting-Stars der Orgelscene Europas der letzten Jahre.

Schon während ihrer Ausbildung in der Slowakei, Freiburg und Stuttgart (Solistenklasse Bernhard Haas) startete Šuňavská eine internationale Karriere.

Erste Preise zahlreicher renommierter Wettbewerbe dokumentieren ihre künstlerische Reife. Seit zwei Jahren unterrichtet sie eine Orgelklasse an der Musikhochschule Saarbrücken.

In Pfungstadt wird Šuňavská ein Programm mit Werken von Dieterich Buxtehude, Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach sowie Wolfgang Amadeus Mozartspielen.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr und wird ungefähr 60 Minuten dauern.

Der Eintritt ist frei. Spenden zur Finanzierung der Reihe werden am Ausgang eingesammelt.

Gottesdienst für groß und klein

Pressemitteilung 13/2012

Pfungstadt. Sonntag, 6. Mai, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt um 10 Uhr zum Gottesdienst für Groß und Klein ins Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein. "Singen gegen die Angst" heißt es am Sonntag, der den Namen Kantate trägt. Außerdem sind große und kleine Teilnehmer eingeladen, sich mit Rhythmusinstrumenten einzubringen. Nach dem Gottesdienst wird wieder ein leckeres Mittagessen vorbereitet sein.

2. Konzert der Pfungstädter Orgelwochen am 23. April

Pressemitteilung 12/2012

Die Konzerte der Pfungstädter Orgelwochen, die Christian Lorenz gestaltet, sind in diesem Jahr geprägt durch den „Dritten Theil der Clavierübung“ von Johann Sebastian Bach. Dieses ist eine Sammlung von verschiedenen Orgelstücken, die aus einer großen theologischen und formal-musikalischen Idee konzipiert ist.

Zu dieser Sammlung hält Lorenz am kommenden Sonntag, dem 22. April um 18 Uhr einen Einführungsvortrag in der Pfungstädter Kirche. Titel des Vortrages ist: „Über die theologische Rhetorik im Orgelwerk Johann Sebastian Bachs am Beispiel des 3. Theils der Clavierübung“.

Am Montag, dem 23. April findet dann um 20 Uhr das zweite Konzert der Orgelwochen statt. Im Mittelpunkt stehen die Duette aus der Clavierübung. Diese sind jeweils einem der vier Evangelisten zugeordnet. Robert Entner und Simone Wahler-Liebig werden hierzu Texte zu den Evangelisten als auch aus den Evangelien vortragen. Umrandet wird das Konzert mit Präludium und Fuge in c-moll von J.S. Bach.

Das Konzert wird ca. eine Stunde dauern. Der Eintritt ist frei. Spenden sind erbeten.

Pfungstädter Pfarrerin in hr 4 zu hören

Pressemitteilung 11/2012

Pfungstadt. In der Woche vom 23. bis 29. April ist die Pfungstädter Pfarrerin Gudrun Olschewski wieder fünf Mal im Hessischen Runkfunk in der Sendung „"Übrigens" auf hr 4 zu hören. Los geht es Montag, (23.) um 17.40 Uhr mit der Frage „"Wie sieht Gott aus?". Mittwoch (25.), Donnerstag (26). und Freitag, (27.) heißt es jeweils um 17.40 Uhr „"Das Feld ist bestellt", „"Herzenswünsche" und „"Was brauche ich wirklich". Sonntag, 29. April, um 7.40 Uhr, heißt es „"Nicht nur in der Badewanne".

Seit mehreren Jahren gehört die 50-jährige Pfarrerin zum dreiköpfigen Autorinnenteam der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau von „"Übrigens".

Die zweiminütigen Beiträge wollen den christlichen Glauben für den Alltag buchstabieren und Akzente setzen.

Sonniger Herbst

Pressemitteilung 10/2012

Der Seniorenkreis Sonniger Herbst der Ev. Kirchengemeinde Pfungstadt trifft sich am Dienstag, 24.04.2012 um 14.30 Uhr im Dietrich Bonhoeffer Haus.

Jungschar

Pressemitteilung 10a/2012

Die Jungschar der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt trifft sich am Montag, 23.04.2012 um 15.30 Uhr im Martin Luther Haus zum Thema „Welt der Farben I“ .

7. Pfungstädter Orgelwochen, 16. April bis 21.Mai

Pressemitteilung 9/2012

Zum siebten Mal lädt die Evangelische Kirchengemeinde zu den „Pfungstädter Orgelwochen“ ein.

Jeden Montag zwischen Ostern und Pfingsten wird es in der Pfungstädter Martinskirche ab 20 Uhr ein Orgelkonzert geben. Auch dieses Jahr hat Kantor Christian Lorenz wieder hochkarätige Gäste eingeladen.

Den Beginn macht am 16. April Eberhard Lauer, Kantor und Organist am Mariendom Hamburg. Lauer studierte katholische Kirchenmusik sowie Orgel Konzertklasse in Aachen und Düsseldorf. Weiterhin studierte er Musikwissenschaften und Philosophie an der Uni Hamburg. Seit 1982 ist er Kirchenmusiker am Mariendom Hamburg, der heutigen Kathedralkirche des Erzbistums Hamburg. Außerdem unterrichtet er eine Orgelklasse an der Musikhochschule Lübeck.

Sein Konzert in Pfungstadt wird zwei Schwerpunkte haben:

Im ersten Teil spielt Lauer Kompositionen europäischer Komponisten des 17.Jh. wie Buxtehude, Sweelinck, Scheidemann, Frescobaldi, Arauxo und Kerll.

Im zweiten Teil werden Orgelwerke Johann Sebastian Bachs zu hören sein.

Lauer ist der erste Gast, der in den Orgelwochen eine Triosonate von Bach spielen wird. Die sechs Sonaten Bachs gehören bis heute zum Schwierigsten, das für Orgel komponiert wurde.

Die Orgelkonzerte werden ungefähr eine Stunde dauern. Der Eintritt ist frei. Spenden zur Finanzierung der Reihe werden am Ausgang eingesammelt.

(K)ein Aprilscherz für jedes Alter

Pressemitteilung 8/2012

Pfungstadt. 1. April - was darf man ernst nehmen - was nicht? Auf wen kann man sich immer verlassen und wer will uns auf den Arm nehmen? Darum geht es dieses Mal im Gottesdienst für groß und klein, der am 1. April im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt findet. Der Familiengottesdienst richtet sich an Menschen jeden Alters, egal ob sie allein kommen oder mit der ganzen Familie - vom Kleinkindalter bis hin zu Senioren. Das Vorbereitungsteam freut sich sowohl auf bekannte als auch auf neue Gesichter. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es die Möglichkeit, ungezwungen bei einer Tasse Kaffee oder Tee zu verweilen und danach am gemeinsamen Mittagessen teilzunehmen.

Feierabendmahl und Osternacht

Pressemitteilung 7/2012

Pfungstadt. Am Gründonnerstag erinnern sich christliche Gemeinden in aller Welt an den Abend, an dem Jesus mit seinen Jüngern das Abendmahl gefeiert hat, bevor er verhaftet und zum Tod am Kreuz verurteilt wurde. Der Gottesdienst am Gründonnerstag , 5. April, wird in der evangelischen Kirche, Kirchstraße 33, gefeiert. Er beginnt um 19 Uhr und wird von Konfirmanden mit vorbereitet und will einen Bogen schlagen „vom jüdischen Passafest zum christlichen Abendmahl“.

Kleine Speisen werden von den Jugendlichen zum Probieren vorbereitet sein wie zum Beispiel ungesäuerte Brot.

Osternacht

Am frühen Ostermorgen bei Sonnenaufgang an die Auferstehung Jesu Christi zu erinnern, hat in Pfungstadt Tradition. Dazu lädt der Gottesdienst, Sonntag, 5:45 Uhr in der Kirche ein. Treffpunkt ist das Osterfeuer unter den Platanen, die Osterkerze wird entzündet und gemeinsam in die dunkle Kirche eingezogen. Im Anschluss an den Gottesdienst wird wieder ein Osterfrühstück vorbereitet sein.

Orgelmatinée am 11. März

Pressemitteilung 6/2012

Die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt lädt am 11. März zur ersten Orgelmatinée des Jahres 2012 ein.

Um 1130 Uhr, im Anschluss an den Gottesdienst, wird Kantor Christian Lorenz Orgelwerke von Samuel Scheidt, Jan Pieterszoon Sweelinck sowie Heinrich Scheidemann zu spielen.

Im Mittelpunkt wird dabei der Choral „Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ“ stehen, über den jeweils eine große Fantasie von Sweelinck und Scheidt zu hören sein werden.

Freie Orgelwerke des Hamburgers Scheidemann, der ebenso wie Scheidt Schüler von Sweelinck war, runden das Programm ab.

Die Matinée dauert ca. 30 Minuten. Der Eintritt ist fei.

Malaysia für die ganze Familie

Pressemitteilung 5/2012

Pfungstadt. Sonntag, 4. März, um 10 Uhr findet wieder der Gottesdienst für groß und klein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt. Das Team hat dieses Mal das Thema "Steht auf für Gerechtigkeit" aufgegriffen, welches das Motto des diesjährigen Weltgebetstages ist, bei dem 2012 Malaysia im Mittelpunkt steht. Der Familiengottesdienst richtet sich an Menschen jeden Alters, egal ob sie allein kommen oder mit der ganzen Familie. Für Kinder gibt es die Möglichkeit, im Rahmen des Gottesdienstes etwas passend zum Thema zu basteln. Die Erwachsenen können sich nach dem Gottesdienst bei einer Tasse Kaffee oder Tee ungezwungen austauschen. Im Anschluss daran gibt es für diejenigen, die noch bleiben wollen, ein gemeinsames Mittagessen.

Ev. Posaunenchor Pfungstadt sucht Mitspieler

Pressemitteilung 4/2012

Der Evangelische Posaunenchor Pfungstadt möchte sein musikalisches Repertoire erweitern. Gesucht werden hierzu Blech-Bläserinnen und –Bläser jeden Alters, die gerne in einer Chorgemeinschaft zusammen musizieren und klassische sowie auch moderne swingende Bläserliteratur zu Gehör bringen möchten.

Angesprochen sind besonders Bläserinnen und Bläser, die Ihre ‚verstaubten’ Instrumente endlich wieder mal zum Einsatz bringen und diejenigen, die Ihr Instrument nicht nur alleine im stillen Kämmerlein erklingen lassen wollen. Eine musikalische Ausbildung ist nicht zwingend notwendig, gemäß dem Motto: „Blas an und spiel mit“.

Angesprochen sind Bläserinnen und Bläser, die den Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Pfungstadt musikalisch mitgestalten und auch bei ‚weltlichen’ Auftritten in Pfungstadt zu einem angemessenen musikalischen Rahmen beitragen möchten.

Die musikalische Mitgestaltung der Gottesdienste beschränkt sich dabei nicht nur auf Festgottesdienste, sondern beinhaltet auch ‚alltägliche’ Sonntage, an denen der Posaunenchor zur Ehre Gottes spielt. Bei weltlichen Auftritten in Pfungstadt wirkt der Posaunenchor unter anderem bei der Eröffnung des Pfungstädter Weihnachtsmarktes oder dem Pfungstädter Bauernmarkt mit.

Gerne möchte der Posaunenchor auch wieder die Pfarrer und den „Kerwevadder mit seinen Kerveborschen“ nach dem Kerbgottesdienst musikalisch von der Kirche zur Kerb begleiten und dort anschließend zur Unterhaltung aufspielen.

Es gibt viele Ideen, um das musikalische Geschehen in Pfungstadt durch den Evangelischen Posaunenchor zu bereichern. Bringen Sie Ihr Instrument, Talent und Können mit ein, um aus Ideen Wirklichkeit werden zu lassen.

Der Evangelische Posaunenchor Pfungstadt probt mittwochs in der Zeit von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr im Martin-Luther-Haus in der Sandstrasse in Pfungstadt. Ansprechpartner und Chorleiter ist Peter Leisemann 06251/790217. Bei Bedarf können Instrumente zur Verfügung gestellt werden.

Musikalische Vesper

Pressemitteilung 3/2012

Die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt lädt am 12. Februar zu einer musikalischen Vesper in die Martinskirche ein. Edith Salmen, Schlagzeug, und Christian Lorenz, Orgel, werden die Vesper gestalten.

Edith Salmen gehört zu der ersten Generation von Frauen in der Deutschen Schlagzeugwelt. Sie studierte zunächst in ihrer Heimatstadt Freiburg bei Bernhard Wulff und besuchte im Anschluss daran die Meisterklasse von Karl Peinkofer an der Münchner Musikhochschule. Bereits als Studentin erhielt sie die Gelegenheit für Sprechtheater Bühnenmusiken zu spielen, zu komponieren bzw. die musikalische Leitung zu haben. Neben allen solistischen und kammermusikalischen Tätigkeiten blieb dies immer ein Schwerpunkt ihres Engagements. Schließlich hatte sie von 1996 bis 2002 die musikalische Verantwortung der damaligen Sendereihe "Lyrik und Musik" des SWR Baden-Baden. Ihre Konzerte führten sie durch die ganze Welt und zu den großen Festivals in Lissabon, Montepulciano, Rignano sul Arno, Donaueschingen, Hitzacker, Witten, Seoul, Taipeh und Atlanta. Edith Salmen spielte die Uraufführungen vieler Werke von u.a. Stockhausen, Rihm, Veerhoff, Hölszky, Hamel. Sie war Mitglied des Deutschen Schlagzeugensembles und des Percussion Art Quartet.

Eine Spezialität der Musikerin ist das Verrophon, eine Art Glasharfe, womit sie z.B. 2004 bei der Uraufführung der Oper "Wolkenstein" von W. Hiller in Nürnberg solistisch mitwirkte. Ihre Tätigkeit ist in zahlreichen CD-, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen dokumentiert. Seit 1999 unterrichtet sie an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock.

In Pfungstadt wird sie Werke von Peter Michael Hamel, Oliver Korte und Eckhard Kopetzki spielen. Ergänzt wird das Programm mit Orgelmusik von J.S. Bach und H.L. Hassler.

Die musikalische Vesper beginnt um 17 Uhr und wird ca. eine Stunde dauern. Am Ende wird es Gelegenheit geben, die verschiedenen Schlaginstrumente genauer zu besehen.

Der Eintritt ist frei.

Jungschar

Pressemitteilung 2/2012

Die Jungschar der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt trifft sich am 06.02.2012 um 15.30 Uhr im Martin Luther Haus, Sandstr. 77 zum Thema „Wir erkunden die Elemente II“.

Pfungstädter Pfarrerin in hr 4 zu hören

Pressemitteilung 1/2012

Pfungstadt. In der Woche vom 16. bis 22. Januar ist die Pfungstädter Pfarrerin Gudrun Olschewski wieder fünf Mal im Hessischen Rundfunk in der Sendung „Übrigens“ auf hr 4 zu hören. Los geht es Montag, (16.) um 17.40 Uhr mit dem Thema „Wie lange dauert Weihnachten?“. Mittwoch (18.), Donnerstag (19.) und Freitag, (20.) heißt es jeweils um 17.40 Uhr „Hauptsache gesund“, „Unglaublich aber wahr“ und „Fels in der Brandung“. Den Schluss bildet der Sonntag, 22. Januar, um 7.40 Uhr mit einer „zufälligen Begegnung“.

Seit mehreren Jahren gehört die 50-jährige Pfarrerin zum dreiköpfigen Autorinnenteam der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau von „Übrigens“.

Die zweiminütigen Beiträge wollen den christlichen Glauben für den Alltag buchstabieren und Akzente setzen.