Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt
Archiv | Pressemitteilungen

2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005

Gottesdienst für verwaiste Eltern

Pressemitteilung 85/2007

Pfungstadt. Sonntag, 6. Januar 2008, sind Eltern, die ein Kind verloren haben und diejenigen, diemit ihnen trauern, eingeladen, um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche in Pfungstadt, zusammen mit Pfarrerin Gudrun Olschewski Kerzen anzuzünden, bei Musik und Brot zusammenzubleiben, im Gespräch oder in der Stille, bis die Kerzen wieder verlöscht sind. Wenn Eltern ein kind verlieren,bedeutet das einen großen einschnitt in der Familie. Nach Wochen und Monaten der Vorfreude, bangem Hoffen und Warten auf neues Leben, dann die bittere Erfahrung, mein Kind hat keine Chance zu leben oder zu überleben nach der Geburt, nach einer Krnakheit oder einem Unfall.

Gottesdienst für verwaiste Eltern

Pressemitteilung 84/2007

Pfungstadt. Wenn Eltern ein Kind verlieren, bedeutet das einen großen Einschnitt in der Familie. Nach Wochen oder Monaten der Vorfreude, bangendem Hoffnung, und Warten auf neues Leben, dann die bittere Erfahrung, mein Kind hat keine Chance zu leben oder zu überleben, nach der Geburt, nach einer Krankheit oder einem Unfall.

Betroffene Menschen sind eingeladen mit Pfarrerin Gudrun Olschewski in der Evangelischen Kirche, Kirchstraße 33, Kerzen anzuzünden, bei Musik und Brot zusammenzubleiben, im Gespräch oder in der Stille, bis die Kerzen wieder verlöscht sind: Sonntag, 6. Januar 2008, 17 Uhr.

Offene Kirche im Advent mit neuer Pfarrerin

Pressemitteilung 83/2007

Pfungstadt. Die evangelische Kirche in Pfungstadt öffnet in der Adventszeit ihre Türe: Sie lädt ein zu Stille und Einkehr im Kirchenraum, jeweils Mittwoch: 12. Dezember und 19. Dezember von 16 bis 18.30 Uhr. Die „Offene Kirche“ wird beschlossen von einer wöchentlichen Andacht, Beginn 18 Uhr.

Offene Türen sind ein altes Brauchtum der Adventszeit; Türen zu öffnen ein Ausdruck des Glaubens. Adventliches Leben als Ausblick – dazu lädt die evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt ein.

Gute Gelegenheit auch, Pfarrerin Nicola Benn-Wesp kennen zu lernen, die seit 1. Dezember mit einer halben Stelle das Pfarrteam mit Anke Leuthold, Michael Dietrich, Gudrun Olschewski und Reinhard Herrenbrück ergänzt.

Neustart Kindergottesdienst mit Krippenspielproben

Pressemitteilung 82/2007

Pfungstadt. Endlich geht es wieder los. Zum neuen Kirchenjahr startet der Kindergottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde wieder. Nach einer mehrmonatigen Pause geht es allerdings an einem anderen Ort weiter als bisher. Die Kinder treffen sich nicht mehr im Bonhoefferhaus, sondern jetzt um 10 Uhr in der Kirche. Gemeinsam mit den Erwachsenen, Konderfirmanden und Kindern wird begonnen und dann ziehen die Kinder mit dem Kigo-Team ins Jugendhaus zum Kindergottesdienst, wo das Krippenspiel für Heiligabend geprobt wird. Los geht Sonntag 9.12., 16.12. und 23.12., jeweils 10 Uhr.

Alle Kinder ab 5 Jahren sind herzlich eingeladen mitzumachen!

Zusätzliche Probentermine für das Krippenspiel sind Freitag, 14.12. von 15 bis 16 Uhr und Dienstag, 18.12. von 16 bis 17.30 Uhr in der Kirche.

Seniorenweihnachtsfeier

Pressemitteilung 81/2007

Pfungstadt. Zur Seniorenweihnachtsfeier Dienstag, 11. Dezember, von 14 – 16.30 Uhr lädt die Evangelische Kirchengemeinde alle Mitglieder der Frauenhilfe, des Sonnigen Herbstes und des Seniorennachmittags ins Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77, ein.

Um „Sterne“ geht es an diesem Nachmittag in gemütlicher Runde bei Kerzenschein und Tannenduft, mit adventlichen Melodien und vorweihnachtlichen Geschichten. Und natürlich gibt es auch wieder weihnachtliches Gebäck.

Kantorei-Konzert am 2. Advent

Pressemitteilung 80/2007

Pfungstadt. Für den 2. Advent, Sonntag 9. Dezember, hat die Kantorei der Evangelischen Kirchengemeinde ein anspruchsvolles Konzert einstudiert.

Im Mittelpunkt steht die „Weihnachtskantate“ von Friedrich Noack. Entscheidend prägte Noack das musikalische Leben Darmstadts in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die „Weihnachtskantate“ wurde in den dreißiger Jahren uraufgeführt, in den Vierzigern noch einmal überarbeitet und wird jetzt durch die Pfungstädter Kantorei erstmalig nach dem Krieg wieder aufgeführt.

Die Kantate wartet mit eingängigen und bekannten Melodien und romantischer Tonsprache in Verbindung mit moderaten modernen Klängen auf. Thematisch greift sie im ersten Teil die alttestamentliche Verkündigung des Jesaja auf, führt über die Marienverkündigung zum Magnificat und die Geburt Jesu in die Offenbarung.

Als Solisten werden unter anderen die junge polnische Sopranistin Anna Pehlken mitwirken, die nach ihrer Flötenausbildung in Krakau und ihrem Gesangsstudium in Köln inzwischen wieder in Krakau engagiert ist. Ebenso wird der bekannte Darmstädter Tenor Andreas Wagner dabei sein. Außerdem werden Stephan Hillnhüter aus Borken als Bass, die „Capella Piccola“ sowie die Kinderkantorei mitwirken. Die Leitung hat Kantor Christian Lorenz.

Ergänzt wird das Konzert durch eine Weihnachtskantate von Georg Philipp Telemann sowie einem Konzert von Andreas Hammerschmidt (17. Jh)

Karten zu 9 Euro (ermäßigt 6 Euro) gibt es im ab sofort in Pfungstadt im Gemeindebüro, Goethestraße 12, sowie in den Buchahndlungen Faller, City-Passage 4 und Helene, Waldstraße 40. Das Konzert beginnt um 17 Uhr und dauert etwa 75 Minuten.

Sehnsucht nach Stille - Offene Kirche im Advent

Pressemitteilung 79/2007

Pfungstadt. Nur noch die Kinder freuen sich uneingeschränkt auf die Adventszeit. Die meisten Erwachsenen genießen zwar Plätzchen und Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, denken aber vornehmlich an die Aufgaben, die in den nächsten vier Wochen zu erledigen sind: Geschenke im Trubel der Kaufhäuser aussuchen, Christbaum besorgen und Festtagesessen vorbereiten, eventuell den Skiurlaub buchen und die kleinen Katastropen des Vorjahres möglichst meiden, Stress und Hektik bestimmmen zunehmend diese schöne Zeit der Vorfreude auf die Feststage. Eine Oase der Ruhe, einen Raum, der Stille und Einkehr, das bietet die evangelische Kirche in Pfungstadt im Advent: Mittwoch, 5.

Dezember, 12. Dezember und 19. Dezember jeweils von 16 bis 18.30 Uhr.

Wieder zum „Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 78/2007

Pfungstadt. Um die Geschichte des Bischof Nikolaus von Myra, rankt sich der „Krabbel“-Gottes-dienst, Mittwoch, den 5. Dezember um 17 Uhr, zu dem Pfarrerin Gudrun Olschewski wieder in die evangelische Kirche einlädt.

Eingeladen zu dem „Krabbel“-Gottesdienst sind Kleinkinder ab 2 Jahren bis sechs Jahre mit ihren Müttern, Vätern, Omas oder Opas und allen, die Zeit haben.

Kartenvorverkauf

Pressemitteilung 77/2007

Pfungstadt. Für den 2. Advent, Sonntag 9. Dezember, hat die Kantorei der Evangelischen Kirchengemeinde ein festliches und zugleich anspruchsvolles Konzert einstudiert.

Im Mittelpunkt steht diesmal die „Weihnachtskantate” von Friedrich Noack. Geboren 1890 prägte Noack entscheidend das musikalische Leben Darmstadts in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sein Großvater, Christian Carl August Noack, ist der Künstler, der die beiden Altarbilder in der Pfungstädter Kirche gemalt hat.

Die „Weihnachtskantate” wurde in den dreißiger Jahren uraufgeführt, in den Vierzigern noch einmal überarbeitet und jetzt durch die Pfungstädter Kantorei erstmalig nach dem Krieg wieder aufgeführt.

Die Kantate ist ein Werk von großer Expressivität, die mit eingängigen und bekannten Melodien und romantischer Tonsprache in Verbindung mit moderaten modernen Klängen aufwartet. Sie ist ein anspruchsvolles Stück, die dem Chor ein Menge Arbeit abverlangt.

Thematisch greift sie im ersten Teil die alttestamentliche Verkündigung des Jesaja auf, führt über die Marienverkündigung zum Magnificat und die Geburt Jesu in die Offenbarung.

Als Solisten werden unter anderen die junge polnische Sopranistin Anna Pehlken mitwirken, die nach ihrer Flötenausbildung in Krakau und ihrem Gesangsstudium in Köln inzwischen wieder in Krakau engagiert ist. Ebenso wird der bekannte Darmstädter Tenor Andreas Wagner dabei sein. Außerdem werden Stephan Hillnhüter aus Borken als Bass, die „Capella Piccola” sowie die Kinderkantorei mitwirken. Die Leitung hat Kantor Christian Lorenz.

Ergänzt wird das Konzert durch eine Weihnachtskantate von Georg Philipp Telemann sowie einem Konzert von Andreas Hammerschmidt (17. Jh)

Karten zu 9 Euro (ermäßigt 6 Euro) gibt es im ab sofort in Pfungstadt im Gemeindebüro, Goethestraße 12, sowie in den Buchahndlungen Faller, City-Passage 4 und Helene, Waldstraße 40. Das Konzert beginnt um 17 Uhr und dauert etwa 75 Minuten.

Basar der Frauenhilfe am 1. Advent

Pressemitteilung 76/2007

Pfungstadt. Zu ihrem traditionellen Basar am 1. Advent, Sonntag, 2. Dezember, lädt die Frauenhilfe nach dem Gottesdienst ein. Ab 11 Uhr werden im Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77, gestrickte Strümpfe, selbst gemachte Marmelade und Weihnachtsgebäck angeboten. Für das leiblich Wohl sorgen am Mittag Kartoffelsalat und Würstchen, Kaffee und Kuchen.

Lebendiger Adventskalender startet

Pressemitteilung 75/2007

Pfungstadt. Am 1. Dezember startet der lebendige Adventskalender der Evangelischen Kirchengemeinde. An jedem Tag wird an einem anderen Haus ein Fenster geöffnet, das besonders adventlich-weihnachtlich herausgeputzt ist.

Jeweils um 18 Uhr wird es enthüllt. Für Kinder und Erwachsene gibt es eine Geschichte oder weihnachtliche Musik zu hören. Hier und da gibt es auch Nüsse oder Lebkuchen, Glühwein oder heißen Saft. Bei folgenden Häusern werden Fenster geöffnet:

Sa. 01.12.Kaplaneigasse 96
So. 02.12.Sandstraße 43
Mo. 03.12.Seeheimer Str. 148
Di. 04.12.Freiligrathstr. 62 c (hinten im Hof)
Mi. 05.12.„Flohhippers”, Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77
Do. 06.12.„Pfadfinder”, Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1
Fr. 07.12.Schillerstr. 22
Sa. 08.12.Rolandshöhstraße 6
So. 09.12.17 Uhr Weihnachtskonzert Kirche
Mo. 10.12.Bonhoeffer-Kita, Odenwaldstraße 9
Di. 11.12.Schillerstr. 20
Mi. 12.12.Frankensteiner Str.28
Do. 13.12.Im Schöffenstuhl 37
Fr. 14.12.Bachgasse 10
Sa. 15.12.18 Uhr Orgelvesper; Kirche
So. 16.12.17 Uhr Weihnachtsliedersingen, Kirche
Mo. 17.12.19 Uhr Altenpflegeheim, Zu den Sportplätzen 33
Di. 18.12.Goethekita, Goethestraße 14
Mi. 19.12.„Pfungstädter Kinderchor”, Zieglerstr. 15
Do. 20.12.Im Schöffenstuhl 11
Fr. 21.12.Büchnerweg 24
Sa. 22.12.Ringstraße 66 a
So. 23.12.10 Uhr Kindergottesdienst, Kirche
Mo. 24.1214 Uhr Krippenspiel für Kleinkinder,
15.15 Uhr Krippenspiel für Schulkinder,
17 Uhr Christvesper, 22 Uhr Christmette

Kartenvorverkauf startet

Pressemitteilung 74/2007

Pfungstadt. Für den 2. Advent, Sonntag 9. Dezember, hat die Kantorei der Evangelischen Kirchengemeinde ein festliches und zugleich anspruchsvolles Konzert einstudiert.

Im Mittelpunkt steht diesmal die „Weihnachtskantate“ von Friedrich Noack. Geboren 1890 prägte Noack entscheidend das musikalische Leben Darmstadts in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sein Großvater, Christian Carl August Noack, ist der Künstler, der die beiden Altarbilder in der Pfungstädter Kirche gemalt hat. Die „Weihnachtskantate“ wurde in den dreißiger Jahren uraufgeführt, in den Vierzigern noch einmal überarbeitet und jetzt durch die Pfungstädter Kantorei erstmalig nach dem Krieg wieder aufgeführt.

Die Kantate ist ein Werk von großer Expressivität, die mit eingängigen und bekannten Melodien und romantischer Tonsprache in Verbindung mit moderaten modernen Klängen aufwartet. Sie ist ein anspruchsvolles Stück, die dem Chor ein Menge Arbeit abverlangt. Thematisch greift sie im ersten Teil die alttestamentliche Verkündigung des Jesaja auf, führt über die Marienverkündigung zum Magnificat und die Geburt Jesu in die Offenbarung.
Als Solisten werden unter anderen die junge polnische Sopranistin Anna Pehlken mitwirken, die nach ihrer Flötenausbildung in Krakau und ihrem Gesangsstudium in Köln inzwischen wieder in Krakau engagiert ist. Ebenso wird der bekannte Darmstädter Tenor Andreas Wagner dabei sein. Außerdem werden Stephan Hillnhüter aus Borken als Bass, die „Capella Piccola“ sowie die Kinderkantorei mitwirken. Die Leitung hat Kantor Christian Lorenz.

Ergänzt wird das Konzert durch eine Weihnachtskantate von Georg Philipp Telemann sowie einem Konzert von Andreas Hammerschmidt (17. Jh).

Karten zu 9 Euro (ermäßigt 6 Euro) gibt es im ab sofort in Pfungstadt im Gemeindebüro, Goethestraße 12, sowie in den Buchahndlungen Faller, City-Passage 4 und Helene, Waldstraße 40. Das Konzert beginnt um 17 Uhr und dauert etwa 75 Minuten.

Noch Fenster gesucht

Pressemitteilung 73/2007

Pfungstadt. Auch im verflixten siebten Jahre soll er wieder stattfinden: der „Lebendige Adventskalender“ der Kirchengemeinde. An 24 Häusern verteilt über die gesamte Stadtfläche wird ab dem 1. Dezember jeweils gegen 18 Uhr ein besonders adventlich-weihnachtlich geschmücktes Fenster geöffnet.

Kinder und Erwachsene treffen sich vor dem jeweiligen Haus. Es kann ein Weihnachtslied gesungen oder eine Geschichte vorgelesen werden. Hier und da gibt es auch Nüsse oder Lebkuchen zum Naschen oder Glühwein und heißen Saft für die Kinder.

Noch sind nicht ausreichend Fenster vorhanden. Wer macht mit, dass der Lebendige Adventskalender auch tatsächlich stattfinden kann? Bitte dringend melden bis Donnerstag, 15. November, im Pfarrbüro, Goethestraße 12, anmelden, Telefon: (06157) 2007, bitte auch den Anrufbeantworter nutzen, Fax: (06157) 86309.

Weihnachtsbaum für die Kirche gesucht

Pressemitteilung 72/2007

Pfungstadt. Mit Lichtern, Sternen und Kugeln geschmückt, soll auch in diesem Jahr wieder ein Weihnachtsbaum in der evangelischen Kirche erstrahlen. Die Kirchengemeinde sucht deshalb nach einer gleichmäßig gewachsenen Tannenbaum, zwischen 5 und 6 Metern hoch, die für die Weihnachtszeit gespendet wird. Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich bitte bei Pfarrer Michael Dietrich, Telefon (06157) 4451.

Wer macht mit beim Lebendigen Adventskalender

Pressemitteilung 71/2007

Pfungstadt. Eine gute Tradition in der Pfungstädter Vorweihnachtszeit ist der Lebendige Adventskalender der Evangelischen Kirchengemeinde.

Für jeden Tag im Dezember bis Heiligabend wird eine Familie gesucht, die ein Fenster ihrer Wohnung oder ihres Hauses weihnachtlich schmückt. Auf dem Fenster wird der jeweilige Tag (1 – 24 ) angegeben.

Die Familien treffen sich jeden Abend gegen 18 Uhr vor dem jeweiligen Haus. Dort wird das Weihnachtsfenster dann bewundert und eine kleine Aktion sollte stattfinden (ein Weihnachtslied singen, Geschichte vorlesen, etc.). Wenn auch noch etwas Gebäck, Nüsse oder Obst angeboten werden könnten, würden sich bestimmt nicht nur die anwesenden Kinder freuen.

Wer ein Fenster gestalten will, kann sich bis Freitag, 15. November, im Pfarrbüro, Goethestraße 12, anmelden, Telefon: (06157) 2007, bitte auch den Anrufbeantworter nutzen, Fax: (06157) 86309.

Träume

Pressemitteilung 70/2007

Pfungstadt. „Träume“ erklingen musikalisch bei einer Vesper, Sonntag, 11. November, um 17 Uhr in der evangelischen Kirche. Die Kölner Mezzosopranistin Sabine Fues und Kantor Christian Lorenz an der Orgel werden in dieser Vesper Werke von Richard Wagner (Wesendonk-Lieder), Peter Cornelius (Vater-unser-Lieder) und Engelbert Humperdinck (Traumszene aus „Hänsel und Gretel“) zu Gehör bringen.

Alle drei Komponisten standen in engem Verhältnis zueinander, waren sie doch alle Schüler des großen Franz Liszt. Während Richard Wagner heute noch zu den bedeutendsten Komponisten überhaupt gezählt wird, spielen doch Cornelius und Humperdinck im heutigen Musikbetrieb, sehr zu Unrecht, kaum noch eine Rolle.

Die frühen „Vater-unser“-Lieder (op.2) von Cornelius sind schon ein kleines Meisterwerk, die Traumszene aus Hänsel und Gretel gehört zu den innigsten Momenten der deutschen romantischen Opernliteratur. Der Eintritt ist frei.

Gemeindeversammlung

Pressemitteilung 69/2007

Pfungstadt. Zur Gemeindeversammlung lädt der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt Mittwoch, 31.10, im Anschluss an eine Andacht zum Reformationstag um 19 Uhr in die Evangelische Kirche ein. Unter dem Thema „Gemeinde auf dem Weg“ sollen finanzielle, strukturelle und personelle Entwicklungen der Kirchengemeinde in den kommenden Jahren vorgestellt und diskutiert werden.

Gemeindeversammlung

Pressemitteilung 68/2007

Pfungstadt. Zur Gemeindeversammlung lädt der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt Mittwoch, 31.10, im Anschluss an eine Andacht zum Reformationstag um 19 Uhr in die Evangelische Kirche ein. Unter dem Thema „Gemeinde auf dem Weg“ sollen finanzielle, strukturelle und personelle Entwicklungen der Kirchengemeinde in den kommenden Jahren vorgestellt und diskutiert werden.

„Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 67/2007

Pfungstadt. Um „Erntedank“ geht es beim näch-sten Krabbel“-Gottesdienst Mittwoch,

17. Oktober, 17 Uhr, zu dem Pfarrerin Gudrun Olschewski in die evangelische Kirche einlädt. Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstren-gend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde den 20minütigen „Krabbel“-Gottesdienst für Kleinkinder ab 18 Monaten an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Pfungstädter Pfarrerin in hr 4 zu hören

Pressemitteilung 66/2007

Pfungstadt. In der Woche vom 8. bis 14. Oktober ist die Pfungstädter Pfarrerin Gudrun Olschewski wieder fünf Mal im Hessischen Runkfunk in der Sendung „Übrigens“ auf hr 4 zu hören. Los geht es Montag, (8.) um 17.40 Uhr mit dem Lied „So nimm denn meine Hände“. Mittwoch (10.), Donnerstag (11. und Freitag, (12.) heißt es jeweils um 17.40 Uhr „Herbst des Lebens“, „Geheimnis zum Glücklich sein“ und „Unerwarteter Spaziergang“. Den Schluss bildet Sonntag, 14. Oktober, um 7.45 Uhr, eine „Liebeerklärung.“

Seit mehreren Jahren gehört die 45-jährige Pfarrerin zum dreiköpfigen Autorinnenteam der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau von „Übrigens“.

Die zweiminütigen Beiträge wollen den christlichen Glauben für den Alltag buchstabieren und Akzente setzen.

„Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 65/2007

Pfungstadt. Zum nächsten Krabbel“-Gottesdienst Mittwoch, 12. September, 17 Uhr, lädt Pfarrerin Gudrun Olschewski in die evangelische Kirche ein. Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde den 20minütigen „Krabbel“-Gottesdienst für Kleinkinder ab 18 Monaten an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Matinée „Alt und Neu“

Pressemitteilung 64/2007

Pfungstadt. „Alt und Neu“ erklingen Sonntag, 16. September, um 1115 Uhr bei der Orgelmatinée in der evangelischen Martinskirche, Kirchstraße 33.

Im Mittelpunkt der Matinée stehen Werke des italienischen Komponisten Domenico Scarlatti stehen. Neben G.F. Händel und J.S. Bach gehört er stilistisch zu den eigenwilligsten Erscheinungen der Musikgeschichte im 17. Jahrhundert.

Scarlattis Biographie ist geprägt durch seine Jugend und Lehrjahre in Neapel (u.a. bei Gasparini) und seiner Reifezeit als Lehrer der Maria Barabara (späterer Königin von Spanien) in Lissabon, Sevilla und Madrid.

Ein ähnliches Schicksal wie seinem Zeitgenossen G.P. Telemann ereilte auch Scarlatti: Die Nachwelt vergaß in fast komplett. Bis heute sind die Genialität, die überbordende Fantasie sowie die (nicht nur für seine Zeit) überaus kühne Tonsprache Scarlattis nur in Insiderkreisen wirklich gewürdigt.

Eingebettet werden die Sonaten Scarlattis in zwei Kompositionen von Thomas Pehlken und Frank Stanzl (beide Jahrgang 1970) und beide Absolventen der Kompositionsklassen der Musikhochschule Köln).

Lassen Sie sich einladen mitzuerleben, wie alte und neue Musik nicht nur miteinander korrespondieren, sondern jedes dieser Werke durch die Beziehung zu den anderen neue Möglichkeiten der Betrachtung eröffnet. Der Eintritt ist frei. Um eine Kollekte zur Erhaltung der Orgel wird am Ausgang gebeten.

„Kerwe“ an und in der Evangelischen Kirche

Pressemitteilung 63/2007

Pfungstadt. Mit dem Kerbgottesdienst um 10 Uhr in der evangelischen Martinskirche beginnt für die Kirchengemeinde die „Kerwe“ am 9. September. Die Kinder der Kantorei werden unter der Leitung von Christian Lorenz das Kindermusical „Adam in Eden“ präsentieren.

Ab 1400 Uhr werden unter der Platanen abseits vom“ Kerwerummel“ Kaffee und Kuchen angeboten. Über den Nachmittag verteilt werden jeweils zur vollen Stunde Kirchenführungen oder Turmführungen angeboten.

Kuchenspenden können ab 12 Uhr an der Kirche abgegeben werden.

Ab 17 Uhr wird mit Bier und Brezeln, Sekt und Selters zum Dämmerschoppen eingeladen.

Der Tag klingt aus mit einem Gospelkonzert des „New Spirit Gospel Choir“ um 19 Uhr in der Kirche mit neuem „Acoustic“-Programm.

Mehrere internationale Auszeichnungen zeigen die hervorragende Qualität des Chores. 1999 gewann das Ensemble den internationalen Wettbewerb Riva de Garda und war im Jahr 2000 Sieger der internationalen Chorolympiade. Das Markenzeichen des Gospelchores „New Spirit“ ist dessen voluminöser Chorklang, der den Solisten einen sicheren Klangteppich bietet sowie die frische und lebendige Art der Präsentation. Der Chor wird begleitet durch Cajon, Perkussions, Gitarre, Contrabass, Orgel und Piano.

Karten gibt es im Vorverkauf über das Gemeindebüro, Goethestraße 12, die Buchhandlung Faller, City Passage 4 und bei Buchhandlung Hélene, Waldstraße 40.

Eintritt: 9 Euro alle Kategorien im Vorverkauf und an der Abendkasse. Keine Ermäßigung. Einlass ab 1815 Uhr.

Gottesdienst für Groß und Klein zum Thema Indien

Pressemitteilung 62/2007

Pfungstadt. Die Gottesdienstbesucher vom ersten Gottesdienst für groß und klein nach den Sommerferien erwartet ein außergewöhnlicher Gottesdienst. Welche Erfahrungen die Gäste Christoph Langer und Natascha Hottinger in ihrer Zeit an einem Taubstummenheim und an einer christlich geführten Schule in Indien sammeln konnten, werden sie anhand interessanter Bilder und Erzählungen in den Gottesdienst einfließen lassen.

Große und kleine Besucher sind herzlich zu dem Gottesdienst am 2. September um 10 Uhr ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, eingeladen. Das Vorbereitungsteam freut sich sowohl auf bekannte als auch auf neue Gesichter! Selbstverständlich wird es im Anschluss wieder ein leckeres Mittagessen geben.

Gospelkonzert am Kerbsonntag

Pressemitteilung 61/2007

Pfungstadt. Kerbsonntag, 9. September, lädt die Evangelische Kirchengemeinde zum Gospelkonzert um 19 Uhr in die Martinskirche ein. Der „New Spirit Choir“ aus Wiesbaden stellt bringt sein neues „Acoustic“-Programm zu Gehör, begleitet durch Cajon, Perkussions, Gitarre, Contrabass, Orgel und Piano.

Mehrere internationale Auszeichnungen zeigen die hervorragende Qualität des Chores. 1999 gewann das Ensemble den internationalen Wettbewerb Riva de Garda und war im Jahr 2000 Sieger der internationalen Chorolympiade. Das Markenzeichen des Gospelchores „New Spirit“ ist dessen voluminöser Chorklang, der den Solisten einen sicheren Klangteppich bietet sowie die frische und lebendige Art der Präsentation.

Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf über das Gemeindebüro, Goethestraße 12, die Buchhandlung Faller, City Passage 4 und bei Buchhandlung Hélene, Waldstraße 40. Eintritt: 9 Euro alle Kategorien im Vorverkauf und an der Abendkasse. Keine Ermäßigung. Einlass ab 18:15 Uhr.

Sonniger Herbst

Pressemitteilung 60/2007

Seniorinnen und Senioren und alle Interessierten sind am Dienstag, 28.8.07, 14:30-16:30 Uhr wieder herzlich eingeladen zum „Sonnigen Herbst“ der evangelischen Kirchengemeinde ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstr. 1. Bei Kaffee und Kuchen geht es diesmal um „Die schönsten Jahre“…

Kerb mit Gospelkonzert in der Evangelischen Kirche

Pressemitteilung 59/2007

Pfungstadt. Mit dem traditionellen Kerbgottesdienst um 10 Uhr in der Kirche beginnt für die Kirchengemeinde der Kerbsonntag am 9. September. Die Kinder der Kantorei werden unter der Leitung von Christian Lorenz noch einmal das Kindermusical „Adam in Eden“ präsentieren.

Ab 14:30 Uhr werden unter der Platanen abseits vom“ Kerwerummel“ wieder Kaffee und Kuchen angeboten.

Über den Nachmittag verteilt werden Kirchenführungen oder Turmführungen angeboten.

Ab 17 Uhr wird mit Bier und Brezeln, Sekt und Selters zum Dämmerschoppen eingeladen.

Der Tag klingt aus mit einem Gospelkonzert des „New Spirit Gospel Choir“ um 19 Uhr in der Kirche mit neuem „Acoustic“-Programm.

Mehrere internationale Auszeichnungen zeigen die hervorragende Qualität des Chores. 1999 gewann das Ensemble den internationalen Wettbewerb Riva de Garda und war im Jahr 2000 Sieger der internationalen Chorolympiade. Das Markenzeichen des Gospelchores „New Spirit“ ist dessen voluminöser Chorklang, der den Solisten einen sicheren Klangteppich bietet sowie die frische und lebendige Art der Präsentation. Der Chor wird begleitet durch Cajon, Perkussions, Gitarre, Contrabass, Orgel und Piano.

Karten gibt es im Vorverkauf über das Gemeindebüro, Goethestraße 12, die Buchhandlung Faller, City Passage 4 und bei Buchhandlung Hélene, Waldstraße 40.

Eintritt: 9 Euro alle Kategorien im Vorverkauf und an der Abendkasse. Keine Ermäßigung. Einlass ab 18:15 Uhr.

Orgelmatinee „Bartmuß“

Pressemitteilung 58/2007

Pfungstadt. Sonntag, 19. August, lädt die Evangelische Kirchengemeinde zur nächsten Orgelmatinée in die Kirche ein. Christian Lorenz wird ab 1115 Uhr Werke des nahezu unbekannten Dessauer Komponisten Richard Bartmuß (1859-1910) spielen. Bartmuß gehörte um die Jahrhundertwende auf dem Gebiet der protestantischen Kirchenmusik zu den meistaufgeführten Komponisten in Deutschland. Er hinterließ ein umfangreiches Œuvre sowohl im chorischen als auch im instrumentalen Bereich, das allmählich erst wieder gesichtet und herausgegeben wird. In der circa halbstündigen Matinée wird Lorenz aus den Charakterstücken op. 36 fünf Werke unterschiedlichster Couleur zu Gehör bringen.

Der Musikwissenschaftler Joachim Wollenweber schreibt in seinem Aufsatz in „Musik in Geschichte und Gegenwart (Kassel 1999):
“…..seine Melodik ist stets einprägsam und sehr kantabel gehalten, er bevorzugt eine melodische Stimmführung und natürliche harmonische Bildungen.“

Der Eintritt ist wie immer frei. Um eine Kollekte zur Erhaltung der Orgel wird am Ausgang gebeten.

„Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 57/2007

Pfungstadt. Zum nächsten Krabbel“-Gottesdienst Mittwoch, 15. August, 17 Uhr, lädt Pfarrerin Gudrun Olschewski in die evangelische Kirche ein.

Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde den 20minütigen „Krabbel“-Gottesdienst für Kleinkinder ab 18 Monaten an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Orgelführung für Kinder

Pressemitteilung 56/2007

Pfungstadt. In den Ferien sich mal die Orgel näher anzuschauen, dazu lädt Kantor Christian Lorenz Kinder im Alter zwischen 5 und 12 Jahren in die evangelische Martinskirche ein.

Dabei werden Fragen beantwortet, wie:

Die Führungen dauern ungefähr ein halbe Stunde und finden am 9. und 16. August jeweils von 10:30 Uhr bis 11:00 Uhr und von 11:15 Uhr bis 11:45 Uhr statt.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Pfungstädter Pfarrerin in hr 4 zu hören

Pressemitteilung 55/2007

Pfungstadt. In der Woche vom 16. bis 22. Juli ist die Pfungstädter Pfarrerin Gudrun Olschewski wieder fünf Mal im Hessischen Runkfunk in der Sendung „Übrigens“ auf hr 4 zu hören. Los geht es Montag, (16.) um 17.40 Uhr mit dem „Weg ins Leben“. Mittwoch (18.), Donnerstag (19. und Freitag, (20.) heißt es jeweils um 17.40 Uhr „Liebe vermehrt sich“, „Zur rechten Zeit“ und „Erde voller Güter“. Den Schluss bilden Sonntag, 22. Juli, um 7.45 Uhr, „Augenblicke voller Wunder.“

Seit mehreren Jahren gehört die 45-jährige Pfarrerin zum dreiköpfigen Autorinnenteam der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau von „Übrigens“.

Die zweiminüt igen Beiträge wollen den christlichen Glauben für den Alltag buchstabieren und Akzente setzen.

Orgelmatinee „Der Dichter und der Komponist“

Pressemitteilung 54/2007

Pfungstadt. Zur Orgelmatinée lädt die evangelische Kirchengemeinde, Sonntag, 15. Juli, um 11.15 Uhr in die Martinskirche, Kirchstraße 33, ein. Zu hören sind Werke zweier skandinavischer Künstler des 19. Jahrhunderts: Johann Peter Emilius Hartmann und Hans Christian Andersen.

Beide 1805 in Dänemark geboren, sind künstlerische Größen ihres Landes und haben in Kopenhagen oft zusammen gearbeitet.

Zwei von Andersens Märchen bekannten Märchen werden während der Matinee von Simone Wahler-Liebig vorgetragen. Andersens Hang zur Bühne, obwohl selber erfolglos als Sänger, Tänzer und Schauspieler, gründet sich in der Zusammenarbeit mit dem dänischen Komponisten: Johann Peter Emilius Hartmann.

Noch nicht dreißigjährig komponierte Hartmann die Musik zu Andersens Bühnenstück „Die Raben“: Daraus wurde eine lebenslange Freundschaft und Zusammenarbeit.

Hartmann selbst überlebte Andersen um 25 Jahre und starb 1900 im Alter von 95 Jahren. Im Gegensatz zu Andersen konnte seine Popularität, die er zu Lebzeiten auch auf dem Kontinent genoss, nicht erhalten werden und er wurde zu einem „Vergessenen“.

Hartmanns Werk wurzeln in der Tonsprache des 19. Jahrhunderts. Als er geboren wurde lebte noch Joseph Haydn, als er starb komponierten schon Schönberg und Hindemith.

Seine Hauptschaffenszeit war von 1825 bis 1880 und ähnlich wie Rheinberger (wenn auch gut 30 Jahre später) hat er sich intensiv mit den Entwicklungen in Frankreich und Deutschland auseinandergesetzt, sich aber niemals der einen oder anderen Richtung angeschlossen.

Die Orgelsonate, die Christian Lorenz in der Matinée spielen wird, ist Zeugnis seiner großen kompositorischen Fähigkeiten Hartmanns und gehört zu den herausragenden Werken ihres Genres im 19. Jahrhundert.

Die Kombination der Märchen Andersens mit der Musik Hartmanns wird in der 40minütigen Matinee musikalische Freude bereiten.

„Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 53/2007

Pfungstadt. Zum nächsten Krabbel“-Gottesdienst Mittwoch, 18. Juli, 17 Uhr, lädt Pfarrerin Gudrun Olschewski in die evangelische Kirche ein. Für Kinder und Eltern gibt es an diesem Tag eine Rückengeschichte „wie die Welt entsteht“.

Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde den 20minütigen „Krabbel“-Gottesdienst für Kleinkinder ab 18 Monaten an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Orgelmatinee „Der Dichter und der Komponist“

Pressemitteilung 52/2007

Pfungstadt. Zu einer besonderen Orgelmatinée lädt die evangelische Kirchengemeinde, Sonntag, 15. Juli, um 11.15 Uhr in die Martinskirche, Kirchstraße 33, ein. Zu hören sind Werke zweier skandinavischer Künstler des 19. Jahrhunderts: Johann Peter Emilius Hartmann und Hans Christian Andersen.

Beide 1805 in Dänemark geboren, wurden schnell zu künstlerischen Größen ihres Landes und haben in Kopenhagen oft zusammen gearbeitet.

Andersens Märchen sind weltberühmt und meistgelesen. Simone Wahler-Liebig wird zwei Märchen von Andersen vortragen. Weniger bekannt, aber ebenso erfolgreich betätigte sich Andersen in anderen Genres der Schriftstellerei. Sein Hang zur Bühne, obwohl erfolglos als Sänger, Tänzer und Schauspieler, gründet sich in der Zusammenarbeit mit dem dänischen Komponisten: Johann Peter Emilius Hartmann.

Noch nicht dreißigjährig komponierte Hartmann die Musik zu Andersens Bühnenstück „Die Raben“, eine lebenslange Freundschaft und Zusammenarbeit entstand, wie die Tagebücher Andersens vermerken.

Hartmann selbst überlebte Andersen um 25 Jahre und starb 1900 im Alter von 95 Jahren. Im Gegensatz zu Andersen konnte seine Popularität, die er zu Lebzeiten auch auf dem Kontinent genoss, nicht erhalten werden und er wurde zu einem „Vergessenen“.

Hartmanns Werk selbst sind verwurzelt in der Tonsprache des 19. Jahrhunderts. Als er geboren wurde lebte noch Joseph Haydn, als er starb komponierten schon Schönberg und Hindemith.

Hartmanns Hauptschaffenszeit war von 1825 bis 1880 und ähnlich wie sein südliches Pendant Rheinberger (wenn auch gut 30 Jahre später) hat er sich intensiv mit den Entwicklungen in Frankreich und Deutschland auseinandergesetzt, sich aber niemals der einen oder anderen Richtung angeschlossen.

Die Orgelsonate, die Christian Lorenz in der Matinée spielen wird, ist Zeugnis seiner großen kompositorischen Fähigkeiten und gehört zu den herausragenden Werken ihres Genres im 19. Jahrhundert.

Die Kombination der Märchen Andersens mit der Musik Hartmanns wird in der 40minütigen Matinee musikalische Freude bereiten.

Paradiesisch feiern

Pressemitteilung 50/2007

Pfungstadt. Drei Geburtstage feiert die Kirchengemeinde Pfungstadt in diesem Jahr: Vor 20 Jahre wurde das Bonhoeffer-Haus eingeweiht, vor 10 Jahre der Bonhoeffer-Kindergarten und vor 10 Jahren der Kindergarten in der Goethestraße wieder aufgebaut.

Am 1. Juli 2007 wird deshalb auf dem Gelände Ecke Odenwaldstaße/Mühlstraße „Paradiesisch gefeiert“.

Los geht es um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst und dem Kindermusical „Adam in Eden“, daran an schließt sich eine kurze akademische Feier mit Grußworten, der Evangelischen Kantorei und Kindern des Kindergottesdienstes.

Eine Vorführung der Gymnastikgruppe lädt gegen 13.30 Uhr auch zum mitmachen ein und um 14 Uhr zeigen die Kinder des Goethekindergartens ein Kreisspiel zum „Karneval“ der Tiere. Gegen 15 Uhr steht eine öffentliche Kirchenvorstandssitzung auf dem Programm. Für 17 Uhr ist die Auflösung des Apfelpreisrätsels geplant.

Außerdem gibt es über den ganzen Tag verteilt Aktionen für Kinder wie Paradiesblumen basteln, Paradiesvogel gestalten, Wellnessoase und Kidnerkino, Tier-Quiz und Geschicklichkeitsrennen, Torwandschießen für Erwachsene, Musik und vieles mehr. Leckeres vom Grill sowie Kaffee und Kuchen sorgen für das leibliche Wohl.

Sonniger Herbst

Pressemitteilung 49/2007

Pfungstadt. „Sonniger Herbst“ heißt die Gruppe von Frauen und Männern ab 70 Jahren, die sich jeden letzten Dienstag im Monat im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, trifft. Für den 26. Juni zwischen 14.30 bis 16.30 Uhr wird wieder zum geselligen Beisammensein eingeladen. Eine persönliche Einladung gibt es nicht. Wer mit dem Gemeindebus abgeholt werden möchte, melde sich im Pfarrbüro unter Telefon 2007.

Paradiesisch feiern

Pressemitteilung 47/2007

Pfungstadt. Drei Geburtstage feiert die Kirchengemeinde Pfungstadt in diesem Jahr: Vor 20 Jahre wurde das Bonhoeffer-Haus eingeweiht, vor 10 Jahre der Bonhoeffer-Kindergarten und vor 10 Jahren der Kindergarten in der Goethestraße wieder aufgebaut.

Am 1. Juli 2007 wird deshalb auf dem Gelände Ecke Odenwaldstaße/Mühlstraße „Paradiesisch gefeiert“.

Los geht es um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst und dem Kindermusical „Adam in Eden“.

Anschließend gibt es eine kurze akademische Feier. Gegen 14 Uhr zeigen die Kinder des Goethekindergartens ein Kreisspiel zum „Karneval“ der Tiere. Und um 15 Uhr steht eine öffentliche Kirchenvorstandssitzung auf dem Programm.

Außerdem gibt es über den ganzen Tag verteilt Aktionen für Kinder wie Paradiesblumen basteln, Paradiesvogel gestalten, Geschicklichkeitsrennen oder ein Preisrätsel rund um den Apfel nicht nur für Kinder, Musik und vieles mehr. Leckeres vom Grill sowie Kaffee und Kuchen sorgen für das leibliche Wohl.

Konfirmation am 17. und 24. Juni

Pressemitteilung 46/2007

Pfungstadt. Sonntag, den 17. Juni werden in der Kirchengemeinde Pfungstadt 38 Jugendliche in zwei Gruppen konfirmiert. Die Konfirmationen finden um 9 Uhr und um 11 Uhr statt. Bei der Konfirmation am 24. Juni 2007 werden (ebenfalls in zwei Gruppen, um 9 Uhr und um 11 Uhr) 41 Jungen und Mädchen eingesegnet.

Die Namen der Konfirmanden können Sie der Presse sowie der aktuellen Kirchenzeitung entnehmen.

Paradiesisch feiern

Pressemitteilung 45/2007

Pfungstadt. Drei Geburtstage feiert die Kirchengemeinde Pfungstadt in diesem Jahr: Vor 20 Jahre wurde das Bonhoeffer-Haus eingeweiht, vor 10 Jahre der Bonhoeffer-Kindergarten und vor 10 Jahren der Kindergarten in der Goethestraße wieder aufgebaut.

Am 1. Juli 2007 wird deshalb auf dem Gelände Ecke Odenwaldstaße/Mühlstraße „Paradiesisch gefeiert“.

Los geht es um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst und dem Kindermusical „Adam in Eden“.

Anschließend gibt es eine kurze akademische Feier. Gegen 14 Uhr zeigen die Kinder des Goethekindergartens ein Kreisspiel zum „Karneval“ der Tiere. Und um 15 Uhr steht eine öffentliche Kirchenvorstandssitzung auf dem Programm.

Außerdem gibt es über den ganzen tag verteielt Aktionen für Kinder wie Paradiesblumen basteln, Paradiesvogel gestalten, Geschicklichkeitsrennen oder ein Preisrätsel rund um den Apfel nicht nur für Kinder, Musik und vieles mehr. Leckeres vom Grill sowie Kaffee und Kuchen sorgen für das leibliche Wohl.

Anmeldefrist verlängert

Pressemitteilung 44/2007

Pfungstadt. Jugendliche, die im Juni 2008 zur Konfirmation gehen wollen werden, werden gebeten, sich im Pfarrbüro, Goethestraße 12, während der Öffnungszeiten montags, dienstags und donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr anzumelden.

Die Anmeldefrist wurde noch einmal bis zum 15. Juni verlängert.

In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1993/1994 unabhängig von der Klassenstufe, in der sie sind.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder dem Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende des Konfirmandenunterrichtes getauft.

1000 Glocken und 8 Minuten für Gerechtigkeit

Pressemitteilung 43/2007

Pfungstadt. Vom 6. bis 8. Juni treffen sich in Heilgendamm bei Rostock unter der Leitung der deutschen Kanzlerin die Regierungen der USA und Kanada, von Russland und Japan, Großbri-tanien; Frankreich, Italien und Deutschlandf zum G8-Gipfel.

Was immer sie zu weltweiter Armutsbekämp-fung, Klimaschutz, Energie- oder Handelsfragen beschließen: Die Weichenstellungen der G8 werden die Lebensbedingungen in allen Teilen der Welt beeinflussen.

Die Kirchen appellieren deshalb an die Regie-rungen, Armutsbekämpfung und den behutsa-men Umgang mit der Schöpfung zum Mittel-punkt ihrer Politik zu machen. Sie erinnern an die Milleniumsentwicklungsziele, die alle Staa-ten der Welt verbindlich übernommen haben: „Wir haben ein Pflicht gegenüber allen Bürgern der Welt zu erfüllen, namentlich den schwäch-sten unter ihnen,“ so hieß im Jahr 2000.

Auch die evangelische Kirchengemeinde Pfung-stadt beteiligt sich an der Aktion 8 Minuten für Gerechtigkeit. In einer Andacht , Mittwoch, 6. Juni, 18 Uhr, werden die Glocken der Evangeli-schen Martinskirche 8 Minuten läuten und in einer kurzen Andacht wird auf die Zerstörung der Welt und auf die Risiken durch Globalise-rung hingewiesen.

Gottesdienst für Groß und Klein

Pressemitteilung 42/2007

Pfungstadt. Zum Thema „Bewahrung der Schöpfung“ lädt der Gottesdienst für groß und klein mit Pfarrvikarin Anke Leuthold am 3. Juni um 10 Uhr ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus,

Odenwaldstraße 1, ein. Anschließend wird es wieder ein Mittagessen geben.

Da am 1. Juli auf dem Bonhoeffergelände ein großes Gemeindefest gefeiert wird mit dem Kindermusical „Adam in Eden“ gibt es keinen extra Gottesdienst für groß und klein. Der nächste findet nach den Sommerferien am ersten Sonntag im September statt.

Großes Gemeindefest in Planung

Pressemitteilung 41/2007

Pfungstadt. Die Geburtstage in der Kirchengemeinde Pfungstadt häufen sich im Jahr 2007. Es gibt viel zu feiern: Vor 20 Jahre wurde das Bonhoeffer-Haus eingeweiht, vor 10 Jahre der Bonhoeffer-Kindergarten und vor 10 Jahren der Kindergarten in der Goethestraße wieder aufgebaut.

Das ist für den Kirchenvorstand, die Mitarbeiterinnen in den Kindergärten, die Kinder und Eltern und die unterschiedlichen Gruppen von damals bis heute Grund genug, ein großes Gemeindefest zu feiern:

Am 1. Juli 2007 heißt es deshalb „Paradiesisch feiern“ auf dem Gelände Ecke Odenwaldstaße/Mühlstraße.

Los geht es um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst und dem Kindermusical „Adam in Eden“.

Anschließend gibt es eine kurze akademische Feiern und im Laufe des Tages eine öffentliche Kirchenvorstandssitzung.

Es gibt Aktionen für Kinder wie Paradiesblumen basteln, Paradiesvogel gestalten, Geschicklichkeitsrennen oder ein Preisrätsel rund um den Apfel nicht nur für Kinder, Musik und vieles mehr. Auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz.

Anmeldung bis 30. Mai möglich

Pressemitteilung 40/2007

Pfungstadt. Jugendliche, die im Juni 2008 konfirmiert werden möchten können sich im Pfarrbüro Goethestraße 12, während der Öffnungszeiten montags, dienstags und donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr anmelden. Letzte Möglichkeit zur Anmeldung besteht Mittwoch, 30. Mai, zwischen 14 und 17 Uhr.

In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1993/1994 unabhängig von der Klassenstufe, in der sie sind.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder dem Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende des Konfirmandenunterrichtes getauft.

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 39/2007

Pfungstadt. Jugendliche, die im Juni 2008 konfirmiert werden möchten können sich im Pfarrbüro Goethestraße 12, während der Öffnungszeiten montags, dienstags und donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1993/1994 unabhängig von der Klassenstufe, in der sie sind.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder dem Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende des Konfirmandenunterrichtes getauft.

Fahrt in die Pfalz

Pressemitteilung 38/2007

Pfungstadt. Zur Seniorenfahrt lädt die Evangelische Kirchengemeinde am 30. Mai ein. Besichtigt wird das Schloss Villa Ludwigshöhe und anschließend geht’s zur Vesper in eine Pfälzer Weinstube. Los geht es um 13 Uhr am Stadthaus und an den bekannten Abholstellen. Der Unkostenbeitrag für die Fahrtkosten beträgt 10 Euro. Anmeldungen sind möglich bei Elke Vetter, Telefon 7205, und Helga Steinmetz, Telefon 6486.

Zum Seniorennachmittag, Dienstag 22. Mai, von 14 bis 16 Uhr im Martin-Luther-Haus sind Männer und Frauen herzlich eingeladen. Es dreht sich alles um das Thema „Geh aus mein Herz und suche Freude“ mit Bilder und Texten von Paul Gerhardt.

„Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 37/2007

Pfungstadt. Zum nächsten Krabbel“-Gottesdienst Mittwoch, 23. Mai, 17 Uhr, lädt Pfarrerin Gudrun Olschewski in die evangelische Kirche ein. Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde den 20minütigen „Krabbel“-Gottesdienst für Kleinkinder ab 18 Monaten an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Gottesdienst im Grünen

Pressemitteilung 36/2007

Pfungstadt. Donnerstag, 17. Mai, lädt die Evangelische Kirchengemeinde um 10 Uhr zu einem Gottesdienst im Grünen ein, im Rondell an der Goethestraße 12. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst vom Posaunenchor. Bei gutem Wetter findet an diesem Tag in der Kirche kein Gottesdienst statt.

Bonhoeffer-Kindertagesstätte feiert Geburtstag

Pressemitteilung 34/2007

Pfungstadt. Der große Fehlbedarf an Kindergartenplätzen veranlasste die Evangelische Kirchengemeinde vor mehr als elf Jahren ihr Grundstück neben dem Bonhoeffer-Haus der Stadt Pfungstadt für einen Kindergartenneubau zur Verfügung zu stellen.

Bürgermeister Horst Baier ließ es sich nicht nehmen, den Erzieherinnen und Kindern der integrativen Bonhoefferkindertagestätte zu ihrem 10. Geburtstag zu gratulieren.

Stellvertretend überreichte Baier der Leiterin Barbara Jacobs einen Blumenstrauß, die am 1. April 1997 die Leitung des neuen Kindergartens übernommen hatte, als sich Kinder und Handwerker noch die Klinke in die Hand gaben.

Rund hundert Kinder werden seitdem von elf Erzieherinnen und einer Berufspraktikantin in fünf Gruppen pädagogisch betreut unter der Leitung von Barbara Jacobs. Das Team wird ergänzt durch eine Köchin und eine Hauswirtschaftangestellte, die das Mittagessen für rund 60 Kinder täglich frisch zubereiten, einen Gärtner und Hausmeister, zwei Raumpflegerinnen sowie zeitweise ein Zivildienstleistender.

Eine besondere Attraktion ist der Spielhügel, der den im Obergeschoss liegenden Gruppen räumen über eine Brücke direkten Zugang zum Außenspielbereich ermöglicht, sowie Rutsche in den Sandbereich, Baumhaus und Steingarten enthält.

Im Bonhoeffer-Kindergarten sind ab August 2007 wieder Plätze frei für neue Kinder.

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 33/2007

Pfungstadt. Ab sofort können Jugendliche, die im Juni 2008 konfirmiert werden möchten, sich im Pfarrbüro, Goethestraße 12, während der Öffnungszeiten montags, dienstags und donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr zum Konfirmandenunterricht anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1993/1994 unabhängig von der Klassenstufe, in der sie sich befinden.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder den Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende der Konfirmandenzeit getauft.

Gottesdienst für groß und klein entfällt

Pressemitteilung 32/2007

Pfungstadt. Sonntag, 6. Mai, ist kein Gottesdienst für groß und klein im Bonhoeffer-Haus,

stattdessen wird zum Singegottesdienst in der Evangelischen Martinskirche eingeladen.

Projektchor

Pressemitteilung 31/2007

Pfungstadt. Der Gottesdienst mit dem Namen Kantate nach Psalm 98 „Singet dem Herrn ein neues Lied“ ist in diesem Jahr durch Lieder von Paul Gerhardt geprägt und wird am 6. Mai als Mitsingegottesdienst für „Jedermann“ in der evangelischen Kirche gefeiert.

Aus diesem Anlass wird es einen Projektchor geben. Männer und Frauen, die gerne Singen, sind eingeladen, mitzumachen.

Die Proben für das Projekt sind Samstag, 5. Mai, von 14 bis 18 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1. Für Fragen steht Christian Lorenz Interessierten gerne zur Verfügung : Telefon (06157) 986165.

Orgelwochen

Pressemitteilung 30/2007

Pfungstadt. Die evangelische Kirchengemeinde lädt zu den nächsten Konzerten im Rahmen der 2. Pfungstädter Orgelwochen jeweils 20 Uhr in die Evangelische Martinskirche.

Hans-Christoph Becker-Foss wird am 26. April Gast sein. Becker-Foss, gebürtiger Bremer und seit 1973 Kirchenmusiker in Hameln, stellt in seinem Programm Dieterich Buxtehude in den Mittelpunkt. Neben drei großen Ciaconnen wird mit „Nun freut euch, lieben Christengmein“ eine der bedeutenden Choralphantasien vorgestellt.

Um die „Kunst der Fuge“ geht am 3. Mai mit Peter Dicke aus Spay am Rhein. Dieses letzte große Opus von Johann Sebastian Bach wird für den Interpreten als auch die Zuhörer eine große Herausforderung sein. Lange Zeit galt die „Kunst der Fuge“ als letztes Bachsches Opus

Dicke verschaffte sich nach seinen Studien in Köln sehr schnell einen exzellenten Ruf als Pianist und Organist. Eine umfangreiche Konzerttätigkeit legen davon Zeugnis ab.

Seit 1985 ist er fester Organist, Pianist und Cembalist beim WDR, seit 1995 Custos der Orgel im großen Sendesaal des WDR in Köln.

Zum Schluss der 2. Pfungstädter Orgelwochen, am 10. Mai spielen das Pfungstädter Akkordeon-Ensembel und Christian Lorenz .

Mit Orgelwerken und Bearbeitungen für Akkordeon wird dem Publikum noch einmal die Musik von Dieterich Buxtehudes nahe gebracht. Ergänzt wird das Konzert mit großer romantischer Musik u.a. von Franz Liszt und Max Reger.

Das Kinderkonzert am Dienstag, 24. April um 17 Uhr entfällt.

Wie auch im letzten Jahr ist der Eintritt zu den Konzerten frei. Um aber weiterhin Konzerte mit Interpreten von internationalem Rang anbieten zu können, ist die Gemeinde auf Spenden angewiesen.

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 29/2007

Pfungstadt. Ab sofort können Jugendliche, die im Juni 2008 konfirmiert werden möchten, sich im Pfarrbüro, Goethestraße 12, während der Öffnungszeiten montags, dienstags und donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr zum Konfirmandenunterricht anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1993/1994 unabhängig von der Klassenstufe, in der sie sich befinden.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder den Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende der Konfirmandenzeit getauft.

Kinderkonzert entfällt

Pressemitteilung 28/2007

Pfungstadt. Das Kinderkonzert im Rahmen der 2. Pfungstädter Orgelwoche, Dienstag, 24. April, 17 Uhr, in der Evangelischen Martinskirche, entfällt.

Orgelwochen

Pressemitteilung 27/2007

Pfungstadt. Die evangelische Kirchengemeinde lädt zu 2. Konzert den 2. Pfungstädter Orgelwochen, 19. April, 20 Uhr, in die Evangelische Martinskirche.

Die Russin Milena Aroutjunowa wird zu Gast sein. Nach ihren Orgelstudien in Moskau wandte sie sich den Studien der deutschen Sprache am Goetheinstitut sowie der klassischen Philologie an der Lomonossov-Universität in Moskau zu. Ihre weiteren Studien führten sie zu bedeutenden Organisten wie L. Ghielmi, A.Fiseisky, E. Koiiman und J. Laukvik.

Neben zahlreichen internationalen Preisen entwickelte sie eine rege Konzerttätigkeit auf dem gesamten europäischen Kontinent und ist außerdem als Komponistin tätig.

In Pfungstadt wird sie ausschließlich Werke von Johann Sebastian Bach spielen. U.a. werden Choralbearbeitungen aus dem „3. Theil der Clavierübung“ zu hören sein, ebenso wie das große Präludium und Fuge in Es-Dur.

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 26/2007

Pfungstadt. Ab sofort können Jugendliche, die im Juni 2008 konfirmiert werden möchten, sich im Pfarrbüro, Goethestraße 12, während der Öffnungszeiten montags, dienstags und donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr zum Konfirmandenunterricht anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1993/1994 unabhängig von der Klassenstufe, in der sie sich befinden. Anmeldeschluss ist Mittwoch, 30. Mai zwischen 14 und 17 Uhr.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder den Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende der Konfirmandenzeit getauft.

Orgelwochen

Pressemitteilung 25/2007

Pfungstadt. Die evangelische Kirchengemeinde lädt zu den 2. Pfungstädter Orgelwochen, 12. April bis 10. Mai in die Martinskirche ein. Jeweils donnerstags werden international renommierte Organisten an der historischen Johann-Hartmann-Bernhard-Orgel konzertieren. Das erste Konzert ist Donnerstag, 12. 4., 20 Uhr.

Die 2. Pfungstädter Orgelwochen eröffnet Christian Lorenz. Er spielt Musik von Johann Ludwig Krebs, Johann Kuhnau (dem Vorgänger Bachs als Thomaskantor), eine Uraufführung von Frank Stanzl (der im letzten Jahr mit seiner Musik Publikum und Presse begeisterte) sowie ein Werk von Franz Liszt.

Sowohl die Musik des Bach-Schülers Krebs als auch die Musik Liszts lassen sich glänzend auf dem Pfungstädter Instrument darstellen.

Kindergartengottesdienst am Gründonnerstag

Pressemitteilung 24/2007

Der Dietrich-Bonhoeffer-Kindergarten, Odenwaldstraße, feierte traditionell am Gründonnerstag die Kreuzigung und Auferstehung Jesu mit den Kindern und Frau Pfarrerin Olschewski in der Ev. Kirche St. Martin in Pfungstadt. Mit Liedern der Kinder und Gedanken zum Kreuz wurde der Gottesdienst gestaltet. Brot und Traubensaft wurde gesegnet für die anschließende Agape -Feier im Kindergarten. Zum Abschluss wurden die Geburtstagskerzen der einzelnen Gruppen entgegengenommen. Diese werden in der Osternacht angezündet und gesegnet. Bei jedem Geburtstag brennt eine dieser Kerzen für das Geburtstagskind.

Ab August 2007 sind für Kinder ab dem 3. Lebensjahr noch Plätze frei, mit denen dann auch Geburtstag mit Kerzen aus der Osternacht gefeiert wird.

Osternacht beginnt mit Osterfeuer

Pressemitteilung 23/2007

Pfungstadt. Am frühen Ostermorgen bei Sonnenaufgang an die Auferstehung Jesu Christi zu erinnern hat in Pfungstadt Tradition. Dazu lädt der Gottesdienst in der Osternacht, Sonntag, 8. April, um 6 Uhr in der Kirche ein. Die Osterkerze wird am Osterfeuer vor der Kirche entzündet und gemeinsam in die dunkle Kirche eingezogen.

Danach lädt die Kirchengemeinde zum Osterfrühstück ins Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein.

Gründonnerstag mit Tisch-Abend-Mahl

Pressemitteilung 22/2007

Pfungstadt. Am Gründonnerstag gedenken Christen in aller Welt des letzten Abendmahls, das Jesu vor seinem Tod mit seinen Jünger gefeiert hat. Wie im vergangenen Jahr wird der Gottesdienst am Gründonnerstag, 5. April, 19 Uhr, nicht in der Kirche sondern im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwald-Straße 1, stattfinden.

Um einen großen Tisch sitzend, wird das Abendmahl gefeiert, Brot und Wein miteinander geteilt, wie Jesus das mit seinen Jüngern getan hat und im Anschluss ein einfaches Abendessen gereicht.

Mit Kuscheltier zum „Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 21/2007

Pfungstadt. Zum nächsten Krabbel“-Gottesdienst Mittwoch, 11. April, 17 Uhr, lädt Pfarrerin Gudrun Olschewski in die evangelische Kirche ein. Die Kinder dürfen zu diesem Gottesdienst ein möglichst großes Stofftier mitbringen.

Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde den 20minütigen „Krabbel“-Gottesdienst für Kleinkinder ab 18 Monaten an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Orgelwochen

Pressemitteilung 20/2007

Pfungstadt. Die evangelische Kirchengemeinde lädt zur 2. Pfungstädter Orgelwoche vom 12. April bis 10. Mai in die Martinskirche ein. Jeweils donnerstags um 20 Uhr werden international renommierte Organisten an der historischen Johann-Hartmann-Bernhard-Orgel konzertieren. Das erste Konzert ist Donnerstag, 12. April.

Zwei Schwerpunkte wird der Zyklus dieses Jahr haben: Den Lübecker Meister Dieterich Buxtehude, der in diesem Jahr 300. Todestag hat und der bedeutendste Komponist in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts in Deutschland war, sowie Johann Sebastian Bach.

Die 2. Pfungstädter Orgelwoche wird eröffnet von Christian Lorenz. Er spielt Musik von Johann Ludwig Krebs, Johann Kuhnau (dem Vorgänger Bachs als Thomaskantor), eine Uraufführung von Frank Stanzl (der im letzten Jahr mit seiner Musik Publikum und Presse begeisterte) sowie ein Werk von Franz Liszt spielen.

Sowohl die Musik des Bach-Schülers Krebs als auch die große symphonische Musik Liszts lassen sich glänzend auf dem Pfungstädter Instrument darstellen.

Musikalische Vesper

Pressemitteilung 19/2007

Pfungstadt. Im Mittelpunkt der musikalischen Vesper, zu der die evangelische Kirchengemeinde Sonntag, 18. März, um 17 Uhr in die Martinskirche einlädt, steht eine Messe von Josef Gabriel Rheinberger für Solo-Sopran und Orgel.

Das knapp einstündige Programm mit Werken von Josef Gabriel Rheinberger, Felix Mendelssohn, Johann Sebastian Bach und Charles Avison werden die Sopranistin Ann-Christin Förste-Kayser sowie Sibylla Kukuck an der Flöte und Gerhard Behrens und Christian Lorenz im Wechsel an der Orgel gestalten.

Abschlussgottesdienst der Vorkonfirmanden

Pressemitteilung 18/2007

Pfungstadt. Sonntag, 18. März, 10 Uhr feiern die diesjährigen Vorkonfirmanden zusammen mit Eltern und Gemeinde „ihren“ Gottesdienst in der evangelischen Martinskirche Pfungstadt. Nach einem vierwöchigen Vorkonfirmandenunterricht unter der Leitung von Gemeindepädagogin Susanne Frenzl und Teamern werden die Drittklässler zum ersten Mal in der Kirche am Abendmahl teilnehmen. Für den Familiengottesdienst haben die Teamer ein szemisches Anspiel vorbereitet: „Zachäus - ein Mensch wird froh“.

Öffnungszeiten geändert

Pressemitteilung 17/2007

Pfungstadt. Ab April ändern sich die Öffnungszeiten des Gemeindebüros der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt in der Goethestraße 12. Montags, Dienstags und donnerstags ist zwischen 9 und 11 Uhr Sprechstunde und Anmeldemöglichkeit für Taufen, Trauungen und andere Fragen, auch unter Telefon 06157/2007. Mittwochs ist zwischen 15 und 18 Uhr geöffnet. Freitags bleibt das Büro künftig geschlossen.

Musikalische Vesper

Pressemitteilung 16/2007

Pfungstadt. Im Mittelpunkt der musikalischen Vesper, zu der die evangelische Kirchengemeinde Sonntag, 18. März, um 17 Uhr in die Martinskirche einlädt, steht eine Messe von Josef Gabriel Rheinberger für Solo-Sopran und Orgel.

Das knapp einstündige Programm mit Werken von Josef Gabriel Rheinberger, Felix Mendelssohn, Johann Sebastian Bach und Charles Avison werden die Sopranistin Ann-Christin Förste-Kayser sowie Sibylla Kukuck an der Flöte und Gerhard Behrens und Christian Lorenz im Wechsel an der Orgel gestalten.

Haushaltsplan liegt aus

Pressemitteilung 15/2007

Pfungstadt. In der Zeit vom 5. bis 9. März liegt der Haushaltsplan der Evangelischen Kirchengemeinde während der Öffnungszeiten des Pfarrbüros in der Goethestraße 12 montags, dienstags und freitags zwischen neun und elf Uhr und mittwochs und zwischen 15 und 18 Uhr zur Einsicht aus.

Gottesdienst für Groß und Klein

Pressemitteilung 14/2007

Pfungstadt. Zum Thema „Fasten“ lädt der Gottesdienst für groß und klein mit Pfarrvikarin Anke Leuthold am 4. März um 10 Uhr ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein. Anschließend wird es wieder ein Mittagessen geben.

Unter Gottes Zelt vereint

Pressemitteilung 13/2007

Pfungstadt. Katholische und evangelische Christinnen feiern zusammen den ökumenischen Weltgebetstag: Freitag, 2. März, 1430 Uhr, Informationen über das Land und die Lebenssituation von Frauen in Paraguay im Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77.

17 Uhr „Unter Gottes Zelt vereint“ Ökumenischer Gottesdienst, St. Antonius, Bahnhofstraße

Weltweit erfahren Millionen Christinnen, wo Paraguay liegt. Denn der Gottesdienst zum Weltgebetstag kommt aus dem lateinamerikanischen Land. Die Hälfte der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze. Zur Zeit wandern aus wirtschaftlicher Not rund 2000 Menschen, vor allem Frauen, monatlich in Nachbarländer aus: in die USA und neuerdings vor allem nach Spanien.

Die 1811 errungene staatliche Unabhängigkeit musste das Land in verlustreichen Kriegen mit den Nachbarstaaten verteidigen. Die Hälfte der Bevölkerung wurde im Krieg 1865/70 ausgelöscht. Während der Diktatur des deutsch-stämmigen Generals Alfredo Stroessner von 1954 bis 1989 erlebten die Menschen Gewalt und Menschenrechtsverletzungen, Widerständler wurden ermordet, wenn sie nicht ins Ausland flohen. Die Republik droht immer wieder an den großen Problemen der Armut, Arbeitslosigkeit, Ungerechtigkeit und an der Vestrickung in die alte stroessnersche Colorado-Partei zu scheitern.

Die Frauen versuchen angesichts all der Probleme dieses Schwellenlandes „unter Gottes Zelt vereint“ an die heilende und belebende Kraft Gottes zu glauben. Mit dem Symbol der paraguayischen Nanduti-Spitze, die aus einzelnen filigranen Teilen zu einem wunderbaren Ganzen zusammengefügt ist, machen sie Mut, an die verbindende Kraft Gottes zu glauben, weltweit dafür zu beten und vereint unter Gottes Zelt in ökumenischer Vielfalt füreinander einzustehen.

„Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 12/2007

Pfungstadt. Zum nächsten Krabbel“-Gottesdienst Mittwoch, 7. März, 17 Uhr, lädt Pfarrerin Gudrun Olschewski in die evangelische Kirche ein.

Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde den 20minütigen „Krabbel“-Gottesdienst für Kleinkinder ab 18 Monaten an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Pfungstädter Pfarrerin in hr 4 zu hören

Pressemitteilung 11/2007

Pfungstadt. In der Woche vom 26. Februar bis 4. März ist die Pfungstädter Pfarrerin Gudrun Olschewski wieder fünf Mal im Hessischen Runkfunk in der Sendung „Übrigens“ auf hr 4 zu hören. Los geht es Montag, (26.2.) um 17.40 Uhr mit „Entdeckungen“. Mittwoch (28.2), Donnerstag (1.3.) und Freitag, (2.3.) heißt es jeweils um 17.40 Uhr „Befiehl du eine Wege“, „Gepäckkontrolle“ und „unter Gottes Zelt vereint“. Den Schluss bildet Sonntag, 4. März, um 7.45 Uhr, die „Frau, die man Engel nannte.“

Seit vier Jahren gehört die 45-jährige Pfarrerin zum dreiköpfigen Autorinnenteam der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau von „Übrigens“.

Die zweiminütigen Beiträge wollen den christlichen Glauben für den Alltag buchstabieren und Akzente setzen.

Unter Gottes Zelt vereint

Pressemitteilung 10/2007

Pfungstadt. Katholische und evangelische Christinnen feiern zusammen den ökumenischen Weltgebetstag: Freitag, 2. März, 1430 Uhr, Informationen über das Land und die Lebenssituation von Frauen in Paraguay im Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77.

17 Uhr „Unter Gottes Zelt vereint“ - Ökumenischer Gottesdienst, St. Antonius, Bahnhofstraße.

Millionen Christinnen weltweit werden erfahren, wo Paraguay liegt, denn der Gottesdienst zum Weltgebetstag kommt aus dem lateinamerikanischen Land. Über 90 Prozent der Menschen in Paraguay haben eingeborene und europäische Vorfahren. Nur zwei Prozent gehören heute noch zur Urbevölkerung. Sie leben überwiegend im Gran Chaco, dem Savannen- und Trockenwaldgebiet im Westen des Landes, müssen um ihre Rechte kämpfen, um Land und um Wasser. 80 Prozent des guten Landes gehört einem Prozent der Großgrundbesitzer. Ein Drittel aller Bauern und Bäuerinnen sind Landlose. Die Hälfte der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze. Zur Zeit wandern aus wirtschaftlicher Not rund 2000 Menschen, vor allem Frauen, monatlich in Nachbarländer aus: in die USA und neuerdings vor allem nach Spanien.

Die 1811 errungene staatliche Unabhängigkeit musste das Land in verlustreichen Kriegen mit den Nachbarstaaten verteidigen. Die Hälfte der Bevölkerung wurde im Krieg 1865/70 ausgelöscht. Traumatisch ist die Erinnerung an die Diktatur des deutsch-stämmigen Generals Alfredo Stroessner von 1954 bis 1989. Die Menschen erlebten Gewalt und Menschenrechtsverletzungen, Widerständler wurden ermordet, wenn sie nicht ins Ausland flohen. Die Republik droht immer wieder an den großen Problemen der Armut, Arbeitslosigkeit, Ungerechtigkeit und an der Vestrickung in die alte stroessnersche Colorado-Partei zu scheitern.

Die Frauen versuchen angesichts all der Probleme dieses Schwellenlandes „unter Gottes Zelt vereint“ an die heilende und belebende Kraft Gottes zu glauben. Mit dem Symbol der paraguayischen Nanduti-Spitze, die aus einzelnen filigranen Teilen zu einem wunderbaren Ganzen zusammengefügt ist, machen sie Mut, an die verbindende Kraft Gottes zu glauben, weltweit dafür zu beten und vereint unter Gottes Zelt in ökumenischer Vielfalt füreinander einzustehen.

Passionsandachten

Pressemitteilung 9/2007

Pfungstadt. In der Passionszeit zwischen Aschermittwoch und Ostern findet jeden Dienstag um 19 Uhr in der Kirche eine zwanzigminütige Passionsandacht statt. Los geht es am 27. Februar, weiter am 6., 13.,.,29.,27., März und 3. April. Vorbereitet und durchgeführt werden die Andachten von dem Team des Gebetes für Jedermann und dem Pfarrteam.

Senioren Fasching

Pressemitteilung 8/2007

Pfungstadt. Zum Senioren-Fasching des Seniorenkreises, der Frauenhilfe und des Sonnigen Herbstes lädt die Evangelische Kirchengemeinde Dienstag, 20. Februar, um 14 Uhr ins Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77:

„Mit Helau und Alaaf wird Einlass gewährt. Eine schöne Verkleidung das Herz begehrt.“

Es darf gelacht werden, närrische Lieder und Texte stehen auf dem Programm.

Fasching an der Pfungstäder Orgel

Pressemitteilung 7/2007

Pfungstadt. Sonntag, 18. Februar, lädt die evangelische Kirchengemeinde um 11.15 Uhr, im Anschluß an den Gottesdienst, zur Matinee ein, farbenfroh und heiter. Christian Lorenz wird ein halbstündiges Konzert zum Fasching spielen. Interpretiert wird Musik von Scott Joplin und Johann Strauß (Sohn).

Joplin gehört zu den herausragenden Komponisten Amerikas in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. In Europa fast nur mit seinem „Entertainer“ bekannt, gehört er zu den wichtigen stilbildenden Komponisten seiner Zeit. Die verschiedenen Formen des „Ragtime“ sind von ihm in ihre Vollendung gebracht worden. Drei verschiedene wird Lorenz vorstellen. Des weiteren erklingt einer der berühmten Walzer von Johann Strauß (Sohn).

Heitere Orgel-Matinee am Faschingssonntag

Pressemitteilung 6/2007

Pfungstadt. Sonntag, 18. Februar, bietet die evangelische Kirchengemeinde die erste Orgelvesper 2007 an. Um 11.15 Uhr, im Anschluß an den Gottesdienst, wird Christian Lorenz ein halbstündiges Konzert zum Fasching spielen. Interpretiert wird Musik von Scott Joplin und Johann Strauß (Sohn.

Joplin gehört zu den herausragenden Komponisten Amerikas in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. In Europa fast nur mit seinem „Entertainer“ bekannt, gehört er zu den wichtigen stilbildenden Komponisten seiner Zeit. Die verschiedenen Formen des „Ragtime“ sind von ihm in ihre Vollendung gebracht worden. Drei verschiedene wird Lorenz vorstellen. Des weiteren erklingt einer der berühmten Walzer von Johann Strauß (Sohn). Seien Sie herzlich eingeladen die Orgel einmal nicht nur als „Choralinstrument“ zu hören, sondern farbenfroh und heiter.

„Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 5/2007

Pfungstadt. „Wahre Freude kommt von Herzen“ heißt es im Krabbel“-Gottesdienst Mittwoch, 7. Februar, 17 Uhr, zu dem Pfarrerin Gudrun Olschewski in die evangelische Kirche einlädt.

Im Fasching wird ausgelassen und fröhlich gefeiert. Aber nur wenn Freude von Herzen kommt, kann sie andere Menschen anstecken. Gott freut sich, wenn Menschen glücklich sind. Er sieht, ob die Fröhlichkeit nur eine aufgesetzte Maske ist.

Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde den 20minütigen „Krabbel“-Gottesdienst für Kleinkinder ab 18 Monaten an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Gottesdienst für groß und klein startet wieder im Februar

Pressemitteilung 4a/2007

Pfungstadt. Der bei alt und jung beliebte Gottesdienst für groß und klein findet ab Februar wieder jeden ersten Sonntag im Monat um 10 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt. Das Vorbereitungsteam um Pfarrvikarin Anke Leuthold hat die Jahreslosung 2007 zum Thema für den 4. Februar gewählt. Alle Interessierten sind herzlich zu diesem Familiengottesdienst mit Abendmahl eingeladen. Im Anschluss daran bleibt Zeit, sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee zu unterhalten und am gemeinsamen Mittagessen teilzunehmen.

Heitere Orgel-Matinee am Faschingssonntag

Pressemitteilung 4/2007

Pfungstadt. Faschingssonntag, 18. Februar, lädt die evangelische Kirchengemeinde zur ersten Orgelvesper des neuen Jahres ein. Um 11.15 Uhr, im Anschluß an den Gottesdienst, wird Christian Lorenz ein halbstündiges Konzert zum Karnevalssonntag spielen. Dabei wird er Musik von Scott Joplin und Johann Strauß (Sohn) interpretieren. Joplin gehört zu den herausragenden Komponisten Amerikas in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. In Europa leider fast nur mit seinem „Entertainer“ bekannt, gehört er dennoch zu den wichtigen stilbildenden Komponisten seiner Zeit. Die verschiedenen Formen des „Ragtime“ sind von ihm in ihre Vollendung gebracht worden. Drei verschiedene Ragtimes wird Lorenz vorstellen. Des weiteren wird er einen der berühmten Walzer von Johann Strauß (Sohn) spielen. Seien Sie herzlich eingeladen zu erfahren, dass die Orgel nicht nur ein „Choralinstrument“ ist, sondern durchaus farbenfroh und heiter daher kommen kann.

Start Vorkonfirmanden-Unterricht 2007 der Ev. Kirchengemeinde

Pressemitteilung 3/2007

Pfungstadt. Auch in diesem Jahr gibt es wieder den „Vorkonfi-Unterricht“ für SchülerInnen der 3. Klasse. Ab dem 21. Februar 2007 startet dieser. Anmeldeschluss ist der 01. Februar 2007. In vier Stunden über 4 Wochen verteilt setzen sich die Kinder in Gruppen mit dem Thema Abendmahl auseinander. Enden wird die Vorkonfi-Zeit mit einem Abschlussgottesdienst. Die Stunden finden einmal die Woche statt. Anmeldungen gibt es im Gemeindebüro, Goethestraße 12, Tel. 06157-2007, wo diese auch abzugeben sind. Bei Rückfragen wenden Sie sich an die Gemeindepädagogin S.Frenzl 06157-2477.

Worawora in Ghana − ein Missionskrankenhaus

Pressemitteilung 2/2007

Pfungstadt. „Das Hospital in Worawora” stellt Christfried Döring in Bildern und mit Berichten vor: Dienstag, 23. Januar 2007, um 19.30 Uhr im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1.

Seit mehr als zehn Jahren unterstützt die Kirchengemeinde Pfungstadt und der Gottesdienst für Groß und Klein mit ihren Kollekten dieses Projekt in Afrika. Worawora ist ein kleiner Ort in Ghana circa 280 km nördlich der Hauptstadt Accra. 1951 wurde ein Missionsarzt dorthin geschickt, um ein Krankenhaus aufzubauen. Anfangs in kleinen Lehmhüten untergebracht, entstand im Laufe der Jahre ein Hospital mit 100 Betten. 1956 das modernste in Ghana, mit eigener Stromversorgung, fließend Wasser und Kanalisation.

Durch den fallenden Weltmarktpreis für Kakao und das Abbrennen des Regenwaldes verarmte die Region und das inzwischen von der Regierung übernommene Krankenhaus verfiel.

Anfang 1993 erhielt die Evangelical Presbyterian Church das Krankenhaus zurück. Unter schwierigsten Bedingungen versorgten die Ärzte ihre Patienten. Der Sohn des Gründers, ein pensionierter Ingenieur, begann 1996 mit ersten Reparaturen: Brunnen sanieren, Wasserleitungen ersetzen, Toiletten und Waschbecken austauschen. In den nächsten Jahren steht die Sanierung der maroden Gebäude an und vieles mehr. Darüber wird Christfried Döring berichten.

Jahresprogramm der Kirchenmusik

Pressemitteilung 1/2007

Pfungstadt. Zum Jahresbeginn 2007 ist das musikalische Programm der Evangelischen Kirchengemeinde erschienen. Dazu gehören zum Beispiel die zweiten Pfungstädter Orgelwochen vom 12. April bis 10. Mai, die Kinderkantate „Adam in Eden” am 1. Juli oder ein besonderes Chorkonzert am 9. Dezember mit der Weihnachtskantate von Friedrich Noack oder übers Jahr verteilt Matinéen sonntags nach dem Gottesdienst oder Vespern sonntags um 17 Uhr. Zum Mitnehmen ausgelegt ist das Programm beispielsweise im Bürgerbüro oder in Pfungstädter Geschäften, in der Kirche und im Gemeindebüro.