Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt
Archiv | Pressemitteilungen

2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005

Endlich wieder zum „Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 97/2006

Pfungstadt. Um einen verlorenen Groschen geht es im Krabbel“-Gottesdienst Mittwoch, 10. Januar, 17 Uhr, zu dem Pfarrerin Gudrun Olschewski in die evangelische Kirche einlädt.

Verlorengehen ist eine traumatische Erfahrung für Kinder und Eltern. Wohl jeder macht sie in seiner Kindheit wohl mal. Trotzdem ist es auch eine gute Erfahrung, dass einen jemand sucht. Es zeigt: Ich werde vermisst, ich bin dem, der sucht, wichtig. Gesucht zu werden, schafft Vertrauen, weil es zeigt, dass andere Verantwortung für das eigene Wohlergehen übernehmen.

Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde einen 20minütigen „Krabbel“-Gottesdienst für Kleinkinder ab 18 Monaten an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Offene Kirche auf dem Weihnachtsmarkt

Pressemitteilung 95/2006

Pfungstadt. Der Weihnachtsmarkt an und in der Kirche findet am Wochenende 16./17. Dezember statt. Für das leibliche Wohl sorgen vor der Kirche Bratkartoffeln und heiße Wurst. Auch gibt es wieder heißen Glühwein mit Geheimnis oder heißen Saft für die Kinder.

In der Kirche lädt die Krippe zum Schauen und Verweilen ein. Sonntag, den 3. Advent, gibt es um 17 Uhr das traditionelle Weihnachtsliedersingen in der Kirche. Außerdem lässt Kantor Christian Lorenz Samstag gegen 18 Uhr ein halbstündiges „Orgelkonzert“ erklingen.

Offene Kirche im Advent

Pressemitteilung 94/2006

Pfungstadt. Im Advent wird die Pfungstädter Kirche an drei Nachmittagen geöffnet sein. Sie bietet Raum für Stille und Besinnung. Dienstag, 12. und 19. Dezember ist die Kirche jeweils von 16 bis 19 Uhr geöffnet. Daran an schließt sich das Gebet für jedermann um 19 Uhr mit 20minütigen Adventsandachten.

Bus gesucht

Pressemitteilung 93/2006

Pfungstadt. Aus dem Pfungstädter Stadtbild sind sie kaum wegzudenken, die beiden Kleinbusse der Kirchengemeinde Pfungstadt. Senioren haben mit Ihnen den Urlaub zu Hause unternommen, sind zum Seniorenmittagstisch im Bonhoefferhaus gefahren worden, zum Seniorentreff oder in die Fraunenhilfe. Jugendliche Teamer sind mit Ihnen zur Torwegwohnung gefahren oder zur Konfirmandenfreizeit und vieles mehr.

Auf diesen Service der Kirchengemeinde müssen die Gemeindeglieder nun erst einmal verzichten. Um Kosten für die reperaturanfällig gewordenen Fahrzeuge zu sparen, hat sich die Gemeinde von beiden Bussen trennen müssen. Dringend gesucht wird nun ein neues Fahrzeug. Es werden neun Plätzen benötigt, und die Sitze müssen ausbaubar sein. Wer kann helfen? (Telefon 06157/4451)

Endlich wieder zum „Krabbel”–Gottesdienst

Pressemitteilung 92/2006

Pfungstadt. Lange haben die „Krabbelkinder” durch die Renovierung auf „ihre” Kirche verzichten müssen. Doch jetzt geht es wieder los. Um die Geschichte des Bischof Nikolaus von Myra, rankt sich der „Krabbel”-Gottesdienst, Mittwoch, den 6. Dezember um 17 Uhr, zu dem Pfarrerin Gudrun Olschewski wieder in die evangelische Kirche einlädt.

Eingeladen zu dem „Krabbel”-Gottesdienst sind Kleinkinder ab 18 Monaten bis sechs Jahre mit ihren Müttern, Vätern, Omas oder Opas und allen, die Zeit haben.

Gottesdienst für Groß und Klein

Pressemitteilung 91/2006

Pfungstadt. Sonntag, den 3. Dezember wird um 10 Uhr wieder Gottesdienst für Groß und klein im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, gefeiert und natürlich geht es auch um das Thema „Adent“. Zum anschließenden Mittagessen sind Große und kleine herzlich eingeladen.

Basar der Frauenhilfe

Pressemitteilung 90/2006

Pfungstadt. Zu ihrem traditionellen Basar am 1. Advent, Sonntag, 3. Dezember, lädt die Frauenhilfe der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt ein. Ab 11 Uhr wird im Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77, durch Hand Gestricktes und weihnachtliche Basteleien zum Verkauf angeboten. Außerdem kann selbst gekochte Marmelade oder Gebäck erworben werden.

Für das leiblich Wohl sorgen am Mittag Kartoffelsalat und Würstchen, am Nachmittag Kaffee und Kuchen. Um Kuchenspenden wird gebeten. Sie können Samstag, 2. Dezember, ab 14 Uhr in der Sandstraße abgegeben werden oder Sonntag ab 11 Uhr.

Im Anschluss an den Basar findet um 17 Uhr das Adventskonzert der Pfungstädter Vereine in der evangelischen Kirche statt.

Lebendiger Adventskalender startet

Pressemitteilung 89/2006

Pfungstadt. Am 1. Dezember startet der lebendige Adventskalender der Evangelischen Kirchengemeinde. An jedem Tag wird an einem anderen Haus ein Fenster geöffnet, das besonders adventlich-weihnachtlich herausgeputzt ist.

Jeweils um 18 Uhr wird es enthüllt. Für Kinder und Erwachsene gibt es eine Geschichte oder weihnachtliche Musik zu hören. Hier und da gibt es auch Nüsse oder Lebkuchen, Glühwein oder heißen Saft. Bei folgenden Häusern werden Fenster geöffnet:

01.12. Sandstraße 43
02.12. Waldstraße 121
03.12. Seeheimer Straße 148
04.12. Odenwaldstraße 5-7
05.12. Sandstraße 77
06.12. Rolandshöhstraße. 6
07.12. Borngasse 7 (hinten im Hof)
08.12. Schillerstraße 22
09.12. Ringstraße 80
10.12. Elisabethenstraße 19
11.12. Gerhard-Hauptmann-Str. 8
12.12. Goethestraße 14-20
13.12. Zieglerstr. 15
14.12. Sandstraße 77
15.12. 19 Uhr Gerhard-Hauptmann-Str. 15
16.12. Orgelmusik zum Weihnachtsmarkt, Kirche
17.12. 17 Uhr Weihnachtsliedersingen in der Kirche
18.12. 19 Uhr Zu den Sportplätzen 33
19.12. Frankensteiner Str. 28
20.12. Mozartstraße 6
21.12. Niedergasse 29
22.12. Theodor-Haubach-Straße 7
23.12. Büchnerweg 24

24.12. 14.00 Uhr Krippenspiel für Kleinkinder, Kirche
15.15 Uhr Krippenspiel für Schulkinder, Kirche
17.00 Uhr Christvesper, Kirche
22.00 Uhr Christmette, Kirche

Basar der Frauenhilfe

Pressemitteilung 88/2006

Pfungstadt. Zu ihrem traditionellen Basar am 1. Advent, Sonntag, 3. Dezember, lädt die Frauenhilfe der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt ein. Ab 11 Uhr wird im Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77, durch Hand Gestricktes und weihnachtliche Basteleien zum Verkauf angeboten. Außerdem kann selbst gekochte Marmelade oder Gebäck erworben werden.

Für das leiblich Wohl sorgen am Mittag Kartoffelsalat und Würstchen, am Nachmittag Kaffee und Kuchen. Um Kuchenspenden wird gebeten. Sie können Samstag, 2. Dezember, ab 14 Uhr in der Sandstraße abgegeben werden oder Sonntag ab 11 Uhr.

Im Anschluss an den Basar findet um 17 Uhr das Adventskonzert der Pfungstädter Vereine in der evangelischen Kirche statt.

Lebendiger Adventskalender startet

Pressemitteilung 87/2006

Pfungstadt. Am 1. Dezember startet der lebendige Adventskalender der Evangelischen Kirchengemeinde. An jedem Tag wird an einem anderen Haus ein Fenster geöffnet, das besonders adventlich-weihnachtlich herausgeputzt ist.

Jeweils um 18 Uhr wird es enthüllt. Für Kinder und Erwachsene gibt es eine Geschichte oder weihnachtliche Musik zu hören. Hier und da gibt es auch Nüsse oder Lebkuchen, Glühwein oder heißen Saft. Bei folgenden Häusern werden Fenster geöffnet:

Die Liste können Sie der Pressemitteilung 89 entnehmen

Hilfe: Noch Mitspieler gesucht

Pressemitteilung 86/2006

Pfungstadt. Für das Krippenspiel am Heiligen Abend um 14 Uhr in der Evangelischenm Kirche Pfungstadt werden noch Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren gesucht. Die Proben starten am 27. November 2006 um 15.15 Uhr im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1.

Anmeldungen bitte im Pfarrbüro (Tel. 2007) oder direkt bei der Gemeindepädagogin Susanne Frenzl (Tel. 2477).

Konzert

Pressemitteilung 85/2006

Pfungstadt. Die „Grabmusik“ und die „Krönungsmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart stehen auf dem Programm des Chor- und Orchesterkonzertes am Ewigkeitssonntag, 26. November, um 17 Uhr in der Martinskirche. Die evangelische Kantorei unter der Leitung von Christian Lorenz wird begleitet von verschiedenen Vokalsolisten, unter anderen der Hamburger Sopranistin Bettina Rösel sowie der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg.

Die „Grabmusik“ ist ein Zeugnis der Genialität des Wunderkindes Mozart. Geschrieben im Alter von elf Jahren steht sie stilistisch zwar noch im Zeichen des „Sturm und Drang“, ist aber schon ein kleines Meisterwerk. Die „Krönungsmesse“, um deren Entstehungshintergrund sich bis heute diverse Mythen ranken, ist hingegen ein reifes Werk des gut zwanzigjährigen Mozarts. Außer dem „Exultate, Jubilate“ gibt es kaum ein beliebteres Kirchenwerk Mozarts.

Ergänzt wird das Programm durch ein Konzert für Orgel und Orchester von Josef Gabriel Rheinberger. Als Solist wurde Düsseldorfer Konzertorganist Markus Hinz gewonnen.

Das Konzert dauert rund 80 Minuten. Einlaß ist ab 1615 Uhr. Die Eintrittskarten zu 11 Euro (ermäßigt 8 Euro) gibt es ab sofort während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros, Goethestraße 12, der Buchhandlung Faller, Citypassage, der Papier– und Lederwaren Helene, Eberstädter Straße, oder bei Kantoreimitgliedern und an der Abendkasse.

Ermäßigung erhalten Schüler, Studenten und Auszubildende sowie Erwerbslose und Sozialhilfeempfänger.

Kirche wird wieder geöffnet

Pressemitteilung 84/2006

Pfungstadt. Nach fast fünfmonatiger Renovierung kann in der Pfungstädter evangelischen Kirche wieder Gottesdienst gefeiert werden. Sonntag, 19. November, um 10 Uhr, lädt der Kitchenvorstand zur feierlichen Wiedereröffnung und „Einweihung“ ein. Beim anschließenden Empfang kann den Renovierungsarbeiten auf die Spur gegangen werden.

Bänke, Holzfußböden und Treppen wurden aufgearbeitet und erhielten neue Farbe und Glanz. Bodenfliesen wurden ausgebessert und beschädigtes Holz am Altar und Taufbecken restauriert.

Die neuen Sitzkissen liegen bei der Wiederöffnung noch nicht an ihren Plätzen. Bis Weihnachten werden sich die Gottesdienstbesucher behelfen müssen. Wer nicht auf nacktem Holz sitzen kann, bringe sich zum Wärmen am besten selbst ein Kissen mit.

150.000 Euro hat die Renovierung gekostet, von denen die Kirchengemeinde die Hälfte selbst aufbringen muss.

Kartenvorverkauf angelaufen

Pressemitteilung 83/2006

Pfungstadt. Die „Grabmusik“ und die „Krönungsmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart stehen auf dem Programm des Chor- und Orchesterkonzertes am Ewigkeitssonntag, 26. November, um 17 Uhr in der Martinskirche. Die evangelische Kantorei unter der Leitung von Christian Lorenz wird begleitet von verschiedenen Vokalsolisten, unter anderen der Hamburger Sopranistin Bettina Rösel sowie der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg.

Die „Grabmusik“ ist ein Zeugnis der Genialität des Wunderkindes Mozart. Geschrieben im Alter von elf Jahren steht sie stilistisch zwar noch im Zeichen des „Sturm und Drang“, ist aber schon ein kleines Meisterwerk. Die „Krönungsmesse“, um deren Entstehungshintergrund sich bis heute diverse Mythen ranken, ist hingegen ein reifes Werk des gut zwanzigjährigen Mozarts. Außer dem „Exultate, Jubilate“ gibt es kaum ein beliebteres Kirchenwerk Mozarts.

Ergänzt wird das Programm durch ein Konzert für Orgel und Orchester von Josef Gabriel Rheinberger. Als Solist wurde Düsseldorfer Konzertorganist Markus Hinz gewonnen.

Das Konzert dauert rund 80 Minuten. Einlaß ist ab 1615 Uhr. Die Eintrittskarten zu 11 Euro (ermäßigt 8 Euro) gibt es ab sofort während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros, Goethestraße 12, der Buchhandlung Faller, Citypassage, der Papier– und Lederwaren Helene, Eberstädter Straße, oder bei Kantoreimitgliedern und an der Abendkasse.

Ermäßigung erhalten Schüler, Studenten und Auszubildende sowie Erwerbslose und Sozialhilfeempfänger.

Noch 5 Fenster gesucht für lebendigen Adventskalender

Pressemitteilung 82/2006

Pfungstadt. Eine gute Tradition in der Pfungstädter Vorweihnachtszeit ist der Lebendige Adventskalender der Evangelischen Kirchengemeinde.

Noch fünf Familien werden gesucht, die bereit sind, ein Fenster ihrer Wohnung oder ihres Hauses weihnachtlich zu schmücken. Auf dem Fenster wird der jeweilige Tag (1 – 24 ) angegeben.

Jeden Abend gegen 18 Uhr wird ein neues Fenster geöffnet und ein Weihnachtslied gesungen oder eine Geschichte vorgelesen, Gebäck oder Nüsse angeboten.

Wer kurzfristig Lust mitmachen kann melde sich bitte bis Montag, 20. November, im Pfarrbüro, Telefon (06157) 2007.

Kirche wird wieder geöffnet

Pressemitteilung 81/2006

Pfungstadt. Nach viermonatiger Renovierungsarbeit ist es endlich soweit. Die Kirchengemeinde Pfungstadt kann wieder in ihre Martinskirche einziehen.

Zur feierlichen Wiedereröffnung und „Einweihung“ der evangelischen Kirche lädt der Kirchenvorstand zum Gottesdienst Sonntag, 19. November, um 10 Uhr, ein. Beim anschließenden Empfang kann den Renovierungsarbeiten auf die Spur gegangen werden.

Bänke, Holzfußböden und Treppen wurden aufgearbeitet und erhielten neue Farbe und Glanz. Bodenfliesen wurden ausgebessert und beschädigtes Holz am Altar und Taufbecken restauriert.

Die neuen Sitzkissen werden bei der Wiederöffnung leider noch nicht an ihren Plätzen liegen. Bis Weihnachten werden sich die Gottesdienstbesucher behelfen müssen. Wer nicht auf nacktem Holz sitzen kann, bringe sich zum Wärmen am besten selbst ein Kissen mit.

150.000 Euro hat die Renovierung gekostet, von denen die Kirchengemeinde die Hälfte selbst aufbringen muss.

Fenster gesucht für lebenden Adventskalender

Pressemitteilung 80/2006

Pfungstadt. Eine gute Tradition in der Pfungstädter Vorweihnachtszeit ist der Lebendige Adventskalender der Evangelischen Kirchengemeinde.

Für jeden Tag im Dezember bis Heiligabend wird eine Familie gesucht, die ein Fenster ihrer Wohnung oder ihres Hauses weihnachtlich schmückt. Auf dem Fenster wird der jeweilige Tag (1 – 24 ) angegeben.

Die Familien treffen sich jeden Abend gegen 18 Uhr vor dem jeweiligen Haus. Dort wird das Weihnachtsfenster dann bewundert und eine kleine Aktion sollte stattfinden (ein Weihnachtslied singen, Geschichte vorlesen, etc.). Wenn auch noch etwas Gebäck, Nüsse oder Obst angeboten werden könnten, würden sich bestimmt nicht nur die anwesenden Kinder freuen.

Wer ein Fenster gestalten will, kann sich bis Freitag, 17. November, anmelden im Pfarrbüro, Goethestraße 12 oder per Telefon unter (06157) 2007 und , Fax: (06157) 86309.

Kartenvorverkauf angelaufen

Pressemitteilung 79/2006

Pfungstadt. Die „Grabmusik“ und die „Krönungsmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart stehen auf dem Programm des Chor- und Orchesterkonzertes am Ewigkeitssonntag, 26. November, um 17 Uhr in der Martinskirche. Die evangelische Kantorei unter der Leitung von Christian Lorenz wird begleitet von verschiedenen Vokalsolisten, unter anderen der Hamburger Sopranistin Bettina Rösel sowie der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg.

Die „Grabmusik“ ist ein Zeugnis der Genialität des Wunderkindes Mozart. Geschrieben im Alter von elf Jahren steht sie stilistisch zwar noch im Zeichen des „Sturm und Drang“, ist aber schon ein kleines Meisterwerk. Die „Krönungsmesse“, um deren Entstehungshintergrund sich bis heute diverse Mythen ranken, ist hingegen ein reifes Werk des gut zwanzigjährigen Mozarts. Außer dem „Exultate, Jubilate“ gibt es kaum ein beliebteres Kirchenwerk Mozarts.

Ergänzt wird das Programm durch ein Konzert für Orgel und Orchester von Josef Gabriel Rheinberger. Als Solist wurde Düsseldorfer Konzertorganist Markus Hinz gewonnen.

Das Konzert dauert rund 80 Minuten. Einlaß ist ab 1615 Uhr. Die Eintrittskarten zu 11 Euro (ermäßigt 8 Euro) gibt es ab sofort während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros, Goethestraße 12, der Buchhandlung Faller, Citypassage, der Papier– und Lederwaren Helene, Eberstädter Straße, oder bei Kantoreimitgliedern und an der Abendkasse.

Ermäßigung erhalten Schüler, Studenten und Auszubildende sowie Erwerbslose und Sozialhilfeempfänger.

Gottesdienst für groß und klein mit Taufen

Pressemitteilung 78/2006

Pfungstadt. Am 5. November um 10 Uhr findet wieder der Gottesdienst für groß und klein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt, unter der Leitung von Anke Leuthold. Dieses Mal dreht sich alles um die "Taufe". Zum anschließenden Mittagessen sind Große und Kleine herzlich eingeladen!

Falls noch ein fahrtüchtiger Bus vorhanden sein sollte, können Senioren den Fahrdienst nutzen und sich bis spätestens Freitag 11 Uhr im Pfarrbüro, Goethestraße 12, unter Telefon 06157-2007, melden.

Wer macht mit beim Lebendigen Adventskalender

Pressemitteilung 77/2006

Pfungstadt. Eine gute Tradition in der Pfungstädter Vorweihnachtszeit ist der Lebendige Adventskalender der Evangelischen Kirchengemeinde.

Für jeden Tag im Dezember bis Heiligabend wird eine Familie gesucht, die ein Fenster ihrer Wohnung oder ihres Hauses weihnachtlich schmückt. Auf dem Fenster wird der jeweilige Tag (1 – 24 ) angegeben.

Die Familien treffen sich jeden Abend gegen 18 Uhr vor dem jeweiligen Haus. Dort wird das Weihnachtsfenster dann bewundert und eine kleine Aktion sollte stattfinden (ein Weihnachtslied singen, Geschichte vorlesen, etc.). Wenn auch noch etwas Gebäck, Nüsse oder Obst angeboten werden könnten, würden sich bestimmt nicht nur die anwesenden Kinder freuen.

Wer ein Fenster gestalten will, kann sich bis Freitag, 17. November, anmelden im: im Pfarrbüro; Goethestraße 12, Telefon: (06157) 2007, bitte auch den Anrufbeantworter nutzen, Fax: (06157) 86309

Chor und Orchesterkonzert

Pressemitteilung 76/2006

Pfungstadt. Die „Grabmusik“ und die „Krönungsmesse“ von Wolfgang Amadeus Mozart stehen auf dem Programm des Chor- und Orchesterkonzertes am Ewigkeitssonntag, 26. November, um 17 Uhr in der Martinskirche. Zum ersten Mal seit Dienstbeginn des Kantors Christian Lorenz wird sich die evangelische Kantorei mit einem großen Konzert vorstellen.

Begleitet wird sie von verschiedenen Vokalsolisten, unter anderen der Hamburger Sopranistin Bettina Rösel sowie der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg.

Die „Grabmusik“ ist ein Zeugnis der Genialität des Wunderkindes Mozart. Geschrieben im Alter von elf Jahren steht sie stilistisch zwar noch im Zeichen des „Sturm und Drang“, ist aber schon ein kleines Meisterwerk. Die „Krönungsmesse“, um deren Entstehungshintergrund sich bis heute diverse Mythen ranken, ist hingegen ein reifes Werk des gut zwanzigjährigen Mozarts. Außer dem „Exultate, Jubilate“ gibt es kaum ein beliebteres Kirchenwerk Mozarts.

Ergänzt wird das Programm durch ein Konzert für Orgel und Orchester von Josef Gabriel Rheinberger. Das Konzert in g-moll ist ein großes symphonisch angelegtes Werk im Miteinander von Orgel und Orchester. Als Solist wurde Düsseldorfer Konzertorganist Markus Hinz gewonnen.

Das Konzert dauert rund 80 Minuten. Einlaß ist ab 1615 Uhr. Die Eintrittskarten zu 11 Euro (ermäßigt 8 Euro) sind an der Abendkasse erhältlich und ab 6. November im Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros oder bei Kantoreimitgliedern.

Ermäßigung erhalten Schüler, Studenten und Auszubildende sowie Erwerbslose und Sozialhilfeempfänger.

Abendmahl mit Gemeinschaftskelch

Pressemitteilung 75/2006

Pfungstadt. Sonntag, 29. Oktober, 10 Uhr lädt die evangelische Kirchengemeinde zum Gottesdienst mit Abendmahl ins Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein.

Das Abendmahl wird wegen der Kirchenrenovierung im Bonhoeffer-Haus nicht wie angekündigt mit Einzelkelch gefeiert, sondern mit Gemeinschaftskelch.

Gelebt Ökumene am Reformationstag

Pressemitteilung 74/2006

Pfungstadt. Dienstag, 31. Oktober, kommen die Leitungsgremien der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden Pfungstadt, Hahn und Eschollbrücken im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, zusammen. Das ökumenische Treffen beginnt um 19 Uhr mit Gedanken zum Reformationstag im „Gebet für Jedermann“. Anschließend wollen sich die rund 50 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher über aktuelle Fragen und Probleme austauschen.

Gemeindeversammlung

Pressemitteilung 73/2006

Pfungstadt. Zur Gemeindeversammlung lädt die Evangelische Kirchengemeinde Sonntag, 29. Oktober nach dem Gottesdienst um 10 Uhr ins Bonhoeffer-Haus ein. Hier gibt es die Möglichkeit sich über die finanziellen, personellen und strukturellen Entwicklungen der Gemeinde zu informieren. Der Kirchenvorstand berichtet über seine Arbeit im vergangen Jahr, Fragen können gestellt und Anregungen gegeben werden.

Pfungstädter Räte treffen

Pressemitteilung 72/2006

Pfungstadt. Ein Treffen besonderer Art gibt es am Reformationstag in Pfungstadt. Dienstag, 31. Oktober, kommen alle Kirchengemeinderäte der evangelischen und katholischen Gemeinden Pfungstadts im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, zusammen. Los geht es um 19 Uhr mit Gedanken zum Reformationstag im Rahmen Des Gebetes für Jedermann. Anschließend wollen sich die rund 50 Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher über aktuelle Fragen und Probleme austauschen.

Gemeindeversammlung

Pressemitteilung 71a/2006

Pfungstadt. Zur Gemeindeversammlung lädt die Evangelische Kirchengemeinde Sonntag, 29. Oktober nach dem Gottesdienst um 10 Uhr ins Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein. Hier gibt es die Möglichkeit sich über die finanziellen, personellen und strukturellen Entwicklungen der Gemeinde zu informieren. Der Kirchenvorstand berichtet über seine Arbeit im vergangen Jahr, Fragen können gestellt und Anregungen gegeben werden.

Tag der offenen Tür

Pressemitteilung 71/2006

Pfungstadt. Der Dietrich-Bonhoeffer-Kindergarten Pfungstadt stellt sich vor beim Tag der offenen Tür: Donnerstag, 12.10.2006, von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr.

Alle, die sich für die Arbeit und den Alltag im Kindergarten interessieren sind herzlich eingeladen zusammen mit ihrem Kind in den Bonhoeffer-Kindergarten, Odenwaldstraße 7, zu besuchen. Telefon: 06157/990204.

Noch zwei Plätze frei - Urlaub zu Hause für Kurzentschlossene

Pressemitteilung 70/2006

Pfungstadt. „Ferien ohne Kofferpacken – nachts im eigenen Bett schlafen“, dazu lädt die Evangelische Kirchengemeinde Seniorinnen und Senioren vom 25.-29.9. beim Urlaub zu Hause ein.

Nach einem gemeinsamem Frühstück im Bonhoeffer-Haus. Odenwaldstraße 1, geht es auf Tour zum Beispiel nach Rheinhessen mit Bootsfahrt, auf die Rosenhöhe und die Veste Otzberg oder ein Ausflug in die Weinberge.

Auch die nähere Umgebung steht auf dem Programm wie eine Fahrt durch den Odenwald oder ein Museumsbesuch in Pfungstadt.

Als Unkostenbeitrag für die Woche „Urlaub zu Hause“ werden 85 Euro erbeten. Noch zwei Plätze sind frei. Wer gerne dabei sein will melde sich bitte im Gemeindebüro, Telefon (06157) 2007.

Seniorenmittagstisch

Mit dem Urlaub zu Hause beginnt auch wieder der Seniorenmittagstisch im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1. Zweimal in der Woche, Dienstags und Mittwochs, wird für Senioren ein Mittagessen angeboten. Anmeldungen hierfür werden erbeten über das Pfarrbüro unter Telefon 06157/ 2007 bis spätestens freitags vor der nächsten Woche.

Sonniger Herbst

Dienstag, 26. September, 14.30 Uhr treffen sich die Senioren wieder zum Sonnigen Herbst im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1. Anmeldungen hierfür sind nicht nötig. Parallel dazu trifft sich im Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77, die Frauenhilfe, bereits um 14 Uhr.

Kindergottesdienst enfällt

Pressemitteilung 69/2006

Pfungstadt. Am 17. September fahren die Kinder des Kindergottesdienstees zum Kinderkirchentag nach Hahn. Deshlab entfällt der Kindergottesdienst im Dietrich-Bonhoeffer-Haus. Am 24. September findet der Kindergottesdienst wie gewohnt um 10 Uhr parallel zum Hauptgottesdienst im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt.

Cembalomatinée

Pressemitteilung 68/2006

Sonntag, 17.September, findet nach dem Gottesdienst um 11.30 Uhr eine Cembalomatinée im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt. Christian Lorenz spielt Werke von Dietrich Buxtehude und Georg Böhm. Zwischem dem Gottesdienst und der Matinée werden Kaffe oder Tee angeboten.

„Kerb“ an der Kirche

Pressemitteilung 67/2006

Pfungstadt. Mit dem traditionellen Kerbgottesdienst um 10 Uhr in der Kirche beginnt für die Kirchengemeinde der Kerbsonntag, 10. September. In diesem Gottesdienst wird auch der Konfirmandjahrgang 2006/2007 offiziell in der Gemeinde begrüßt.

Weiter geht es um 14 Uhr unter den Platanen mit Kaffee und Kuchen. Auch kann ein Blick auf die „Baustelle Kirche“ geworfen werden.

Für das Kuchenbüfett wir um Kuchenspenden gebeten. Sie können an Kerbsonntag ab 12 Uhr an der Kirche abgegeben werden.

Flohmarkt

Pressemitteilung 66/2006

Pfungstadt. Einen Flohmarkt für Kinder- und Frauenbekleidung veranstaltet die Elternschule der Evangelischen Kirchengemeinde am 16. September zwischen 10 und 12 Uhr im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1. Verkäufer können ihren Stand anmelden bei Jutta Holstein unter Telefon 06157/990404. Die Standgebühr beträgt sieben Euro oder einen selbstgebackenen Kuchen.

Auch die Evangelische Frauenhilfe lädt am selben Tag ab 8 Uhr zum Flohmarkt in die Waldstraße 74 ein. Hier gibt es alte Bücher, Tiegel, Töpfe, allerlei mehr sowie Kaffe und Kuchen.

Pfungstädter Pfarrerin in hr 4 zu hören

Pressemitteilung 65/2006

Pfungstadt. In der Woche vom 11.-17. September ist die Pfungstädter Pfarrerin Gudrun Olschewski wieder fünf Mal im Hessischen Runkfunk in der Sendung „Übrigens“ auf hr 4 zu hören. Los geht es Montag, (11.) um 17.40 Uhr mit dem Thema „Feinde lieben“. Mittwoch (13.), Donnerstag (14.) und Freitag, (15.) geht es jeweils um 17.40 Uhr um „Liebe als Schlüssel für das Miteinander“, „Geborgenheit“ und eine „diamantene Hochzeit“ Den Schluss bildet Sonntag, 17. September, um 7.45 Uhr, mit „einen Namen haben und keine Nummer sein“.

Seit vier Jahren gehört die 44-jährige Pfarrerin zum dreiköpfigen Autorinnenteam der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau von „Übrigens“.

Die zweiminütigen Beiträge wollen den christlichen Glauben für den Alltag buchstabieren und Akzente setzen.

„Kerb“ an der Kirche

Pressemitteilung 64/2006

Pfungstadt. Mit dem traditionellen Kerbgottesdienst um 10 Uhr unter der Platanen an der Kirche beginnt für die Kirchengemeinde der Kerbsonntag, 10. September. In diesem Gottesdienst wird auch der Konfirmandjahrgang 2006/2007 offiziell in der Gemeinde begrüßt.

Weiter geht es um 14 Uhr unter den Platanen solange Kaffee und Kuchen reichen. Wer Interesse hat, kann auch einen Blick auf den Fortgang der Renovierungsarbeiten in der Kirche werfen.

Flohmarkt

Pressemitteilung 63/2006

Pfungstadt. Einen Flohmarkt für Kinder- und Frauenbekleidung veranstaltet die Elternschule der Evangelischen Kirchengemeinde am 16. September zwischen 10 und 12 Uhr im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1. Verkäufer können ihren Stand anmelden bei Jutta Holstein unter Telefon 06157/990404. Die Standgebühr beträgt sieben Euro oder einen selbstgebackenen Kuchen.

Gottesdienst mit Abendmahl

Pressemitteilung 62/2006

Pfungstadt. Der für Sonntag, 27.8., um 10 Uhr angekündigte Gottesdienst mit Abendmahl im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, wird nicht mit Einzelkelchen, sondern mit Gemeinschaftskelch gefeiert.

Cembalomatinée

Pressemitteilung 61/2006

Pfungstadt. Sonntag, 20.8., um 11.30 Uhr lädt die evangelische Kirchengemeinde zur ersten Cembalomatinée ins Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein.

Christian Lorenz spielt Werke von Girolamo Frescobaldi und Johann Jacob Froberger.

Während der Zeit, in der die Evangelische Martinskirche renoviert wird (voraussichtlich bis Ende Oktober), bietet die Kirchengemeinde statt der Orgelmatinee eine Cembalomatinee an.

Gottesdienst zur Einschulung

Pressemitteilung 60/2006

Pfungstadt. Dienstag, 29. 8., lädt die evangelische Kirchengemeinde um 9 Uhr zum Gottesdienst zur Einschulung ein. Da die evangelische Martinskirche zur Zeit renoviert wird, findet der Evangelische Gottesdienst nicht wie angekündigt in der Kirche statt, sondern wird in den Räumen der Baptisten Brüdergemeinde, An der Pfeffermühle 18, zusammen mit Pfarrvikarin Anke Leuthold gefeiert.

Gottesdienst zur Einschulung

Pressemitteilung 59/2006

Pfungstadt. Dienstag, 29.8., lädt die evangelische Kirchengemeinde um 9 Uhr zum Gottesdienst zur Einschulung ein. Da die evangelische Martinskirche zur Zeit renoviert wird, findet der Evangelische Gottesdienst nicht wie angekündigt in der Kirche statt, sondern wird in den Räumen der Baptisten Brüdergemeinde, An der Pfeffermühle 18, zusammen mit Pfarrvikarin Anke Leuthold gefeiert.

Cembalomatinée

Pressemitteilung 58/2006

Pfungstadt. Sonntag, 20.8., um 11.30 Uhr lädt die evangelische Kirchengemeinde zur Cembalomatinée ins Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein.

Christian Lorenz spielt Werke von Girolamo Frescobaldi und Johann Jacob Froberger.

Während der Zeit, in der die Evangelische Martinskirche renoviert wird (voraussichtlich bis Ende Oktober), bietet die Kirchengemeinde statt der Orgelmatinee eine Cembalomatinee an.

Cembalomatinée

Pressemitteilung 57/2006

Pfungstadt. Sonntag, 20.8., um 11.30 Uhr lädt die evangelische Kirchengemeinde zur ersten Cembalomatinée ins Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein.

Christian Lorenz spielt Werke von Girolamo Frescobaldi und Johann Jacob Froberger.

Während der Zeit, in der die Evangelische Martinskirche renoviert wird (voraussichtlich bis Ende Oktober), bietet die Kirchengemeinde statt der Orgelmatinee eine Cembalomatinee an.

Kirche wegen Renovierung geschlossen

Pressemitteilung 56/2006

Pfungstadt. Seit langem schon geplant und jetzt ganz kurzfristig begonnen. Vom 24. Juli bis Ende Oktober 2006 bleiben die Türen der Evangelischen Kirche in Pfungstadt für Gottesdienste geschlossen. Nur Handwerker, Maler und Schreiner haben Zutritt, um die Kirche zu renovieren. Vor allem die Bänke und Holzfußböden sollen aufgearbeitet, Bodenfliesen ausgebessert und beschädigtes Holz am Altar und Taufbecken unter den Augen der Denkmalpflege.restauriert werden.

150.000 Euro sind für die Renovierungsmaßnahmen eingeplant, von denen die Pfungstädter Gemeinde die Hälfte aufbringen muss.

Alle Gottesdienste werden während der Renovierung im Dietrich-Bonhoeffer-Haus gefeiert. Los geht es am 30. Juli. Zu diesem Gottesdienst werden elf Gäste aus den englischen Partnerstädten Brimington und Staveley. Im Anschluss an den Gottesdienst wir eine „Welcome Party“ gefeiert.

Für Flohmarkt anmelden

Pressemitteilung 55/2006

Pfungstadt. Einen Flohmarkt für Kinder- und Frauenbekleidung veranstaltet die Elternschule der Evangelischen Kirchengemeinde am 16. September zwischen 10 und 12 Uhr im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1. Ab sofort können Verkäufer ihren Stand anmelden bei Jutta Holstein unter Telefon 06157/990404. Die Standgebühr beträgt sieben Euro oder einen selbstgebackenen Kuchen.

Kirche wegen Renovierung geschlossen

Pressemitteilung 54/2006

Pfungstadt. Seit langem schon geplant und jetzt ganz kurzfristig begonnen. Vom 24. Juli bis Ende Oktober 2006 bleiben die Türen der Evangelischen Kirche in Pfungstadt für Gottesdienste geschlossen. Nur Handwerker, Maler und Schreiner haben Zutritt, um die Kirche zu renovieren. Vor allem die Bänke und Holzfußböden sollen aufgearbeitet, Bodenfliesen ausgebessert und beschädigtes Holz am Altar und Taufbecken unter den Augen der Denkmalpflege restauriert werden.

150.000 Euro sind für die Renovierungsmaßnahmen eingeplant, von denen die Pfungstädter Gemeinde die Hälfte selbst aufbringen muss.

Alle Gottesdienste werden während der Renovierung im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, gefeiert. Los geht es am 30. Juli. Zu diesem Gottesdienst werden elf Gäste aus den englischen Partnerstädten Brimington und Staveley erwartet. Im Anschluss an den Gottesedienst wird zu einer „Welcome Party“ eingeladen.

Neue Internetadresse

Pressemitteilung 53/2006

Pfungstadt. In den Farben des Regenbogens mit Texten und vielen Bildern präsentiert sich die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt mit neuer Adresse im Internet unter http://www.kirche-pfungstadt.de.

Vorgestellt werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter genauso wie die unterschiedlichen Aktivitäten in der Gemeinde. Auf einen Blick gibt es kurze und übersichtliche Informationen zur Taufe, Trauung oder Kirchenmitgliedschaft, zu den Kollektenbons oder den beiden kirchlichen Kindergärten.

Orgelmatinée zum Finale der Fußballweltmeisterschaft − aus aktuellem Anlass Termin vorgezogen

Pressemitteilung 52/2006

Pfungstadt. Eine Woche früher als geplant, lädt die Evangelische Kirchengemeinde kommenden Sonntag, 9. Juli, um 11.15 Uhr zu einer Orgelmatinée in die Kirche ein. Kantor Christian Lorenz wird Orgelmusik aus den Ländern der beiden Finalteilnehmer der Fußballweltmeisterschaft spielen. Da zum Zeitpunkt der Veröffentlichung die Finalpaarung noch nicht feststeht, kann das genaue Programm noch nicht bekannt gegeben werden.

Die Matinée beginnt nach dem Gottesdienst um 11. 15 Uhr und wird ungefähr eine halbe Stunde dauern. Genießen Sie in der schönen Atmosphäre der Pfungstädter Martinskirche in aller Ruhe eine Art „Vor-Finale”, bevor es am Nachmittag „richtig” zur Sache geht.

Mit Bobbycar zum „Krabbel”–Gottesdienst

Pressemitteilung 51/2006

Pfungstadt. Um „Segen für die Reise” geht es im Krabbel-Gottesdienst Mittwoch, 19. Juli um 17 Uhr, zu dem Pfarrerin Gudrun Olschewski in die Evangelische Kirche einlädt. Die Kleinkinder ab 18 Monaten bis sechs Jahre dürfen zu diesem Gottesdienst ihr Bobbycar, einen Roller oder ein Dreirad mitbringen.

Unter den Zwei- bis Vierjährigen gibt es kaum ein Kind, das nicht auf dem berühmten Rutscheauto die Welt und die eigenen Möglichkeiten erkundet. Für dieses Erkunden, für das Aus- und Eingehen der Kinder und auch für die eigenen Wegstrecken wünschen sich Eltern Begleitung und Schutz. Das gilt für die gemeinsame Urlaubsreis ebenso wie die kleinen und größeren Aufbrüche im Alltag.

Für Flohmarkt anmelden

Pressemitteilung 50/2006

Pfungstadt. Einen Flohmarkt für Kinder- und Frauenbekleidung veranstaltet die Elternschule der Evangelischen Kirchengemeinde am 16. September zwischen 10 und 12 Uhr im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1. Ab sofort können Verkäufer ihren Stand anmelden bei Jutta Holstein unter Telefon 06157/990404. Die Standgebühr beträgt sieben Euro oder einen selbstgebackenen Kuchen.

Gottesdienst für groß und klein

Pressemitteilung 49/2006

Pfungstadt. Nach zweimonatiger Pause findet am 2. Juli um 10 Uhr wieder der Gottesdienst für groß und klein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1 statt. ”Das Außerordentliche wagen” ist Thema des Gottesdienstes. Dazu und zum anschließenden Mittagessen sind Große und Kleine herzlich eingeladen!

Viertelfinale im Bonhoeffer-Haus

Pressemitteilung 48/2006

Pfungstadt.Samstag, 1. Juli, um 16 Uhr lädt die Evangelische Kirchengemeinde zu einem Fußballnachmittag ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus ein. Gestartet wird mit einem Kurzgottesdienst und Gedanken rund um den Ball. Anschließend werden die Viertelfinalspiele auf Großbildwand übertragen. Für Essen und Trinken in den Spielpausen und die Möglichkeit zum aktiven Torwand-Schießen ist gesorgt!

Kirche im Fußballfieber

Pressemitteilung 47/2006

Pfungstadt. Ob Deutschland im Viertelfinale mitspielt, weiß noch keiner so genau. Aber eins steht jetzt schon fest: Samstag, 1. Juli, werden die Spiele im Dietrich-Bonhoeffer-Haus übertragen. Wer keine Lust hat, alleine vor dem Fernseher zu sitzen, ist eingeladen, gemeinsam zu schauen und mitzufiebern. Los geht es um 16 Uhr mit einem Gedanken „Rund um den Ball”. In der Pause zwischen den Spielen gibt es die Möglichkeiten zum Grillen. Getränke werden zum Verkauf angeboten.

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 46/2006

Pfungstadt. Bis zum 30. Juni können sich Jugendliche, die im Mai/Juni 2007 konfirmiert werden möchten, im Pfarrbüro, Goethestraße 12, während der Öffnungszeiten montags, dienstags und freitags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr zum Konfirmandenunterricht anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1992/1993, die ab Sommer 2006 die 8. Klasse besuchen.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder den Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende der Konfirmandenzeit getauft. Einen Sammelanmeldungstermin gibt es in diesem Jahr nicht.

Liste der Konfirmanden, welche am 25. Juni konfirmiert werden

Pressemitteilung 45/2006

Die Auflistung der Konfirmanden entnehmen Sie bitte der Tageszeitung oder dem neuen Gemeindebrief.

„Krabbel” – Gottesdienst

Pressemitteilung 44/2006

Pfungstadt. „Was Angsthasen im Sturm erleben”, darum geht es im Krabbel-Gottesdienst Mittwoch, 21. Juni um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche. Im Erzählen und Spielen soll die Geschichte Kindern und Erwachsenen klar werden für die eigenen Erfahrungen von Angst und Geborgenheit, von Versinken und gerettet werden, von Zweifeln und Glauben. Eingeladen sind Kleinkinder ab 18 Monaten bis sechs Jahre. Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde einmal im Monat einen 20minütigen „Krabbel”-Gottesdienst an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Liste der Konfirmanden, welche am 4. Juni konfirmiert werden

Pressemitteilung 43/2006

Die Auflistung der Konfirmanden entnehmen Sie bitte der Tageszeitung oder dem neuen Gemeindebrief.

Pfungstädter Pfarrerin in hr 4 zu hören

Pressemitteilung 42/2006

Pfungstadt. In der Woche vom 22.-28. Mai ist die Pfungstädter Pfarrerin Gudrun Olschewski wieder sechs Mal im Hessischen Runkfunk in der Sendung „Übrigens” auf hr 4 zu hören. Los geht es Montag, (22.) um 17.40 Uhr mit „Kinderglaube”. Dienstag, (23.), Mittwoch (24.), Donnerstag (25.) und Freitag, (26.) geht es jeweils um 17.40 Uhr um „Nützliche Werkzeuge”, „Auf-er-stehen”, „Himmelfahrt” und „Weltmeister”. Den Schluss bildet Sonntag, 28. Mai, um 7.45 Uhr, mit „Guten Wünschen”. Seit vier Jahren gehört die 44-jährige Pfarrerin zum dreiköpfigen Autorinnenteam der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau von „Übrigens”. Die zweiminütigen Beiträge wollen den christlichen Glauben für den Alltag buchstabieren und Akzente setzen.

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 41/2006

Pfungstadt. Ab sofort können Jugendliche, die im Mai/Juni 2007 konfirmiert werden möchten, sich im Pfarrbüro, Goethestraße 12, während der Öffnungszeiten montags, dienstags und freitags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr zum Konfirmandenunterricht anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1992/1993, die ab Sommer 2006 die 8. Klasse besuchen.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder den Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende der Konfirmandenzeit getauft. Einen Sammelanmeldungstermin gibt es in diesem Jahr nicht.

Letztes Konzert der 1. Pfungstädter Orgelwochen

Pressemitteilung 40/2006

Pfungstadt. Donnerstag, 18. Mai lädt die evangelische Kirchengemeinde zum letzten Konzert der „Pfungstädter Orgelwochen” ein. Christian Lorenz wird Orgelwerke von Johann Sebastian Bach und Robert Schumann spielen. Lorenz, im Hannoverschen geboren und in Holstein aufgewachsen, studierte evangelische Kirchenmusik, Cembalo, Dirigieren und Musikpädagogik an den Hochschulen in Lübeck und Köln. Seine wichtigsten Lehrer waren Hartmut Rohmeyer und Victor Lukas (Orgel), Alois Kontarsky und Michael Endres (Klavier) sowie Gerald Hambitzer (Cembalo). Von 1995 bis 1996 nahm er eine Gastprofessur am Konservatorium der Kirche der Böhmischen Brüder in der Tschechischen Republik wahr.

Im Juni 2005 kam Lorenz nach der Assistenz am Lübecker Dom über Köln-Bickendorf und Düsseldorf-Gerresheim nach Pfungstadt. Als Kantor und Organist betreut er u.a. die historische Johann-Hartmann-Bernhard-Orgel (1825). Mit Präludium und Fuge in Es-Dur von J.S. Bach, die den „3. Theil der Clavierübung“ (oder auch „Orgelmesse”) umrahmen, wird Lorenz das Konzert beginnen. Ein Werk aus Bachs früheren Schaffensphase folgt: die Partita über „O Gott, du frommer Gott”.

Das eher kammermusikalisch geprägte Werk kann die farbliche Vielfalt der Pfungstädter Orgel besonders gut darstellen. Die „Sechs Fugen über den Namen BACH” von Robert Schumann beschließen die Reihe der 1. Orgelwochen beenden. Die sechs Fugen werden relativ selten im Zusammenhang gespielt, obwohl sie als Gesamtopus durchaus symphonischen Charakter besitzen.
Das Konzert beginnt um 20 Uhr und dauert rund 70 Minuten. Der Eintritt ist frei.

Haushaltsplan liegt aus

Pressemitteilung 39/2006

Pfungstadt. In der Zeit vom 15. bis 21. Mai liegt der Haushaltsplan der Evangelischen Kirchengemeinde während der Öffnungszeiten des Pfarrbüros in der Goethestraße 12 montags, dienstags und freitags zwischen neun und elf Uhr und mittwochs und zwischen 15 und 18 Uhr zur Einsicht aus.

Viertes Konzert der 1. Pfungstädter Orgelwochen

Pressemitteilung 38/2006

Pfungstadt. Mit Martin West aus Eutin wird die Reihe der „Pfungstädter Orgelwochen” Donnerstag, 11. Mai, 20 Uhr in der Evangelischen Kirche, Kirchstraße 33, fortgesetzt. Der gebürtige Berliner studierte Kirchen- und Schulmusik sowie Musikwissenschaft in Freiburg und weiterführende Studien an der Southern Methodist University in Dallas/USA (Orgel bei Robert Anderson, Cembalo bei Larry Palmer) sowie durch Meisterkurse u.a. bei M.C. Alain und F.L. Taglavini. Martin West konzertierte in Europa, den USA und Japan. Seit 1983 wirkt er als Kantor und Organist an St. Michaelis in Eutin. Von 1988 bis 2004 nahm er einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Lübeck war. 1994 Ernennung zum Kirchenmusikdirektor.

West wird an der historischen Orgel von Johann Hartmann Bernhard (1825) ausschließlich Werke von Komponisten spielen, die im Entstehungsjahr der Orgel gelebt haben: Gustav Merkel, Adolph Hesse und Johann Christian Heinrich Rinck der die Pfungstädter Orgel maßgeblich mitkonzipiert hat.

Im Mittelpunkt des Konzerts steht ein Opus des sächsischen Komponisten Theodor Kirchner (1823-1903). Er kam sehr früh mit den Komponisten Dresdens und Leipzigs seiner Zeit in Kontakt. Sein späteres Wirken konzentrierte sich auf die Schweiz (Winterthur und Zürich) sowie auf Sachsen (Leipzig und Dresden). Der Schwerpunkt seines Schaffens liegt auf der Klaviermusik (über 1000 Einzelwerke verschiedenen Umfangs, Stilistik und Schwierigkeitsgrades). Charakteristik seiner Werke ist eine motivisch-thematische Konzentration sowie die Abkehr von vordergründiger Virtuosität.

So ist auch sein Opus 89 „Das Orgelwerk” eine Sammlung von verschiedenen Charakterstücken unterschiedlicher Stilistik. Am Ende Konzertes gestaltet West zwei Stücke von Robert Schumann. Das Konzert wird ca. 60 min dauern.
Der Eintritt ist frei.

Neue Pfarrerin in Pfungstadt

Pressemitteilung 37/2006

Pfungstadt. Nach fast einjähriger Vakanzvertretung bekommen Pfarrerin Gudrun Olschewski und Pfarrer Michael Dietrich endlich Verstärkung im Pfarrteam. Anke Leuthold, die ihr Pfarrvikariat in Reichelsheim im Odenwald absolviert hat, wird Sonntag, 7. Mai um 10 Uhr in einem feierlichen Gottesdienst in der evangelischen Kirche durch Pröpstin Karin Held ordiniert.

Es ist ihre erste Stelle, die die dreißigjähirge Theologin in Pfungstadt antritt. Nach dem Gottesdienst, an dem sich viele Gruppen der Gemeinde musikalisch beteiligen, lädt der Kirchenvorstand zum Begrüßungsempfang ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein.

Der Kirchenvorstand freut sich, dass mit Leuthold zumindest eine Pfarrstelle besetzt werden kann. Für die andere vakante Pfarrstelle wird weiterhin ein Pfarrer oder Pfarrerin gesucht, der oder die sich schwerpunktmäßig um die Mitgliederpflege, Fundraising und Sponsoring in Pfungstadt kümmern soll.

Drittes Konzert der 1. Pfungstädter Orgelwochen

Pressemitteilung 36/2006

Pfungstadt. Donnerstag, 04. Mai, wird in der Evangelischen Kirche die Reihe der „Pfungstädter Orgelwochen” fortgesetzt. Solistin in diesem dritten Konzert ist Martina Kolarová aus Cheb (Tschechische Republik). Martian Kolarová, studierte in Plzen und Brno Orgel. Nach weiteren Studien in Haarlem (bei Ewald Koiiman) und Herford (Schwerpunkt Improvisation), sowie weiteren Studien in Wien und Praha begann sie ihre Lehrtätigkeit an verschiedenen Instituten der Tschechischen Republik, unter anderem an der „Janacek-Akademie” in Brno. Als Solistin und Kammermusikpartnerin ist Kolarová international gefragt. Seit 1995 ist sie außerdem Dramaturgin des „Egerer Orgelzyklus”. In ihrem Pfungstädter Programm hat sie Orgelmusik des späten 17. bzw. frühen 18. Jahrhunderts verschiedener Nationen (Deutschland, Tschechien, England) sowie Orgelmusik der französischen Romantik und frühen Moderne. Im ersten Teil werden Werke von Pachelbel, Seger, Heron und Wesley erklingen, im zweiten Teil Werke von Franck, Vièrne und Langlais. Die Zuhörer werden eingeladen mitzuerleben, wie die spätbarock-frühromantisch geprägte historische Johann-Hartmann-Bernhard-Orgel auch in ihr eigentlich „artfremder” Musik ihre Qualitäten und ihren Charme entwickelt. Das Konzert beginnt um 20 Uhr und wird ungefähr eine Stunde dauern. Der Eintritt ist frei.

Bonhoeffer in Texten und Liedern

Pressemitteilung 35/2006

Pfungstadt. Zur zweiten Veranstaltungen in der dreiteiligen Bonhoeffer Reihe, lädt die evangelische Kirchengemeinde ein:

Montag, 8. Mai, 20 Uhr, gibt es Texte und Lieder zu Dietrich Bonhoeffer „Wer bin ich?” mit Pfarrerin Gudrun Olschewski im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1.

Donnerstag, 8. Juni, 20 Uhr, heißt es „Gedenken” an den Theologen, Beter, Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer mit Pfarrer Michael Dietrich, ebenfalls im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1. Engagiert setzte sich der evangelische Pfarrer Dietrich Bonhoeffer gegen den Nationalsozialismus ein. „Wenn ein Wahnsinniger mit dem Auto durch die Straße rast, kann ich als Pastor, der dabei ist, nicht nur die Überfahrenen trösten oder beerdigen, sondern ich muss dazwischenspringen und ihn stoppen.”, so hat er einmal gesagt.

Am 5. April 1943 wird er verhaftet und noch kurz vor Kriegsende hingerichtet. Im Gefängnis schreibt er um die Jahreswende 1944/45 das Gedicht, das auch im Gesangbuch steht: „Von guten Mächten wunderbar geborgen”. Gerade weil er als einer der wenigen Pfarrer und Christen in dieser Zeit glaubwürdig gelebt und gehandelt hat, ist er bis heute von Bedeutung. Aus diesem Grund trägt eines der beiden Gemeindehäuser der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt seinen Namen.

Geburtstag

Pressemitteilung 34/2006

Pfungstadt. Seit fünf Jahren treffen sich rund fünfzehn Männer bei Wind und Wetter unter den Platanen an der evangelischen Kirche. Jeden Freitag nachmittag spielen sie Boule, ob es stürmt oder schneit, regnet oder die Sonne brennt. Mit eine guten Flasche Wein und in geselliger Rund macht es immer Spaß und immer gibt es einen kleinen Obolus in die „Boulekasse”. Kommenden Freitag, 28.4., soll sie geöffnet und der Inhalt in die Evangelische Kirchengemeinde gespendet werden.

Evangelische Kirche unter Beschuss

Pressemitteilung 33/2006

Pfungstadt. Schon seit einigen Wochen werden die Außenwände der Evangelischen Kirche mehr und mehr beschädigt. Mitglieder der Boulegruppe der Kirchengemeinde haben am vergangenen Freitag die Ursache entdeckt. Auf die Außenwände wird mit scharfer Munition geschossen. Rund um die Kirche wurden Patronenhülsen gesammelt, 9 Millimeter, die vermutlich von einer kleinkalibrigen Waffe stammen. Auch wurde ein Fenster im Bereich der Sakristei beschädigt, in ihm stecken noch zwei Projektile. Pfarrerin Gudrun Olschewski hat die Sachbeschädigung inzwischen bei der Polizei zur Anzeige gebracht und bittet die Pfungstädter darum, rund um die Kirche die Augen offen zu halten. Wer etwas gesehen oder gehört hat, kann das im Pfarramt oder bei der Polizei melden. Achtung, die Projektile sind auch für Menschen gefährlich.

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 32/2006

Pfungstadt. Ab sofort können Jugendliche, die im Mai/Juni 2007 konfirmiert werden möchten, sich im Pfarrbüro, Goethestraße 12, während der Öffnungszeiten montags, dienstags und freitags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr zum Konfirmandenunterricht anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1992/1993, die ab Sommer 2006 die 8. Klasse besuchen.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder den Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende der Konfirmandenzeit getauft. Einen Sammelanmeldungstermin gibt es in diesem Jahr nicht.

Bonhoeffer in Texten und Liedern

Pressemitteilung 31/2006

Pfungstadt. Zur zweiten Veranstaltungen in der dreiteiligen Bonhoeffer Reihe, lädt die evangelische Kirchengemeinde ein:

Montag, 8. Mai, 20 Uhr, gibt es Texte und Lieder zu Dietrich Bonhoeffer „Wer bin ich?” mit Pfarrerin Gudrun Olschewski im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1.

Donnerstag, 8. Juni, 20 Uhr, heißt es „Gedenken” an den Theologen, Beter, Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer mit Pfarrer Michael Dietrich, ebenfalls im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1.

Engagiert setzte sich der evangelische Pfarrer Dietrich Bonhoeffer gegen den Nationalsozialismus ein. „Wenn ein Wahnsinniger mit dem Auto durch die Straße rast, kann ich als Pastor, der dabei ist, nicht nur die Überfahrenen trösten oder beerdigen, sondern ich muss dazwischenspringen und ihn stoppen.”, so hat er einmal gesagt.

Am 5. April 1943 wird er verhaftet und noch kurz vor Kriegsende hingerichtet. Im Gefängnis schreibt er um die Jahreswende 1944/45 das Gedicht, das auch im Gesangbuch steht: „Von guten Mächten wunderbar geborgen”. Gerade weil er als einer der wenigen Pfarrer und Christen in dieser Zeit glaubwürdig gelebt und gehandelt hat, ist er bis heute von Bedeutung. Aus diesem Grund trägt eines der beiden Gemeindehäuser der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt seinen Namen.

Drittes Konzert der 1. Pfungstädter Orgelwochen

Pressemitteilung 30/2006

Pfungstadt. Donnerstag, 04. Mai, wird in der Evangelischen Kirche die Reihe der „Pfungstädter Orgelwochen” fortgesetzt. Solistin in diesem dritten Konzert ist Martina Kolarová aus Cheb (Tschechische Republik). Martian Kolarová, studierte in Plzen und Brno Orgel. Nach weiteren Studien in Haarlem (bei Ewald Koiiman) und Herford (Schwerpunkt Improvisation), sowie weiteren Studien in Wien und Praha begann sie ihre Lehrtätigkeit an verschiedenen Instituten der Tschechischen Republik, unter anderem an der „Janacek-Akademie” in Brno. Als Solistin und Kammermusikpartnerin ist Kolarová international gefragt. Seit 1995 ist sie außerdem Dramaturgin des „Egerer Orgelzyklus”. In ihrem Pfungstädter Programm hat sie Orgelmusik des späten 17. bzw. frühen 18. Jahrhunderts verschiedener Nationen (Deutschland, Tschechien, England) sowie Orgelmusik der französischen Romantik und frühen Moderne. Im ersten Teil werden Werke von Pachelbel, Seger, Heron und Wesley erklingen, im zweiten Teil Werke von Franck, Vièrne und Langlais. Die Zuhörer werden eingeladen mitzuerleben, wie die spätbarock-frühromantisch geprägte historische Johann-Hartmann-Bernhard-Orgel auch in ihr eigentlich „artfremder” Musik ihre Qualitäten und ihren Charme entwickelt. Das Konzert beginnt um 20 Uhr und wird ungefähr eine Stunde dauern. Der Eintritt ist frei.

Zweites Konzert der 1. Pfungstädter Orgelwochen

Pressemitteilung 29/2006

Pfungstadt. Donnerstag, 27.04. lädt die Evangelische Kirchengemeinde zum 2. Konzert der ersten „Pfungstädter Orgelwochen” in die Martinskirche ein. Um 20 Uhr wird der Kölner Organist Frank Stanzl an der historischen Johann-Bernhard-Hartmann-Orgel konzertieren.

Stanzl, geboren in Heidelberg, studierte in Köln katholische Kirchenmusik, Konzertklasse Orgel, historische Tasteninstrumente sowie Komposition. Unter seinen Lehrern befanden sich Peter Neumann und Margareta Hürholz (Orgel), Gerald Hambitzer (Cembalo) sowie Johannes Fritsch (Komposition).

Seit mehreren Jahre ist er als Kirchenmusiker an der ältesten romanischen Kirche Kölns, St. Georg, tätig und trat 2005 als Kirchenmusiker die Nachfolge von Peter Bares an der Kunststation St. Peter, Zentrum für zeitgenössische Musik, an. Neben seiner organistischen Tätigkeit hat sich Stanzl innerhalb kurzer Zeit auch einen Ruf als Komponist erarbeitet, Aufführungen u.a. in der Kölner Philharmonie folgten.

In Pfungstadt wird Stanzl Orgelwerke von Johann Pachelbel (300. Todestag), Wolfgang Amadeus Mozart (250. Geburtstag) und Ernst Pepping (25. Todestag) spielen. Ergänzt wird das Programm durch zwei eigene Kompositionen. Johann Pachelbel, der bedeutenste Komponist in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts in Mitteldeutschland ist mit einem freien Präludium, einer Choralpartita und der berühmten Ciaconna in f-moll vertreten. Von Ernst Pepping, einem der wichtigsten Vertreter der Zeit der Erneuerung der evangelischen. Kirchenmusik zu Beginn und Mitte des 20. Jahrhunderts wird die große Phantasie: Toccata und Fuge über „Mitten wir im Leben sind” zu hören sein. Die Kompositionen Stanzls sind geprägt durch Konzentration der musikalischen Mittel und ausgeprägte Klangsinnlichkeit. Das Konzert endet mit der großen Fantasie in f-moll von Mozart. Ursprünglich als Komposition für ein Werk in einer Uhr geschrieben, sind die Werke Mozarts bis heute für alle Organisten eine Herausforderung.

Das Konzert wird rund eine Stunde dauern. Der Eintritt ist frei.

Osternacht beginnt mit Osterfeuer

Pressemitteilung 28/2006

Pfungstadt. Am frühen Ostermorgen bei Sonnenaufgang an die Auferstehung Jesu Christi zu erinnern hat in Pfungstadt Tradition. Dazu lädt der Gottesdienst in der Osternacht, Sonntag, 16. April, um 6 Uhr in der Kirche ein. Die Osternacht beginnt in diesem Jahr am Osterfeuer unter den Platanen. Am Osterfeuer wird auch die Osterkerze entzündet und gemeinsam in die dunkle Kirche eingezogen. Danach lädt die Kirchengemeinde zum Osterfrühstück ins Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein.

1. Pfungstädter Orgelwochen

Pressemitteilung 27/2006

Pfungstadt. In der Zeit vom 20. April bis zum 18. Mai finden in der Evangelischen Martinskirche die ersten „Pfungstädter Orgelwochen” statt. Jeden Donnerstag um 20 Uhr lädt die Kirchengemeinde zu einem Orgelkonzert mit international renommierten Künstlern an der historischen Denkmalorgel von Johann Hartmann Bernhard (1825) ein.

Schwerpunkt dieser Reihe wird die Darbietung von Kompositionen der wichtigen Jubilare des Jahres sein: Kompositionen von W.A. Mozart (250. Geburtstag), Johann Pachelbel (300. Todestag) und Robert Schumann (150. Todestag), sowie Ernst Peppings (25. Todestag).

Das erste Konzert (20. April) wird gestaltet von dem Akkordeonsolisten Hans Maier, der japanischen Konzertorganistin Kaori Mune-Maier, sowie dem Pfungstädter Akkordeon-Ensemble aus Anlaß des 70-jährigen Bestehens der Pfungstädter Akkordeon-Vereinigung. In diesem Konzert werden Werke von Bach, Liszt, Brass und Gürsching für Orgel und Akkordeon und Akkordeonensemble zu hören sein.

Fortgesetzt wird die Reihe am 27. April von dem jungen Kölner Organisten und Komponisten Frank Stanzl, der Werke von Pachelbel, Pepping, Mozart und eigene Kompositionen spielen wird. Stanzl, Preisträger verschiedener Wettbewerbe, ist seit letztem Jahr als Nachfolger von Peter Bares Kirchenmusiker der Kunststation St. Peter in Köln, Zentrum für zeitgenössische Kunst und Musik.

Am 4. Mai wird die tschechische Organistin Martina Kolarová Solistin zu Gast sein mit einem breiten Spektrum von Musik des 18. und 19. Jahrhunderts. Kolarovás Ausbildung erfolgte in Tschechien, der Hochschule für Kirchenmusik in Herford sowie der Akademie in Haarlem bei E. Kooiman. Neben ihrer solistischen Tätigkeit und Lehrtätigkeit an verschiedenen Ausbildungsinstituten der Tschechischen Republik (u.a. der Janacek-Akademie in Brno) ist Kolarová Intendantin des Egerer Orgelsommers.

Am 11. Mai wird Martin West aus Eutin ausschließlich Werke von deutschen Komponisten des 19. Jahrhunderts spielen. Neben Werken Rincks (der die Pfungstädter Orgel maßgeblich mitgestaltet hat), Merkels und Grauns wird ein Opus von Theodor Kirchner mit verschiedenen kleinen Miniaturen im Mittelpunkt dieses Abends stehen. West, der seine Ausbildung in Freiburg und in den USA erhielt, ist Kirchenmusikdirektor an St. Michaelis in Eutin. Neben seiner Konzerttätigkeit in Europa, USA und Japan spielt er immer wieder auch Aufnahmen für den Rundfunk sowie Tonträger ein.

Das letzte Konzert der Pfungstädter Orgelwochen wird am 18. Mai Christian Lorenz, Kirchenmusiker in Pfungstadt, gestalten. Schwerpunkt seines Programms werden die „Sechs Fugen über den Namen BACH” von Robert Schumann sein. Diese sechs Fugen, ursprünglich für Pedalflügel komponiert, stellen in ihrer Anlage und ihrem Zusammenhang eine Art Orgelsymphonie dar. Selten sind sie in einem Stück zu hören.

Ergänzt wird das Programm durch Präludium und Fuge in Es-Dur sowie die Choralpartita „O Gott, du frommer Gott” von Johann Sebastian Bach. Die Konzerte werden rund. eine Stunde dauern. Der Eintritt ist frei.

1. Pfungstädter Orgelwochen beginnen

Pressemitteilung 26/2006

Pfungstadt. Zum ersten Mal finden in der evangelischen Kirche Orgelwochen statt. An fünf Abenden von April bis Mai jeweils donnerstags um 20 Uhr, lädt Kantor Christian Lorenz in die Kirche ein, Kirchstraße 33, ein. Das erste Konzert wird in Zusammenarbeit mit der Akkordeonvereinnigung Pfungstadt aus Anlass deren 70jährigen Bestehens gestaltet. Der Eintritt zu den fünf Konzerten ist frei.
(das Programm finden Sie unter „Kirchenmusik”)

Osternacht beginnt mit Osterfeuer

Pressemitteilung 25/2006

Pfungstadt. Am frühen Ostermorgen bei Sonnenaufgang an die Auferstehung Jesu Christi zu erinnern, hat in Pfungstadt Tradition. Dazu lädt der Gottesdienst in der Osternacht, Sonntag, 16. April, um 6 Uhr in der Kirche ein. Die Osterkerze wird am Osterfeuer vor der Kirche entzündet und gemeinsam in die dunkle Kirche eingezogen. Danach lädt die Kirchengemeinde zum Osterfrühstück ins Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein.

Gründonnerstag mit Tisch-Abend-Mahl

Pressemitteilung 24/2006

Pfungstadt. Am Gründonnerstag gedenken Christen in aller Welt des letzten Abendmahls, das Jesu vor seinem Tod mit seinen Jünger gefeiert hat. Wie im vergangenen Jahr wird der Gottesdienst am Gründonnerstag, 13. April, 19 Uhr, nicht in der Kirche sondern im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, stattfinden und wird vom Gottesdienstkreis „Die Brücke” vorbereitet. Um einen großen Tisch sitzend, wird das Abendmahl gefeiert, Brot und Wein miteinander geteilt, wie Jesus das mit seinen Jüngern getan hat und ein einfaches Abendessen gereicht. Konfirmanden und Firmlingen werden diesen Abend dann gemeinsam mit der „Ölbergstunde” in der Katholischen Kirche beenden.

Bonhoeffer-Reihe beginnt

Pressemitteilung 23/2006

Pfungstadt. Die Evangelische Kirchengemeinde plant drei Veranstaltungen zu Dietrich Bonhoeffer, beginnend an seinem 61. Todestag:

Engagiert setzte sich der evangelische Pfarrer Dietrich Bonhoeffer gegen den Nationalsozialismus ein. „Wenn ein Wahnsinniger mit dem Auto durch die Straße rast, kann ich als Pastor, der dabei ist, nicht nur die Überfahrenen trösten oder beerdigen, sondern ich muss dazwischenspringen und ihn stoppen.”, so hat er einmal gesagt.
Am 5. April 1943 wird er verhaftet und noch kurz vor Kriegsende hingerichtet. Im Gefängnis schreibt er um die Jahreswende 1944/45 das Gedicht, das auch im Gesangbuch steht: „Von guten Mächten wunderbar geborgen”. Gerade weil er als einer der wenigen Pfarrer und Christen in dieser Zeit glaubwürdig gelebt und gehandelt hat, ist er bis heute von Bedeutung. Aus diesem Grund trägt eines der beiden Gemeindehäuser der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt seinen Namen.

Seniorennachmittag

Pressemitteilung 22/2006

Pfungstadt. Zum Seniorennachmittag unter dem Thema „Passion und Ostern” lädt Pfarrer Michael Dietrich für Dienstag, 4. April, von 14 bis 16 Uhr ins Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77, ein.

Neue Gemeindepädagogin

Pressemitteilung 21/2006

Pfungstadt. Während des Gottesdienstdienstes, Sonntag, 2. April, in der Evangelischen Kirche, Kirchstraße 33, um 10 Uhr wird die neue Gemeindepädagogin Susanne Frenzl durch Dekan Arno Allmann in ihren Dienst eingeführt. Die 26jährige Sozialpädagogin wird künftig insbesondere zuständig sein für die Kinder- und Jugendarbeit in der evangelischen Gemeinde.

Angebot für Senioren

Pressemitteilung 17/2006

Pfungstadt. „Winter ade” heißt es beim Seniorennachmittag der Evangelischen Kirchengemeinden Dienstag, den 14. März, von 14 bis 16 Uhr im Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77. Das Vorbereitungsteam wird zusammen mit Pfarrer Reinhard Herrenbrück den Frühlingsnnachmittag gestalten. Der nächste Seniorennachmittag findet am 4. April unter dem Thema „Passion und Ostern” mit Pfarrrer Michael Dietrich statt. Und am 19. April ist die erste Fahrt zur blühenden Bergstraße und dem vorderen Odenwald geplant.

Musikalische Vesper

Pressemitteilung 14/2006

Pfungstadt. Sonntag, 19. März um 17 Uhr lädt die evangelische Kirchengemeinde zur musikalischen Vesper mit Violoncello, Orgel und Cembalo ein. In der ersten Vesper des Jahres wird die Cellistin Anna Duhm aus Lübeck zu Gast sein. Sie war einige Jahre Mitglied des Orchesters der Städtischen Bühnen Lübecks und arbeite seit knapp zwei Jahren als Pädagogin und Konzertcellistin. Das Programm wird als Schwerpunkt eine der großen Suiten für Violoncello Solo von Johann Sebastian Bach beinhalten. Darum wird Kantor Christian Lorenz zwei Fantasien von Georg Philipp Telemann gruppieren. Der Zeitgenosse Bachs feiert in dieser Woche seinen 325. Geburtstag. Die Vesper beginnt mit einer Komposition von Johann Wilhelm Hertel für Violoncello und Orgel und endet durch drei Stücke von Josef Gabriel Rheinberger.

„Merken, worauf es ankommt” - Passionsandachten zu 7 Wochen ohne

Pressemitteilung 13/2006

Pfungstadt. „Merken, worauf es ankommt” lautet das Thema der Passionsandachten jeden Dienstag um 19 Uhr in der evangelischen Kirchen. Sie nehmen damit das Motto der Fastenaktion „7 Wochen Ohne 2006” auf: am 7., 14., 21., und 28, März sowie 4. und 11. April.

Durch eine Zeit des bewussten Verzichts sensibel dafür zu werden, das Leben zu fühlen (1. Woche), Gefühle zu zeigen (2. Woche), und sich zu offenbaren (3. Woche). Entdecken Sie mutig das Neue (4. Woche), lassen Sie sich ein auf zeit und Dauer (5. Woche). Trauen Sie der Liebe zu, sich von ihr tragen zu lassen (6. Woche) auch wenn es auf Leben und Tod geht (7. Woche). Vertrauen Sie der christlichen Gewißheit, dass die Liebe stärker ist als der Tod, mehr noch: dass Gott in Jesus Christus, seinem Liebesbrief an unsere Welt, den Tod überwunden hat. Lassen Sie sich anstecken von dieser Freude und machen Sie mit!

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 12/2006

Pfungstadt. Ab sofort können Jugendliche, die im Mai/Juni 2007 konfirmiert werden möchten, sich im Pfarrbüro, Goethestraße 12, während der Öffnungszeiten montags, dienstags und freitags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr zum Konfirmandenunterricht anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1992/1993, die ab Sommer 2006 die 8. Klasse besuchen.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder den Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende der Konfirmandenzeit getauft.

„Zeichen der Zeit” - Weltgebetstag der Frauen aus Südafrika

Pressemitteilung 11/2006

Pfungstadt. „Zeichen der Zeit” ist das Leitthema für den Weltgebetstag am 3. März. Den Gottesdienst, der auch in Pfungstadt gefeiert wird, haben Frauen aus Südafrika entworfen. Das Motto „Zeichen der Zeit” soll helfen, Südafrika mit seiner bewegten Geschichte zu verstehen.

„Seit 1994 leben wir in der Zeit nach der Apartheid – ein Zeichen der Gnade Gottes”. Das schreiben die Verfasserinnen der Weltgebetstagsordnung und freuen sich ihrer neuen „Regenbogennation”. Die verharmlosen oder verdrängen nicht, was sie durchgemacht haben und schreiben, es ist wichtig im täglichen Leben, dass Menschen in Würde, in gegenseitiger Achtung und Verantwortung zusammenleben. „Ubuntu”, die teilende Gemeinschaft, umschließt Menschen aller Hautfarben und Religionen, ist Weg und Ziel der jungen Republik Südafrika mit rund 47 Millionen Einwohnern und elf offiziellen Sprachen.

Voller Hoffnung laden sie zu ihrem Gottesdienst und zum weltweiten Gebet der Christinnen aller Konfessionen.

Weltgebetstag in Pfungstadt - Freitag, 3. März

14.30 Uhr: Informationen über das Land und die Lebenssituation von Frauen in Südafrika im Haus der Begegnung, Mühlstraße 84.
17.00 Uhr: „Zeichen der Zeit” Ökumenischer Gottesdienst in der Evangelischen Kirche, Kirchstraße 35.

Gottesdienst für Groß und Klein

Pressemitteilung 10/2006

Pfungstadt. Zum Thema „Gebet” lädt der Gottesdienst für groß und klein am 5. März um 10 Uhr ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein. Anschließend wird es wieder ein Mittagessen geben. Senioren, die den Fahrdienst nutzen wollen, melden sich bitte bis spätestens Freitag 11 Uhr im Pfarrbüro, Goethestraße 12, unter Telefon 2007.

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 9/2006

Pfungstadt. Ab sofort können Jugendliche, die im Mai/Juni 2007 konfirmiert werden möchten, sich im Pfarrbüro, Goethestraße 12, während der Öffnungszeiten montags, dienstags und freitags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr zum Konfirmandenunterricht anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1992/1993, die ab Sommer 2006 die 8. Klasse besuchen.
Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder den Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende der Konfirmandenzeit getauft.

„Krabbel”–Gottesdienst

Pressemitteilung 7/2006

Pfungstadt. „Wahre Freude kommt von Herzen” heißt es im „Krabbel”-Gottesdienst Mittwoch, 22. Februar, 17 Uhr, zu dem Pfarrerin Gudrun Olschewski in die evangelische Kirche einlädt. Im Fasching wird ausgelassen und fröhlich gefeiert. Aber nur wenn Freude von Herzen kommt, kann sie andere Menschen anstecken. Gott freut sich, wenn Menschen glücklich sind. Er sieht, ob die Fröhlichkeit nur eine aufgesetzte Maske ist.

Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde den 20minütigen „Krabbel”-Gottesdienst für Kleinkinder ab 18 Monaten an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Orgelmatinée

Pressemitteilung 6/2006

Pfungstadt. Sonntag, 19.2., um 11.15 Uhr lädt die evangelische Kirchengemeinde wieder zu einer Orgelmatinée in die Martinskirche ein. Christian Lorenz wird das Programm mit Orgelmusik von Komponistinnen des 19 und 20. Jahrhunderts gestalten. Selten wird das kompositorische Schaffen von Frauen in der heutigen Konzert- und Musikrezeption beachtet, abgesehen von Clara Schumann oder Fanny Hensel.

Lorenz wird Werke von Komponistinnen zu Gehör bringen, die zum Teil noch in den Traditionen des 19. Jahrhunderts (Nadia Boulanger) verankert sind, und auch Werke interpretieren, die sich einer musikalischen Sprache des 20. Jahrhunderts bedienen (Ersébet Szöny und Emma Lou Diener).

Die Matinée wird rund 30 Minuten dauern. Der Eintritt ist frei.

Gottesdienst für groß und klein zum Thema Engel

Pressemitteilung 5/2006

Pfungstadt. Am 5. Februar dreht sich im Gottesdienst für groß und klein der evangelischen Kirchengemeinde alles um das Thema Engel. Wie sehen Engel aus? Kann auch ein normaler Mensch einem anderen zum Engel werden? Was sagt die Bibel zum Thema Engel? Diese und weitere Fragen werden im Familiengottesdienst, der um 10 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in der Odenwaldstraße 1 stattfindet, behandelt. Wie immer sind Interessierte jeden Alters herzlich zum Gottesdienst und auch zum anschließenden gemeinsamen Mittagessen eingeladen.

Termine im Jahr 2006

Pressemitteilung 4/2006

Pfungstadt. Der „Gottesdienst für groß und klein” im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, wird im Jahr 2006 fortgeführt.

Folgende Termine sind geplant: 5. Februar, 5. März, 2. April und 7. Mai. Auch der Fahrdienst für Senioren wird weiterhin angeboten, Anmeldungen hierfür nimmt das Gemeindebüro unter Telefon (06157) 2007 wsährend der Öffnungszeiten entgegen. Das Team freut sich darauf, groß und klein wieder am ersten Sonntag im Monat um 10 Uhr zum Gottesdienst und anschließenden Mittagessen begrüßen zu dürfen.

Pfungstädter Pfarrerin in hr 4 zu hören

Pressemitteilung 3/2006

Pfungstadt. In der Woche vom 30. Januar bis 5. Februar ist die Pfungstädter Pfarrerin Gudrun Olschewski wieder sechs Mal im Hessischen Runkfunk in der Sendung „Übrigens” auf hr 4 zu hören.

Los geht es Montag, (30.1.) um 17.40 Uhr mit „Sterne lügen nicht”. Dienstag, (31.1.), Mittwoch (1.2), Donnerstag (2.2.) und Freitag, (3.2.) heißt es jeweils um 17.40 Uhr „Sich selbst annehmen”, „Hände”, „erfolgreiches Rezept” und „Von guten Mächten”. Den Schluss bildet Sonntag, 5. Februar, um 7.45 Uhr, mit „Alexander, der mal wiederkommen will”. Seit vier Jahren gehört die 44-jährige Pfarrerin zum dreiköpfigen Autorinnenteam der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau von „Übrigens”.

Die zweiminütigen Beiträge wollen den christlichen Glauben für den Alltag buchstabieren und Akzente setzen.

„Krabbel”–Gottesdienst

Pressemitteilung 2/2006

Pfungstadt. Um einen verlorenen Groschen geht es im „Krabbel”-Gottesdienst Mittwoch, 25. Januar, 17 Uhr, zu dem Pfarrerin Gudrun Olschewski in die evangelische Kirche einlädt.

Verlorengehen ist eine traumatische Erfahrung für Kinder und Eltern. Wohl jeder macht sie in seiner Kindheit mal. Trotzdem ist es auch eine gute Erfahrung, dass einen jemand sucht. Es zeigt: Ich werde vermisst, ich bin dem, der sucht, wichtig. Gesucht zu werden, schafft Vertrauen, weil es zeigt, dass andere Verantwortung für das eigene Wohlergehen übernehmen.

Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde einen 20minütigen „Krabbel”-Gottesdienst für Kleinkinder ab 18 Monaten an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Jahresprogramm

Pressemitteilung 1/2006

Pfungstadt. Zum Jahresbeginn 2006 ist das musikalische Programm der Evangelischen Kirchengemeinde erschienen. Dazu gehören zum Beispiel die ersten Pfungstädter Orgelwochen vom 20. April bis 18 Mai, ein Chor- und Orchesterkonzert am 26. November oder übers Jahr verteilt Matinéen sonntags nach dem Gottesdienst. Zum Mitnehmen ausgelegt ist das Programm beispielsweise im Bürgerbüro oder in Pfungstädter Geschäften.