Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt
Archiv | Pressemitteilungen

2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005

Jungschar

Pressemitteilung 48/2011

Die Jungschar der Ev. Kirchengemeinde Pfungstadt trifft sich am 19.12.2011 um 15.30 Uhr zur Weihnachtsfeier im Martin Luther Haus.

Lebendiger Adventskalender

Pressemitteilung 47/2011

Am 1. Dezember startet der "Lebendige Adventskalender" der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt. An unterschiedlichen Häuseren verteilt über die ganze Stadtfläche wird jeweils um 18 Uhr, soweit nicht anders angegeben, ein besonders

adventlich geschmücktes Fenster geöffnet. Kinder und Erwachsene treffen sich vor dem jeweiligen Haus. Es wird eine Geschichte vorgelesen oder ein Weihnachtslied gesungen, es gibt Nüsse oder Lebkuchen zum Naschen.

Folgende Fenster werden geöffnet:

Do. 01.12. Sandstraße 77 (Teamercafé)

Fr. 02.12. Hillebergstraße 56 (Familie Weiß)

Sa. 03.12. Odenwaldstraße 1 (Birgitt Worm)

So. 04.12. Evangelische Kirche (Gottesdienst)

Mo. 05.12. Freiligrathstraße 62 c (hinten im Hof) (Familie Reiter)

Di. 06.12. Lindenstraße 8 (Familie Heberlein)

Mi. 07.12. Müller-Guttenbrunn-Straße 32a (Familie Schülke)

Do. 08.12. Städtische Bücherei (Fenster in der Schmiedgasse)

Fr. 09.12. Gerhard-Hauptmann-Straße 8 (Familie Klotzsch)

Sa. 10.12. Evangelische Kirche (Orgelmusik)

So. 11.12. Evangelische Kirche (17 Uhr Weihnachtsliedersingen)

Mo. 12.12. Rolandshöhstraße 15, (Familien Kolb/Janß)

Di. 13.12. Mainstraße 10 (Evangelische Stadtmission)

Mi. 14.12. Zieglerstraße im Haus der Vereine (Pfungstädter Kinderchor)

Do. 15.12. Odenwaldstraße 7 (Dietrich-Bonhoeffer-Kindergarten)

Fr. 16.12. Zu den Sportplätzen 33 (17.30 Uhr im Flur des Alten- und Pflegeheims)

Sa. 17.12. Zelterstraße 9 (Familie Gunkel)

So. 18.12. Evangelische Kirche (16 Uhr Kantoreikonzert „Messiah“)

Mo. 19.12. Elisabethenstraße 19 (Familie Weiß)

Di. 20.12. Sandstraße 77 im Jugendhaus (Jungengruppe)

Mi. 21.12. Rügnerstraße 38 (Familie Keller)

Do. 22.12. Büchnerweg 24 (Familie Schmidt)

Fr. 23.12. Odenwaldstraße 1 (Pfadfinder)

Sa. 24.12 Evangelische Kirche (14.00 Uhr Krippenspiel für Kleinkinder)
               Evangelische Kirche (15.15 Uhr Krippenspiel für Schulkinder)
               Evangelische Kirche (17.00 Uhr Christvesper
               Evangelische Kirche (23.00 Uhr Christmette)

Jungschar

Pressemitteilung 46/2011

Die Jungschar der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt trifft sich am Montag, 05.12.2011 um 15.30 Uhr im Martin Luther Haus zum Thema „ Advent“.

Gottesdienst mit Gesängen aus Taizé

Pressemitteilung 45/2011

Zu einem meditativen Gottesdienst mit Gesängen aus der ökumenischen Gemeinschaft von Taizé lädt die Evang. Kirchengemeinde Pfungstadt am Sonntag (6. November) um 18 Uhr in die Evang. Kirche ein.

Am Vormittag findet um 10 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus (Odenwaldstr. 1) ein „Gottesdienst für Groß und Klein“ statt.

Gottesdienst für groß und klein rund um Sankt Martin

Pressemitteilung 44/2011

Pfungstadt. Was wissen wir über Martin von Tours? Welche Martinsbräuche und Legenden gibt es? Mit diesen und anderen Fragen rund um Sankt Martin hat sich das Vorbereitungsteam mit Pfarrer Kristian Körver beschäftigt. Zum Gottesdienst für groß und klein, der am 6. November um 10 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, stattfindet, sind alle Interessierten jeden Alters herzlich eingeladen. Im Anschluss an den Familiengottesdienst gibt es die Möglichkeit, sich bei einer Tasse Tee oder Kaffee auszutauschen und danach am gemeinsamen Mittagessen teilzunehmen.

Benefizessen zugunsten der Orgel

Pressemitteilung 43/2011

Pfungstadt. Zu einem festlichen Abend zugunsten der Orgel lädt die Evangelische Kirchengemeinde am Reformationstag, 31. Oktober, um 20 Uhr in die Evangelische Martinskirche ein. Es soll ein außergewöhnlicher Abend für Leib und Seele werden: Miteinander essen, feiern, zuhören, lachen, singen, reden und dabei Luther kennen lernen als Mensch, Mann, Musiker und Theologe. Erlebt wird mit allen Sinnen und es kann durchaus „deftig“ sein in Wort und Mahl mit Lutherbier und/oder Tafelwasser, handgemachter Tafelmusik und Lesungen aus Luthers Tischreden. Wer beim „Futtern wie bei Luthern“ dabei sein will, melde sich schnell. Karten für 20 Euro gibt es im Gemeindebüro, Goethestraße 12, Telefon (06157) 2007. Davon gehen 10 Euro direkt an den Orgelfonds. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 begrenzt. Anmeldeschluss ist der 28.Oktober 2011.

Wer macht mit beim Lebendigen Adventskalender

Pressemitteilung 42/2011

Pfungstadt. Eine gute Tradition in der Pfungstädter Vorweihnachtszeit ist der Lebendige Adventskalender der Evangelischen Kirchengemeinde.

Für jeden Tag im Dezember bis Heiligabend wird eine Familie gesucht, die ein Fenster ihrer Wohnung oder ihres Hauses weihnachtlich schmückt. Auf dem Fenster wird der jeweilige Tag (1 – 24) angegeben.

Die Familien treffen sich jeden Abend gegen 18 Uhr vor dem jeweiligen Haus. Dort wird das Weihnachtsfenster dann bewundert und eine kleine Aktion sollte stattfinden (ein Weihnachtslied singen, Geschichte vorlesen, etc.). Wenn auch noch etwas Gebäck, Nüsse oder Obst angeboten werden könnten, würden sich bestimmt nicht nur die anwesenden Kinder freuen.

Wer ein Fenster gestalten will, kann sich bis Montag, 28. November, im Pfarrbüro, Goethestraße 12, anmelden, Telefon: (06157) 2007, bitte auch den Anrufbeantworter nutzen, Fax: (06157) 86309. Die Öffnungszeiten sind montags, dienstags, donnerstags 9-11 Uhr und mittwochs 15- 18 Uhr.

Mitbestimmung durch Vollmacht - In gesunden Tagen vorsorgen

Pressemitteilung 41/2011

Zum Thema „Vollmachten in Abgrenzung zu Gesetzlicher Betreuung und Patientenverfügung“ wird Ute Reinemer, Paritätischer Betreuungsverein Darmstadt .e.V., Dienstag, 25.10., von 15 bis 16.15 Uhr im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, im Rahmen des "Sonnigen Herbstes" der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt informieren.

Jeder Mensch kann im Laufe seines Lebens aus Krankheits--, Unfall- oder Alters- gründen unerwartet in die Lage kommen, auf die Hilfe Anderer angewiesen zu sein. Aber: Wer ist dann berechtigt und in der Lage, Unterschriften zu leisten oder Entscheidungen für den Anderen zu treffen? Wer setzt die eigenen Wünsche im Falle von Krankheit und Hilfsbedürftigkeit um? Denn: Auch Ehegatten und erwachsene Kinder können nur mit Vollmachten handeln können !

„Futtern wie bei Luthern“ – noch Karten erhältlich

Pressemitteilung 40/2011

Festlicher Abend zum Reformationstag zugunsten der Orgel

Zum „Futtern wie bei Luthern“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde am Reformationstag, 31. Oktober, um 20 Uhr in die Evangelische Martinskirche. Es soll ein außergewöhnlicher Abend für Leib und Seele werden: Miteinander essen, feiern, zuhören, lachen, singen, reden und dabei Luther kennen lernen als Mensch, Mann, Musiker und Theologe. Erlebt wird mit allen Sinnen und es kann durchaus „deftig“ sein in Wort und Mahl mit Lutherbier und/oder Tafelwasser, handgemachter Tafelmusik und Lesungen aus Luthers Tischreden. Wer beim „Futtern wie bei Luthern“ dabei sein will, melde sich schnell. Karten für 20 Euro gibt es im Gemeindebüro, Goethestraße 12, Telefon (06157) 2007. Davon gehen 10 Euro direkt an den Orgelfonds. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 begrenzt. Anmeldeschluss ist der 28.Oktober.

Sonniger Herbst

Der Seniorenkreis “Sonniger Herbst“ der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt trifft sich am Dienstag, 25.10.2011 um 14.30 Uhr im Dietrich Bonhoeffer Haus.

Orgelmatinée am 9. Oktober

Pressemitteilung 39/2011

Die nächste Orgelmatinée am 9. Oktober findet in der Evangelischen Kirche in Eschollbrücken statt.

Christian Lorenz wird an der Heinrich-Keller-Orgel von 1860 Werke von Carl Philipp Emanuel Bach spielen

Die Matinée beginnt um 1130 Uhr nach dem Gottesdienst und wird ca. 30 Minuten dauern. Der Eintritt ist frei. Um Spenden zur Restaurierung der Orgel der Pfungstädter Kirche wird gebeten.

Gemeindebüro geschlossen

Pressemitteilung 38/2011

Das Gemeindebüro der Evangelischen Kirchengemeinde ist am Donnerstag, 06.10.2011 geschlossen.

Kinderflohmarkt zur Kerb an der Pfungstädter Kirche jetzt anmelden

Pressemitteilung 37/2011

Pfungstadt. Die Kirchengemeinde Pfungstadt plant an Kerb-Samstag, (10.9.), zwischen 14 und 16.30 Uhr einen Kinderflohmarkt von Kindern für Kinder auf dem Vorplatz der Kirche. Kinder können auf Decken ihre „Verkäufe“ präsentieren. Hierfür ist eine Anmeldung erforderlich. Kinder die ihre Decke ausbreiten möchten melden sich bitte bei Simone Späth (990826) oder Elli Heberlein (4512).

Zum ersten Mal wird das Kerbcafé unter den Platanen an der Kirche während der Pfungstädter Kerb an zwei Tagen geöffnet sein: Am 10. und am 11. September. Abseits vom „Kerwerummel“ werden zwischen 14 und 16.30 Uhr Kaffee und Kuchen, frischen Brezeln und gezapftem Bier und Kaltgetränke angeboten.

Samstag dreht sich fast alles um die Zwetschge mit Hilfe von Bäckerei Eck. Außerdem werden frische Brezeln und gezapftes Pfungstädter angeboten.

Sonntag gibt es eine unterschiedlich gedeckte Kuchentheke. Kuchenspenden werden gerne entgegengenommen: samstags ab 13 Uhr und sonntags nach dem Gottesdienst oder ab 13 Uhr.

An beiden Tagen werden während des Kerbcafés auch Orgelführungen und eine Turmführung angeboten.

Der Sonntag klingt aus mit einem Konzert der Schwarzmeerkosaken-Chores um 17 Uhr in der Kirche unter Leitung von Peter Orloff. In der Pause und anschließenden Dämmerschoppen werden Sekt und Selters, Bier und Brezeln angeboten. Karten gibt es im Vorverkauf über das Gemeindebüro, Goethestraße 12, die Buchhandlung Faller, City Passage 4, zum Preis von 19,50 Euro alle Kategorien und an der Abendkasse für 21 Euro. Einlass ab 16.15 Uhr. Der Erlös kommt der Orgelrestaurierung zugute.

Das Kerbcafé Programm auf einen Blick:

Samstag, 10. September
14 – 16.30 Uhr Kerbcafé
14.30 UhrTurmführung
15.00 UhrOrgelführung für Kinder
16.00 UhrOrgelführung für Kinder
Sonntag, 11. September
10.00 UhrKerbgottesdienst
14 – 16.30 UhrKerbcafé
14.00 UhrOrgelführung
15.00 UhrOrgelführung
17.00 UhrKonzert der Schwarzmeer-Kosaken

Konfirmationstermine 2012

Die Konfirmationstermine für 2012 finden Sie unter Besondere Veranstaltungen/Termine.

Jungschar

Pressemitteilung 36/2011

Die Jungschar der Evangelischen Kirchengemeinde − ab jetzt 14 tägig − lädt Kinder bis 12 Jahren am Montag, 22.08.2011 von 15.30 – 17.30 Uhr in die Sandstr. 77 ein.

Neue Gruppen für 5.-7. KlässlerInnen

Pressemitteilung 35/2011

1. Mädchengruppe

Alle Mädchen, die in die fünfte bis siebte Klasse gehen, neugierig auf sich, das Leben und die Welt sind, sich nicht verbiegen wollen, Lust auf Quatschen, kreativ sein und nachdenken haben sind herzlich zur neuen Mädchengruppe eingeladen. Alle vierzehn Tage treffen wir uns donnerstags von 17:30 bis 19:00 Uhr im Jugendhaus „TC“ in der Sandstr.77. Verena Müller, Nele Wallmann und Melina Blum freuen sich auf Euch! Und das sind die ersten Themen:

18.08.11 Gemeinsam sind wir stark

01.09.11 Starke Persönlichkeiten

15.09.11 Starke Gefühle

29.09.11 Starke Frauen

03.11.11 Sind sie zu stark, bist Du zu schwach

17.11.11 Stille macht stark

01.12.11 Starke Scheiben

15.12.11 Starkes Fest

2. Jungengruppe

Auch für Jungs in der fünften bis siebten Klasse gibt es eine neue Gruppe. Der Jungs-Treff findet alle vierzehn Tage dienstags, zwischen 17:30 und 19:00 im Jugendhaus „TC“ in der Sandstr. 77 statt. Alle Jungs, die gerne Gleichaltrige treffen und Spaß haben wollen und Lust auf Action und Geländespiele haben, können sich auf ein abwechslungsreiches Programm von und mit den KiBiWo- Teamern Chris Dick, Lucas Weihrauch und Max Meyer freuen. Und um das geht’s bei den Jungs:

23. 08. 11 Die Gruppe kommt ins Rollen

06. 09. 11 Eine runde Sache

20. 09. 11 RrmM – RadreparaturmitMax

04. 10. 11 Rollende Jungs

Kerbcafe unter den Platanen an der Pfungstädter Kirche

Pressemitteilung 34/2011

Pfungstadt. Zum ersten Mal wird das Kerbcafé unter den Platanen an der Kirche während der Pfungstädter Kerb an zwei Tagen geöffnet sein: Am 10. und am 11. September. Abseits vom „Kerwerummel“ werden zwischen 14 und 16.30 Uhr Kaffee und Kuchen, Brezel, Pfungstädter Bier und Kaltgetränke angeboten.

Samstag dreht sich fast alles um die Zwetschge und Sonntag gibt es eine unterschiedlich gedeckte Kuchentheke. Kuchenspenden werden gerne entgegengenommen: samstags ab 13 Uhr und sonntags nach dem Gottesdienst oder ab 13 Uhr.

Während des Kerbcafés werden auch Orgelführungen und eine Turmführung angeboten.

Der Sonntag klingt aus mit einem Konzert der Schwarzmeerkosaken-Chores um 17 Uhr in der Kirche unter Leitung von Peter Orloff. In der Pause und anschließenden Dämmerschoppen werden Sekt und Selters, Bier und Brezeln angeboten. Karten gibt es im Vorverkauf über das Gemeindebüro, Goethestraße 12, die Buchhandlung Faller, City Passage 4, zum Preis von 19,50 Euro alle Kategorien und an der Abendkasse für 21 Euro. Einlass ab 16:15 Uhr. Der Erlös kommt der Orgelrestaurierung zugute.

Das Kerbcafé Programm auf einen Blick:

Samstag, 10. September
14 – 16.30 Uhr Kerbcafé
14.30 UhrTurmführung
15.00 UhrOrgelführung für Kinder
16.00 UhrOrgelführung für Kinder
 
Sonntag, 11. September
10.00 UhrKerbgottesdienst
14 – 16.30 UhrKerbcafé
14.00 UhrOrgelführung
15.00 UhrOrgelführung

Stelle kurzfristig zu besetzen

Pressemitteilung 33/2011

Pfungstadt. Die Bonhoeffer-Kita sucht ab sofort eine Erzieherin/pädagogische Fachkraft, für 24 Stunden wöchentlich und Arbeitszeit zwischen 12.15 – 15 Uhr, befristet bis Juli 2012. Gesucht wird eine Mitarbeiterin, die mit mindestens 12 Kindern zu Mittag isst und nachmittags in einer Gruppe mitarbeitet (bis 20 Kinder). Bezahlung nach KDAVO der EKHN. Informationen und Bewerbung bitte an: Bonhoeffer-Kita, Barbara Jacobs, Odenwaldstraße 7, 64319 Pfungstadt, Tel.: 06157/990204

Peter Orloff und der Schwarzmeer Kosaken-Chor! Gewaltig – mystisch – geheimnisvoll!

Pressemitteilung 32/2011

Am 11. September 2011, 17,00 Uhr, findet zum wiederholten Male in der evangelischen Kirche in Pfungstadt, Kirchstr. 33 ein festliches Konzert des berühmten Schwarzmeer Kosaken-Chores statt unter der musikalischen Gesamtleitung und persönlicher Mitwirkung von Peter Orloff, der einst vor über 50 Jahren als jüngster Sänger aller Kosakenchöre der Welt mit schon damals seine legendäre Karriere begründete. Aus dem kleinen Jungen mit der schon damals aufsehenerregenden Stimme wurde die „Schlagerlegende Peter Orloff“ mit 19 eigenen Charts-Notierungen und zahlreichen Goldenen Schallplatten – u.a. als Sänger für „Ein Mädchen für immer“, als Textdichter für „Der Junge mit der Mundharmonika“ und als Komponist für die Rock-Ballade „Du“. Er produzierte u.a. Peter Maffay, Freddy Quinn und Julio Iglesia. Seit nunmehr fast 20 Jahren führt er mit „Charisma, Charme und Stimmgewalt“ das einst von seinem Vater, dem Theologen Nikolai Orloff jahrzehntelang geleitete und in den 90er Jahren wieder begründete Ensemble von Erfolg zu Erfolg.

Beeindruckende Pressestimmen von den 50er Jahren bis heute dokumentieren die Ausnahmestellung, die Peter Orloff selber als Solist des Schwarzmeer Kosaken-Chores damals wie heute innehat. Begeisternde Fernsehauftritte vor einem Millionenpublikum mit dem „Wolgalied“, „Kalinka“ oder den „Abendglocken“ und wiederum zahlreiche Goldene Schallplatten und CDs unterstreichen den Ruf des Schwarzmeer Kosaken-Chores als herausragendes Kosakenensemble unserer Zeit.

Die Zuschauer können sich auf ein faszinierendes Konzertereignis der Extraklasse dieses Ausnahme-Ensembles freuen, das die Presse als „Orloff’s Wunderchor“ – „Stimmen so schön und groß wie Russland“ feiert. Denn ihm zur Seite stehen Sänger der absoluten Weltklasse - abgrundtiefe Bässe, für die Russland berühmt ist, atemberaubende Tenöre und als weiteres Highlight eine absolute Weltrarität, ein männlicher Sopran von der Kiewer Oper. Stimmwunder oder Wunderstimmen – beides stimmt!

An diesem Abend wirkt ebenfalls mit einer der weltbesten Virtuosen auf dem russischen Akkordeon, Ilya „Bajanissimo“ Kurtev, der nach dem Tode von Ivan Rebroff – Weggefährte und Kollege Peter Orloffs im Schwarzmeer Kosaken-Chor der frühen Jahre – hier seine neue musikalische Heimat gefunden hat.

Peter Orloff und der Schwarzmeer Kosaken-Chor werden am 11. September 2011 eine Auswahl ihrer schönsten Lieder singen, zu denen neben vielen neuen Programmpunkten und Kostbarkeiten aus dem reichen Schatz der russischen Musikliteratur - darunter „Das einsame Glöckchen“, „Die zwölf Räuber“ oder „Ich bete an die Macht der Liebe“ auch internationale Welterfolge gehören – wie der berühmte „Gefangenenchor“ aus der Oper Nabucco oder das „Ave Maria“. Im 1. Teil erklingen Lieder der Heiligen Liturgie von überirdischer Schönheit.

Das Konzert ist eine musikalische Reise durch die wunderbare Welt des alten Russland mit Romanzen, Geschichten und Balladen von überwältigender Ausdruckskraft, tiefer Melancholie und überschäumendem Temperament. Heldentaten, Ruhm und Größe vergangener Tage erstrahlen neu in hellem Glanz und rufen Erinnerungen wach an jenes gewaltige Land, dessen Geschichte die Familie Orloff – erstmals nachweisbar im Jahre 1393 - über Jahrhunderte entscheidend mitbestimmt hat.

Aus dem Nachfahren eines der mächtigsten Männer des russischen Reiches, General Grigorij Orloff, der einst Zarin Katharina die Große auf den Thron hob und als ihr „Kaiser der Nacht“ in die Geschichte einging, wurde der Ataman (Kosakenführer) des inzwischen wohl berühmtesten Ensembles seiner Art, der von sich selber sagt: "Ich habe ein deutsches Herz und eine russische Seele".

Peter Orloff freut sich ganz besonders auf ein Wiedersehen in Pfungstadt.mit den Menschen, die am

11. September die Gelegenheit haben werden, dieses Ausnahme-Ensemble, das als Königsklasse seines Genres gilt, live zu erleben und verspricht den Zuschauern schon heute einen unvergesslichen Abend – ein Konzert, das die Seele berührt: gewaltig, mystisch, geheimnisvoll!

Denn es gibt viele Kosakenchöre – aber nur einen Schwarzmeer Kosaken-Chor!

Vorverkauf: Kirchenbüro Pfungstadt, Goethestr.12 / Buchhandlung Faller, City Passager 4 / www.ADticket.de 0180-5040300 / www.proticket.de Marcos Reisewelt – Hotline 02371-7941766 / Ticketzentrale (0700-92229222), www.eventim.de: 01805-570070 (per Post) sowie an allen Theater- und CTS-Kassen.

Gemeindebüro geschlossen

Pressemitteilung 31/2011

Das Gemeindebüro der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt ist vom 18.07.-29.07.2011 geschlossen.

Grillen mit den Konfirmanden

Pressemitteilung 30/2011

Pfungstadt. „Zum Grillen und Stockbrot backen“ lädt die Evangelische Kirchengemeinde in der letzten Ferienwoche die 90 „Ehemaligen“ Konfirmandinnen und Konfirmanden ein, die vor sechs bzw. fünf Wochen in der Evangelischen Martinskirche konfirmiert wurden. Los geht es Donnerstag, 4. August, um 17 Uhr am Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77.

An diesem Nachmittag können die Jugendlichen auch die Gruppenfotos und ihre Einzelbilder abholen.

Noch drei Plätze frei − Urlaub zu Hause für Kurz Entschlossene

Pressemitteilung 29/2011

Pfungstadt. „Ferien ohne Kofferpacken – nachts im eigenen Bett schlafen“, dazu lädt die Evangelische Kirchengemeinde Seniorinnen und Senioren vom 1.- 5. August beim Urlaub zu Hause ein.

Nach einem gemeinsamem Frühstück um 8.30 Uhr im Bonhoeffer-Haus geht es auf Tour zum Beispiel mit dem Schiff auf dem Neckar oder nach Mespelbrunn.

Auch die nähere Umgebung steht auf dem Programm wie der Besuch des Pfungstädter Wasserwerkes oder eine Fahrt zum Frankenstein.

Als Unkostenbeitrag für die Woche „Urlaub zu Hause“ werden 110 Euro erbeten. Darin enthalten sind das Frühstück, das Mittagessen und die Ausflüge. Die Rückkehr liegt je nach Ausflugsziel zwischen 17 und 19 Uhr.

Noch drei Plätze sind frei. Wer gerne dabei sein will melde sich bitte bis 28. Juli bei Pfarrehepaar Dietrich & Olschewski unter Telefon (06157) 4451.

Sommerliche Orgelmatinée

Pressemitteilung 28/2011

Die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt lädt am 10. Juli zur nächsten Orgelmatinée ein. Nach dem Gottesdienst gegen 11.15 Uhr wird Christian Lorenz eine Orgelsonate von Carl Philipp Emanuel Bach spielen. Die D-Dur-Sonate ist ein geschwindes, sommerlich frisches Stück und passt sehr gut in die jetzige Zeit. Ergänzt wird das Programm durch Werke von Georg Böhm, langjähriger Organist an St. Nicolai in Lüneburg und Mentor des jungen J.S. Bach. Der Eintritt ist frei. Um Spenden zur Restaurierung der bedeutenden Pfungstädter Orgel wird gebeten.

Ökumenischer Fahrrad-Pilgerweg an Pfingstmontag

Pressemitteilung 27/2011

Pfungstadt. Zum 1. ökumenischen Fahrrad-Pilgerweg laden die evangelischen und katholischen Gemeinden in Pfungstadt, Pfingstmontag, 13. Juni, ein. Gestartet wir um 9 Uhr mit einer Messe in St. Antonius. Der nächste gemeinsame Treffpunkt ist um 10 Uhr in der Evangelischen Martinskirche mit dem Schwerpunkt „Taufe“. Weiter geht es um 10.30 Uhr in Richtung Hahn. Die Ankunft ist für 11.15 Uhr an der Kirche geplant. Eine halbe Stunde später geht es weiter nach Eschollbrücken, zunächst um 12.15 Uhr zur Evangelischen Kirche und um 12.45 Uhr ist das dortige Gemeindehaus letzter Treffpunkt zum gemeinsamen Picknick. Wie bei der Brotvermehrungsgeschichte wird darum gebeten, dass Köstlichkeiten für das Picknick selbst mitgebracht werden. Getränke werden vor Ort angeboten.

Konfirmationen

Pressemitteilung 26/2011

Drei Konfirmationsgottesdienste werden in der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt gefeiert.
Am 12. Juni um 10 Uhr werden folgende Jugendliche von Pfarrerin Gudrun Olschewski eingesegnet werden:

Josephine Ahl, Bachgasse 8; Philipp Crößmann, Moselstraße. 19; Nadine Darmstädter, Lindenstraße 3; Dana Denefleh, Rügnerstraße 34; Yannis Fleck, Christian-Götz-Str. 14 b; Niklas Flick, An der Kieskaute 13; Lea Geisel, Sandstraße 15; Alina Griga Am Fuchsbau 7 b; Jacqueline Grünig, Goethestraße 73; Melina Hagemeister, Waldstraße 56; Svenja Höhn, Hahner Straße 41; Leon Holliday, Rheinstr. 47 a; Frank Mandaglio, Wilhelm-Leuschner-Straße 3a; Melissa Meierhöfer, Seeheimer Straße 74; Kim Meyer, Alsbacher Straße 12; Lena Neumann, Seeheimer Straße 160 b; Valerie Poschmann, Hahner Straße 10; Lea Ratmann, Ludwig-Clemenz-Straße 4; Emily Reimchen, Zieglerstraße 60; Chiara Reis, Feldstraße 1; Justin Schachner, Wormser Straße 53; Alexander Schmidt, Wilhelm-Leuschner-Str. 3a; Ines Schmidt, Hans-Böckler-Str. 10; Carina Schubert, Lindenstraße 36; Negin und Nooshin Teimouri Ghannad, Lindenstraße 99; Paige Toohey, Rügnerstraße 44; Jennifer Trux, Seeheimer Straße 103; Nadine Unger, Mühlstraße 67; Alexander Verheugen, Karl-Marx-Straße 47; Tobias Wetzel, Sandstraße 43.

Am 12. Juni um 14 Uhr werden folgende Jugendliche von Pfarrer Michael Dietrich konfirmiert werden:

Marc Bergmann, Am Waldrand 18; Ronja Feldmann, Eberstädter Straße 82; Christopher Fuchs, Kaplaneigasse 101; Darleen Fürus, Hillebergstraße 45; Philipp Gehrke, Müller-Guttenbrunn-Straße 64; Maximilian Gerhardt, Bürgermeister-Lang-Straße 50; Kirstin Götz, Kirchstraße 59; Lisa Grünewald, Seeheimer Straße 90, Jakob Haerle, Niedergasse 22;Vanessa Heit, Am Fuchsbau 20; Timo Hübel, Mühlbergstraße 30; Marscha Jurkschat, Rheinstraße 26 a; Monique Killer, Zieglerstraße 49; Joelle Klingelhöfer, Ringstraße 36, Niklas Knieß, Feldstraße 61; Svenja Knieß, EberstädterStraße 131; Bastian Langenhahn, Adam-Schwinn-Straße 21; Ralf Lingner, Müller-Guttenbrunn-Straße 40; Torben Merz, Freiligrathstraße 56; Laura Preisak, Berliner Straße 2 a; Michelle Rubolino, Kaplaneigasse 48; Jasmin Schmidt, Bergstraße 90; Kilian Schmidt, Büchnerweg 24; Sabrina Schulte, Kaplaneigasse 96; Kim Sommer, Bergstraße 91; Dominic Teichgräber, Goethestraße 7 a; Jacqueline Teubel, Hans-Böckler-Straße 14; Michelle Weber, Seeheimer Straße 61; Christopher Zelch, Heinrich-Heine-Straße 6.

Am 19. Juni um 10 Uhr werden folgende Jugendliche von Pfarrer Bernhard Dienst eingesegnet werden:

Sarah Bartenbach, Rolandshöhstraße 8; Sandra Bauer, Theodor-Heuss-Straße 7; Anna-Lena Bey, Gambrinusstraße 30; Paul Dauscher, Mühlstraße 97 b; Selina Emmerich, Kaplaneigasse 55;Kevin Geppert, Feldchesgasse 10; Sarah Hallstein, Oderstraße 8; Marc Legscha, Niedergasse 21; Julia Lemke, Kaplaneigasse 55; Timon Lohnes, Elisabethenstraße 30; Susanne Marschner, Kaplaneigasse 99; Aaron Plag, Seeheimer Straße 109; Alexander Polidar, Seeheimer Straße 121 a; Kirsten Riippa, Im Schöffenstuhl 18; Ciara Scannell, Gerhard-Hauptmann-Straße 15;Alina Schmidt, Kirchstraße 46; Kevin Schmiedl, Weserstraße 5; Domenic Schmitt, Sandstraße 56; Marlene Schneider, Leibnizstraße 15; Nicolai Scholz, Niedergasse 28; Lea Scholz, Alsbacher Straße 20; Tina Söder, Sudetenstraße 22; Tilly Amadeus, An der Pfeffermühle 5; Pia Vogel, Bürgermeister-Lang-Straße 65; Kristina Worm, Niedergasse 29; Matthias Zall, Müller-Gutenbrunn-Straße 76; Justine Zissel, Bürgermeister-Lang-Straße 47.

6. Pfungstädter Orgelwochen, Konzert VI, 6. Juni

Pressemitteilung 25/2011

„Reiseskizzen von Hessen“ - so ist die Überschrift für das letzte Konzert der Pfungstädter Orgelwochen, das am 6. Juni in der Evangelischen Kirche in Eschollbrücken stattfindet.

Simone Wahler-Liebig wird Reisetexte über hessische Landschaften vortragen. Das „Sankt-Rochus-Fest zu Bingen“ wird dabei ebenso seinen Platz haben wie auch Ausschnitte aus „Fahrten in weiter Landschaft“ des heute fast vergessenen Alfons Paquet. Eine literarisches Juwel ist „Eine deutsche Reise Anno 1708“. In ihr beschreibt ein venezianischer Geistlicher seine Erlebnisse und Eindrücke auf einer Reise von Venedig nach Kopenhagen. Daraus wird S. Wahler-Liebig Teile des Frankfurt-Aufenthaltes lesen.

Christian Lorenz wird das Konzert mit Orgelmusik von Komponisten ergänzen, die allesamt in Hessen gewirkt haben. G.F. Telemann, F. Mendelssohn und K. Hessenberg sind allesamt in Frankfurt tätig gewesen.

Abgerundet wird das Konzert mit hessischen Getränken: am Ende laden wir das Publikum zu Pfungstädter Bier und Riesling aus dem Rheingau ein.

Dieses Konzert findet in der Evangelischen Kirche in Eschollbrücken statt.

Es beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zur Finanzierung der kompletten Pfungstädter Orgelwochen wird auch dort gebeten.

Jungschar

Pressemitteilung 24/2011

Die Jungschar der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt trifft sich am Montag, 06.06.2011 von 16.00-17.30 Uhr im Martin Luther Haus zu einer Überraschungsralley.

6. Pfungstädter Orgelwochen, Konzert V, 30. Mai

Pressemitteilung 23/2011

Am Montag, dem 30 Mai, findet das nächste Konzert der Pfungstädter Orgelwochen statt.

Zu Gast ist dann Joachim Walter aus dem holsteinischen Preetz.

Walter, der Kirchenmusik, Musikwissenschaft und Konzertexamen für Orgel studierte, ist seit 6 Jahren an der Stadtkirche Preetz als Kirchenmusiker angestellt. Vorher war er längere Zeit in Lübeck als Kirchenmusiker und in Schweden, wo er als Musikwissenschaftler promovierte.

Walter, der an einer von der Größe mit der Pfungstädter Orgel vergleichbaren historischen Orgel sitzt, wird ein buntes Programm durch die europäische Orgelmusikgeschichte darbieten. Italien, Spanien, Frankreich und Deutschland stehen auf seinem Programm - Komponisten des 17. Bis 20. Jahrhunderts werden vertreten sein.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr in der Evangelischen Martinskirche Pfungstadt. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

6. Pfungstädter Orgelwochen, Konzert IV, 23. Mai

Pressemitteilung 22/2011

Das vierte Konzert der Pfungstädter Orgelwochen gestaltet am 23. Mai Christian Lorenz mit Werken der Jubilare Franz Liszt (200. Geburtstag) und Jehan Alain (100. Geburtstag).

Jehan Alain war eines der größten Kompositionstalente der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Vor allem seine Orgelmusik ist bis heute Kernrepertoire heutiger Künstler. Alain fiel im 2. Weltkrieg 39-jährig einen Tag vor Ende der Kämpfe zwischen Frankreich und Deutschland. Seine Musik ist inspiriert durch fernöstliche Musik, Tanz und Philosophie und Elemente des Jazz. In Pfungstadt wird mit den „Litanies“ eines seiner bekanntesten Werke zu hören sein.

Franz Liszt, der große Neuerer der deutschen Musik im 19. Jahrhundert, schrieb kein einziges originales Orgelstück. Alle Werke für Orgel von ihm sind ursprünglich für Klavier oder Harmonium geschrieben, wurden aber von ihm selbst oder von engen Freunden auf die Orgel übertragen.

Die Fantasie und Fuge über „Ad nos ad salutarem undam“ ist ein Meilenstein in der Geschichte der Orgelmusik. Sie setzt sowohl in Form als auch in der Länge neue Maßstäbe in der Orgelmusik bis 1850 (ähnlich seiner Klaviersonate). Sie wurde damit Vorbild für viele folgende Orgelwerke, sei es die Sonate von Reubke, die Sonaten von Ritter und vieler mehr.

Den Zuhörer erwartet ein außergewöhnliches Programm, dass der Pfungstädter Orgel alles an Möglichkeiten abverlangen wird, was diese anzubieten hat.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr in der Evangelischen Martinskirche Pfungstadt. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

Gemeindebüro geschlossen

Pressemitteilung 21/2011

Das Gemeindebüro der Ev. Kirchengemeinde Pfungstadt ist vom 23.05.-27.05.2011 geschlossen.

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 20/2011

Pfungstadt. Jugendliche, die Ende Mai/Anfang Juni 2012 konfirmiert werden möchten, können sich Mittwoch, 18. Mai 2011, beim gemeinsamen Anmeldetermin im Pfarrbüro, Goethestraße 12, zwischen 15 und 18 Uhr zum Konfirmandenunterricht anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1997/1998 unabhängig von der Klassenstufe, in der sie sind.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder dem Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende des Konfirmandenunterrichtes getauft.

Außerdem können sich interessierte Jugendliche während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros montags, dienstags und donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr anmelden.

6. Pfungstädter Orgelwochen, Konzert III, 16. Mai

Pressemitteilung 19/2011

Am 16. Mai lädt die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt zum dritten Konzert der diesjährigen Orgelwochen ein. Solist des Abends wird Andreas Wagner aus Darmstadt sein.

Wagner, der vielen Musikliebhabern vor allem als Sänger bekannt ist, absolvierte in Stuttgart ein Kirchenmusikstudium und schloss dieses mit der A-Prüfung ab.

Als Organist befasst er sich besonders mit den Werken Franz Schmidts, Joseph Jongens und Edward Elgars.

In Pfungstadt wird er Werke vier verschiedener Epochen spielen: das süddeutsche Barock repräsentiert durch eine Toccata Georg Muffats, das deutsche Spätbarock mit Musik von Johann Sebastian Bach, die deutsche Romantik durch eine Sonate August Gottfried Ritters und die Spätromantik mit einem Werk Sigfrid Karg-Elerts.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr in der Evangelischen Martinskirche Pfungstadt. Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

6. Pfungstädter Orgelwochen, Konzert II, 9. Mai

Pressemitteilung 18/2011

Am 9. Mai findet das zweite Konzert der Pfungstädter Orgelwochen statt. In der Pfungstädter Martinskirche wird an diesem Abend das Ensemble der Akkordeon-Vereinigung 1936 Pfungstadt e.V. zu Gast sein.

Die verschiedenen Gruppen der Akkordeon-Vereinigung haben seit Beginn der Orgelwochen einen festen Platz in dieser Konzertreihe.

Am kommenden Montag werden sie Werke von J.C. Bach (dem „Londoner Bach“), H.I.F. Biber und W.A. Mozart zur Aufführung bringen. Außerdem wird Jens Jourdan als Trompeter an diesem Abend mitwirken.

Das Konzert wird mit einer Orgelsonate von A.G. Ritter ergänzt. Den Orgelpart übernimmt Christian Lorenz.

Das Konzert am 9. Mai beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um Spenden zur Finanzierung der Konzertreihe wird am Ausgang gebeten.

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 17/2011

Pfungstadt. Jugendliche, die Ende Mai / Anfang Juni 2012 konfirmiert werden möchten, können sich Mittwoch, 18. Mai 2011, beim gemeinsamen Anmeldetermin im Pfarrbüro, Goethestraße 12, zwischen 15 und 18 Uhr zum Konfirmandenunterricht anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1997/1998 unabhängig von der Klassenstufe, in der sie sind.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder den Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende des Konfirmandenunterrichtes getauft.

Außerdem können sich interessierte Jugendliche während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros montags, dienstags und donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr anmelden.

Gottesdienst für groß und klein

Pressemitteilung 16/2011

Pfungstadt. Sonntag, 1. Mai, um 10 Uhr findet wieder der Gottesdienst für groß und klein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt. "Wenn ein Teil fehlt ..." ist Thema des Familiengottesdienstes, der sich an Menschen jeden Alters richtet, egal ob sie allein kommen oder mit der ganzen Familie. Nach dem Gottesdienst gibt es die Möglichkeit, sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee auszutauschen und anschließend am gemeinsamen Mittagessen teilzunehmen.

6. Pfungstädter Orgelwochen

Pressemitteilung 15/2011

Vom 2. Mai bis zum 6. Juni lädt die Kirchengemeinde zu den 6. Pfungstädter Orgelwochen ein. Jeden Montag zwischen Ostern und Pfingsten werden in unserer Kirche Gäste aus dem In-und Ausland die Orgel erklingen lassen.

Den Beginn macht am 2. Mai die lettische Organistin Larissa Bulava. Neben dem Studium in ihrer Heimatstadt Riga war sie Stipendiatin an der Leipziger Musikhochschule. Sie ist Professorin für Orgelspiel in Riga und eine der Organistinnen am Rigaer Dom, der eine der bedeutendsten Orgeln der Welt beherbergt.

Auf dem Programm stehen Werke von Johann Sebastian Bach, dem lettischen Komponisten Atis Stepiņš, dem Schweden Oskar Frederik Lindberg und Julius Reubke.

Julius Reubke, der nur 24 Jahre alt wurde, war Schüler von Franz Liszt in Weimar. Neben einigen kleineren Kompositionen hinterließ Reubke der Nachwelt zwei große Sonaten: die Sonate in b-moll für Klavier und die Sonate in c-moll für Orgel. Der Orgelsonate ist programmatisch der 94. Psalm zugewiesen. Sie ist in ihrer Struktur klar an der Orgelfantasie „Ad nos“ von Franz Liszt orientiert. Sie ist in einer düsteren Grundstimmung gehalten. Trotz ihrer Komplexität und großen technischer Schwierigkeit gehört die Sonate von Julius Reubke zum Standard heutiger Konzertorganisten. Das Pfungstädter Publikum hat somit in diesem Konzert die Möglichkeit, eines der Kernstücke des romantischen Orgelrepertoires zu erleben.

Das Konzert am 2. Mai beginnt wie alle folgenden Konzerte um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Um Spenden zur Finanzierung der Konzertreihe wird am Ausgang gebeten.

Offene Kirche am Palmsonntag

Pressemitteilung 14/2011

Pfungstadt. Palmsonntag, 17. April ist die Evangelische Martinskirche nachmittags geöffnet. Drei Mal werden im Laufe des Nachmittags Orgelführungen und Klangbeispiele angeboten: Jeweils um 13.30 Uhr, 14.30 Uhr und 15.30 Uhr. Kinder, die am Orgelmalwettbewerb teilnehmen wollen, können das auch in der Kirche noch tun. Letzte Abgabemöglichkeit ist Sonntag in der Kirche um 16.30 Uhr. Zur Stärkung wird an der Kirche auch Kuchen angeboten. Die Prämierung der Bilder schließt sich um 17 Uhr in der Kirche an.

Ab sofort können Kinder an diesem Malwettbewerb teilnehmen unter dem Motto: „So sieht meine Orgel in der Evangelischen Kirche aus“. Die „Maltechnik“ oder Größe des Bildes können sich die Kinder selbst aussuchen. Ist das „Kunstwerk“ fertig, kann es während der Öffnungszeiten im Gemeindebüro abgegeben werden: Montags, dienstags oder donnerstags von 9-11 Uhr oder mittwochs von 15-18 Uhr. Letzte Möglichkeit zur Abgabe ist am Palmsonntag, 17. April, spätestens um 16.30 Uhr in der Kirche. Um 17 Uhr werden die Bilder ausgestellt und prämiert in drei Kategorien: Kindergarten, Grundschule, weiterführende Schule.

Malwettbewerb für Kinder

Pressemitteilung 13/2011

Pfungstadt. Ab sofort können Kinder an einem Malwettbewerb teilnehmen zu dem die Evangelische Kirchengemeinde aufruft unter dem Motto: „So sieht meine Orgel in der Evangelischen Kirche aus“. Die „Maltechnik“ oder Größe des Bildes können sich die Kinder selbst aussuchen. Ist das „Kunstwerk“ fertig, kann es während der Öffnungszeiten im Gemeindebüro abgegeben werden: Montags, dienstags oder donnerstags von 9-11 Uhr oder mittwochs von 15-18 Uhr. Letzte Möglichkeit zur Abgabe ist am Palmsonntag, 17. April, spätestens um 16.30 Uhr in der Kirche. Um 17 Uhr werden die Bilder ausgestellt und prämiert in drei Kategorien: Kindergarten, Grundschule, weiterführende Schule.

Gottesdienst für groß und klein

Pressemitteilung 12/2011

Pfungstadt. Sonntag, 3. April, um 10 Uhr findet wieder der Gottesdienst für groß und klein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt."Paradiesische Zustände" sind Thema des Familiengottesdienstes, der sich an Menschen jeden Alters richtet, egal ob sie allein kommen oder mit der ganzen Familie. Nach dem Gottesdienst gibt es die Möglichkeit, sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee auszutauschen und anschließend am gemeinsamen Mittagessen teilzunehmen.

An diesem Tag wird auch der Orgelmalwettbewerb gestartet:
"Kinder malen die Orgel der Evangelischen Kirche". Die Prämierung findet am 17. April um 17 Uhr in der Evangelischen Martinskirche statt.

Orgelmatinée am 13. März

Pressemitteilung 11/2011

Die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt lädt am 13. März zur ersten Orgelmatinée des Jahres 2011 ein.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Matinéen wird das Werk Carl Philipp Emanuel Bachs stehen. Der zweitälteste Sohn Johann Sebastians machte eine große Karriere als Musiker in Deutschland. Neben einer Anstellung als Kantor der fünf Hauptkirchen in Hamburg (als Nachfolger Telemanns) war er u.a. eine längere Zeit in Diensten Friedrichs des Großen.

Aus dieser Zeit stammen auch die Orgelsonaten, die er für die Prinzessin Amalia Dorothea komponierte.

Am 13. März wird Christian Lorenz die g-moll Sonate spielen. Sie ist die letzte der Orgelsonaten Bachs. Ergänzt wird das Programm mit Orgelwerken von Johann Ludwig Krebs, einem Zeitgenossen C.P.E. Bachs und Schüler Johann Sebastians.

Die Matinée beginnt um 11:15 Uhr nach dem Gottesdienst und wird ca. 30 Minuten dauern. Der Eintritt ist frei. Um Spenden zur Restaurierung der bedeutenden Pfungstädter Orgel wird gebeten.

Fasching bei der Jungschar

Pressemitteilung 10/2011

Zu einer fetzigen Faschingsparty laden die Jungscharkinder der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt am 07.03.2011 ab 15.00 Uhr ins Martin Luther Haus, Sandstr. 77 ein.

Gottesdienst für groß und klein

Pressemitteilung 9/2011

Pfungstadt. "Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr aber sieht das Herz an," heißt es am Faschings-Sonntag, 6. März, um 10 Uhr, im Gottesdienst für groß und klein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1.

Der Familiengottesdienst mit Abendmahl richtet sich an Menschen jeden Alters, ob allein oder mit der ganzen Familie. Jeder ist herzlich willkommen. Nach dem Gottesdienst gibt es die Möglichkeit, sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee auszutauschen und anschließend am gemeinsamen Mittagessen teilzunehmen.

Weltgebetstag kommt aus Chile

Pressemitteilung 8/2011

Pfungstadt. Die Situation von Frauen aus Chile steht im Mittelpunkt des Weltgebetstags am 4. März. Unter dem Motto „Wie viele Brote habt ihr? haben Frauen aus Chile die Gottesdienstordnung für die weltweiten Gebetstagstreffen erstellt. Auch die evangelischen und katholischen Frauen aus Pfungstadt feiern an diesem Tag um 17 Uhr in der Katholischen Kirche Sankt Antonius einen ökumenischen Gottesdienst. Ab 19 Uhr wird zum Gespräch über Chile und landestypischen Speisen ins Bonhoeffer-haus, Odenwaldstraße 1, eingeladen.

Informationen zu Land und Leuten gibt es schon Dienstag, 1. März von 14.30- 16.30 Uhr im Bonhoeffer-Haus bei einem gemeinsamen Treffen der Frauenhilfe, des Sonnigen Herbstes und des Katholischen Frauenbundes.

„Wie viele Brote habt ihr? So haben die Frauen aus Chile ihre Gottesdienstordnung zum Weltgebetstag genannt. Sie erzählen von einer Volksweisheit, die man sich in Chile erzählt: Als Gott die Welt schuf, habe er von all den Dingen, mit denen er die Welt erfreuen wollte, etwas übrig behalten und es in die hinterste Ecke der Welt gelegt. So sei Chile entstanden. Die Republik Chile erstreckt sich zwischen dem Pazifischen Ozean und den Anden bis in den tiefen Süden des südamerikanischen Kontinents. Im Norden grenzt Chile an Peru, im Nordosten an Bolivien und im Osten an Argentinien. Die rund 757.000 Quadratkilometer verteilen sich auf einer extremen Länge von über 4.700 km. Im starken Kontrast hierzu ist Chile durchschnittlich nur 200 km breit. Aufgrund dieser ungewöhnlichen Ausdehnung verfügt Chile über eine besondere klimatische und geographische Vielfalt und einen ungewöhnlichen Artenreichtum an Tieren und Pflanzen.

Wie viele Brote habt ihr - zu verteilen, zu geben, zu empfangen...? Es sind so viele Elemente in dieser Frage enthalten und gleichzeitig ist sie doch so elementar, so alltäglich. In Chile fehlt niemals Brot auf einem Tisch. Es hat verschiedene Formen und Zutaten - je nach Region - und es ist auf vielen Tischen oft das einzige Nahrungsmittel, mit einer Tasse Tee. „El Pan de Vida“ („Das Brot des Lebens“) wird in Gemeinschaft bereitet, geteilt, gereicht, genossen, kommuniziert. Diese Botschaft im Gottesdienst zum Klingen zu bringen, das haben die chilenischen Frauen versucht. Mit dem Erdbeben im Februar 2010 und der anschließenden Flutwelle hat sich für die Frauen alles verändert. Aber sie hat auch Werte wie Solidarität, das Füreinander-Einstehen, das „Teilen-bis-es-wehtut“ (Padre Alberto Hurtado) wieder aufleben lassen. Die chilenischen Frauen sehen sich auf gefordert, sich am materiellen und moralischen Wieder-Aufbau zu beteiligen und laden die Schwestern in der ganzen Welt ein, sich ebenfalls daran zu beteiligen. Die Frage, die chilenische Frauen angesichts dieser Situation stellen, lautet: Wie viele Brote hast DU? Was kannst DU teilen? Zeit, Geld, Talente, Arbeitskraft, die Gabe zuzuhören und Tränen zu trocknen, das Charisma Sinn zu geben und Not zu lindem? Niemand kann sagen, er habe nichts zum Teilen.

Kinderbibelwoche in den Osterferien

Pressemitteilung 7/2011

Auch in diesen Osterferien bieten wir wieder spannende Tage für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren an.

Zum Thema „Was geschah in Kapernaum?“ werden sich die Kinder zusammen mit dem Jugendteam unter Leitung von Diakonin Verena Müller mit Geschichten von Menschen um Jesus auseinander setzen. Von Montag, den 18. April 2011 bis einschließlich Donnerstag, den 21. April 2011 wird die Zeit von 9 bis 12:30 Uhr mit singen, spielen, hören, nachdenken, gemeinsamem Frühstück wieder wie im Fluge vergehen. Am letzten Tag feiert die Gruppe gemeinsam mit Eltern, Großeltern, Paten und anderen Interessierten Abschlussgottesdienst. Die Kinderbibelwoche findet im Dietrich- Bonhoeffer- Haus in der Odenwaldstr. 1 statt. Da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen, wird um schnelle Anmeldung bei Diakonin Verena Müller (Tel.: 2477 oder gemeindepaedagogin@kirche-pfungstadt) oder im Gemeindebüro (Goethestr. 12, Tel.: 2007) gebeten. Für Fragen und Anregungen steht Verena Müller gerne zur Verfügung. Das ganze Team freut sich auf die Abenteuer mit den Menschen aus Kapernaum und den Kindern!

Sonniger Herbst

Pressemitteilung 7a/2011

Der Seniorenkreis Sonniger Herbst der Ev. Kirchengemeinde Pfungstadt trifft sich am Dienstag, 22.02.2011 um 14.30 Uhr im Dietrich Bonhoeffer Haus.

Senioren informieren sich

Pressemitteilung 6/2011

Pfungstadt. Zum Sonnigen Herbst lädt die Evangelische Kirchengemeinde Dienstag, 22. Februar, um 14.30 Uhr ins Bonhoefferhaus, Odenwaldstraße 1, ein. Als Thema heißt es: "Trickdiebstahl, Betrug und dubiose Geschäfte".

Die Kriminalpolizei gibt uns Ratschläge.

Haushaltsplan liegt aus

Pressemitteilung 5/2011

Pfungstadt. In der Zeit vom 14. bis 17. Februar liegt der Haushaltsplan der Evangelischen Kirchengemeinde während der Öffnungszeiten des Pfarrbüros in der Goethestraße 12 montags, dienstags und donnerstags zwischen neun und elf Uhr und mittwochs und zwischen 15 und 18 Uhr zur Einsicht aus. Insgesamt beläuft sich das Haushaltsvolumen auf rund 1,9 Millionen Euro, davon entfallen rund 1,6 Millionen auf die Arbeit in den beiden Kindergärten.

Musikalische Vesper am 13. Februar

Pressemitteilung 4/2011

Pfungstadt. Sonntag, 13. Februar, lädt die evangelische Kirchengemeinde zu einer musikalischen Vesper ein. Um 17 Uhr haben gastiert das „Concert Royal“ aus Köln in einer Duobesetzung mit Barockoboe und Cembalo in der Martinskirche. Die barocken Holzblasinstrumente sind etwas anders gebaut und haben einen anderen Klang als die modernen Instrumente.

Karla Schröter aus Köln hat sich schon vor vielen Jahren auf das Spiel der Barockoboe spezialisiert und ist Mitglied verschiedener bedeutender Orchester und Kammermusikzusammensetzungen. Harald Hoeren, der Cembalist, ist Professor für historische Tasteninstrumente an der Musikhochschule in Frankfurt am Main.

In der Vesper werden Werke von D. Scarlatti, G.F. Händel, W. Byrd, W. Babell und J.S. Weiss zu hören sein.

Am Ende der Vesper besteht für das Publikum die Möglichkeit, sich die Instrumente näher an zu sehen und erklären zu lassen.

Der Eintritt ist frei.

Gottesdienst für groß und klein

Pressemitteilung 3/2011

Pfungstadt. Sonntag, 6. Februar, um 10 Uhr findet wieder der Gottesdienst für groß und klein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt.

"Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem", die Jahreslosung 2011 hat sich ds Vorbereitungsteam als Thema ausgesucht. Der Familiengottesdienst mit Abendmahl richtet sich an junge oder alte Menschen, ob allein oder mit der ganzen Familie. Nach dem Gottesdienst gibt es die Möglichkeit, sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee auszutauschen und anschließend am gemeinsamen Mittagessen teilzunehmen.

Pfungstädter Predigtreihe wird fortgesetzt

Pressemitteilung 2/2011

Pfungstadt. Die Pfungstädter Predigtreihe „biblische Charakterköpfe für Charakterköpfe von heute“ wird Sonntag, 23. Januar, in den Evangelische Kirchen in Eschollbrücken, Hahn und Pfungstadt fortgesetzt. Zum ersten Mal stellt Pfarrerin Strack de Carrillo „Petrus-himmelhoch-jauchzend“ um 10 Uhr in der Pfungstädter Kirche vor. „Um das Selbstbewusstsein von Elia“ dreht es sich bei Pfarrer Manfred Hauch in der Eschollbrücker Kirche.

Pfarrvikar Kristian Körver ist mit „Jakob, dem Kämpfer“ um 9.30 Uhr zu Gast in der Hahner Kirche.

Pfungstädter Predigtreihe „Männer“

Pressemitteilung 1/2011

Pfungstadt. Um „biblische Charakterköpfe für Charakterköpfe von heute“ geht es in der Pfungstädter Predigtreihe „Männer“, die ab dem 16. Januar in den Evangelische Kirchen in Eschollbrücken, Hahn und Pfungstadt startet. Vier Männer der Bibel werden exemplarisch vorgestellt. Pfarrer Michael Dietrich ist mit „Simson – ein ganzer Kerl“ um 9.30 Uhr zu Gast in der Hahner Kirche. „Um das Selbstbewusstsein von Elia“ dreht es sich um 10 Uhr mit Pfarrer Manfred Hauch in der Pfungstädter Kirche. „Jakob, der Kämpfer“ steht um 10 Uhr in der Eschollbrücker Kirche mit Pfarrvikar Kristian Körver im Mittelpunkt.