Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt
Archiv | Pressemitteilungen

2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005

Kirche auf dem Weihnachtsmarkt

Pressemitteilung 53/2009

Pfungstadt. Der Weihnachtsmarkt an und in der Kirche findet am Wochenende 12./13. Dezember statt. Vor der Kirche gibt es wieder heißen Glühwein mit Geheimnis oder heißen Saft für die Kinder, Bratwurst und Kartoffelsalat. In der Kirche lädt die Krippe zum Schauen und Verweilen ein. Sonntag, den 3. Advent, gibt es um 17 Uhr das traditionelle Weihnachtsliedersingen in der Kirche. Außerdem lädt Kantor Christian Lorenz Samstag gegen 18 Uhr ein halbstündiges „Orgelkonzert“ erklingen.

Gemeindepädagogin verlässt Pfungstadt

Pressemitteilung 52/2009

Pfungstadt. Susanne Höll, die Gemeindepädagogin der Evangelischen Kirchengemeinde wird Pfungstadt zum 31.12.2009 verlassen, um näher an ihrem neuen Wohnort arbeiten zu können. Dreieinhalb Jahre lang war die 29jährige zuständig für die Kinder- und Jugendarbeit der Gemeinde. Sie hat die Konfirmandenarbeit und Freizeiten mit gestaltet, Kinderbibelwochen durchgeführt und die Teamer begleitet.

Zum „Auf Wiedersehn sagen“ und Gespräch lädt der Kirchenvorstand Kinder, Jugendliche und Erwachsene Donnerstag, 17. Dezember, um 18.30 Uhr, ins Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77 ein.

Ab dem neuen Jahr ist sie Ansprechpartnerin für die Kinder- und Jugendarbeit in den Kirchengemeinden Dudenhofen und Nieder-Roden.

Adventskalender bleibt geschlossen

Pressemitteilung 51/2009

Pfungstadt. Der lebendige Adventskalender der Evangelischen Kirchengemeinde bleibt im Jahr 2009 mangels Beteiligung geschlossen.

Stattdessen lädt die Kirchengemeinde zu vier Adventsandachten in die Kirche ein: jeweils dienstags um 19 Uhr am 1.(12.), 8.(12.), 15.(12.) und 22.(12.) und zur Orgelvesper während des Weihnachtsmarktes, Samstag, 12.(12.) um 18 Uhr sowie zum Weihnachtsliedersingen am 13.(12.) um 17 Uhr in der evangelischen Kirche.

Gottesdienst für verwaiste Eltern

Pressemitteilung 50/2009

Pfungstadt. Wenn Eltern ein Kind verlieren, bedeutet das einen großen Einschnitt in der Familie. Nach Wochen oder Monaten der Vorfreude, bangendem Hoffnung, und Warten auf neues Leben, dann die bittere Erfahrung, mein Kind hat keine Chance zu leben oder zu überleben, nach der Geburt, nach einer Krankheit oder einem Unfall.

Zu einem Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder Sonntag, 6. Dezember, um 19 Uhr in der Evangelischen Kirche, lädt Pfarrerin Gudrun Olschewski alle die ein, die ein Kinder verloren haben und die, die mit ihnen trauern.

Pfarrerin Leuthold verlässt Pfungstadt

Pressemitteilung 49/2009

Pfungstadt. Pfarrerin Anke Leuthold wird sich zum 1. Dezember beruflich verändern, eine Pfarrstelle in der Psychiatrieseelsorge in Heppenheim antreten und die Kirchengemeinde Pfungstadt nach dreieinhalb Jahren verlassen.

Aus diesem Anlass lädt der Kirchenvorstand ein, den Abschiedsgottesdienst am 2. Advent in der Evangelischen Martinskirche mitzufeiern: Sonntag, 6. Dezember, um 10 Uhr. Anschließend gibt es einem kleinen Empfang im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein. Dort gibt es auch die Möglichkeit zu Grußworten.

Basar der Frauenhilfe am 1. Advent

Pressemitteilung 48/2009

Pfungstadt. Zu ihrem traditionellen Basar am 1. Advent, Sonntag, 29. November, lädt die Frauenhilfe nach dem Gottesdienst ein. Ab 11 Uhr werden im Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77, gestrickte Strümpfe, selbst gemachte Marmelade und Weihnachtsgebäck angeboten. Für das leiblich Wohl sorgen am Mittag Kartoffelsalat und Würstchen, Kaffee und Kuchen.

Musikalischer Gottesdienst am Ewigkeitssonntag

Pressemitteilung 47/2009

Am kommenden Sonntag (22. November) lädt die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt zu einem musikalischen Gottesdienst ein. In diesem Gottesdienst werden die Namen aller verstorbenen Gemeindeglieder des vergangenen Kirchenjahres verlesen.

Die evangelische Kantorei führt aus diesem Anlass zwei Motetten von Johann Christoph Friedrich Bach und Henry Purcell auf.

J.C.F. Bach (der „Bückeburger“) war der zweitjüngste Sohn Johann Sebastians. Er schrieb vor allem Kammermusik für den Bückeburger Hof. An Kirchenmusik sind neben einem Weihnachtsoratorium nur zwei Motetten überliefert. Die eine „Ich lieg‘ und schlafe ganz mit Frieden“ wird die Kantorei in diesem Gottesdienst aufführen.

Henry Purcell, der in diesem Jahr 350. Geburtstag hätte, ist der wohl wichtigste englische Komponist des Barock und in seiner Bedeutung für die Künste mit Shakespeare gleichzusetzen. Eine Motette zum Kirchenjahresende wird den Gottesdienst ergänzen.

Kantor im Radio

Ebenfalls am kommenden Sonntag, dem 22. November, wird RadioDarmstadt ein Portrait des Pfungstädter Kantors und Organisten Christian Lorenz ausstrahlen. Dabei Wird etwas über den Werdegang Lorenz‘ sowie über seine Arbeit in Pfungstadt zu hören sein. Außerdem gibt es viel Musik von der historischen Pfungstädter Orgel und der Kantorei.

Die Sendung wird ausgestrahlt von 15 bis 17 Uhr.
RadioDarmstadt empfangen Sie:
Über Antenne: 103,4 Mhz
Über Kabel Darmstadt: 99,85 Mhz
Über Internet: www.radiodarmstadt.de

Wer macht mit beim Lebendigen Adventskalender

Pressemitteilung 46/2009

Pfungstadt. Eine gute Tradition in der Pfungstädter Vorweihnachtszeit ist der Lebendige Adventskalender der Evangelischen Kirchengemeinde.

Für jeden Tag im Dezember bis Heiligabend wird eine Familie gesucht, die ein Fenster ihrer Wohnung oder ihres Hauses weihnachtlich schmückt. Auf dem Fenster wird der jeweilige Tag (1 – 24 ) angegeben.

Die Familien treffen sich jeden Abend gegen 18 Uhr vor dem jeweiligen Haus. Dort wird das Weihnachtsfenster dann bewundert und eine kleine Aktion sollte stattfinden (ein Weihnachtslied singen, Geschichte vorlesen, etc.). Wenn auch noch etwas Gebäck, Nüsse oder Obst angeboten werden könnten, würden sich bestimmt nicht nur die anwesenden Kinder freuen.

Wer ein Fenster gestalten will, kann sich bis Montag, 23. November, im Pfarrbüro, Goethestraße 12, anmelden, Telefon: (06157) 2007, bitte auch den Anrufbeantworter nutzen, Fax: (06157) 86309

Mit Laternen zum Krabbel-Gottesdienst

Pressemitteilung 45/2009

Pfungstadt. Um die Geschichte vom Heiligen Martin geht es im „Krabbel“-Gottesdienst, Mittwoch, den 18. November um 17 Uhr, zu dem Pfarrerin Gudrun Olschewski wieder in die evangelische Kirche einlädt. Zu dem anschließenden Laternenweg um die Kirche dürfen auch die Kleinsten der Gemeinde ihr Laternen mitbringen.

Eingeladen zu dem „Krabbel“-Gottesdienst sind Kleinkinder ab 18 Monaten bis sechs Jahre mit ihren Müttern, Vätern, Omas oder Opas und allen, die Zeit haben.

Musikalische Vesper

Pressemitteilung 44/2009

Pfungstadt. Eine Musikalische Vesper gibt es, Sonntag, 8. November, um 17 Uhr in der Martinskirche eing. Christiane Wieland (Sopran), Damaris Heide-Jensen (Violine) und Christian Lorenz an der Orgel bringen Kammermusik von Georg Friedrich Händel und Sigfrid Karg-Elert zu Gehör. Neben einigen der „deutschen Arien“ und einer Sonate für Violine und Orgel von G.F. Händel werden die drei Musiker den „symphonischen Choral: „Nun ruhen alle Wälder““ von Karg-Elert zur Aufführung bringen.

Wer macht mit beim Lebendigen Adventskalender

Pressemitteilung 43/2009

Pfungstadt. Eine gute Tradition in der Pfungstädter Vorweih-nachtszeit ist der Lebendige Ad-ventskalender der Evangelischen Kirchengemeinde.

Für jeden Tag im Dezember bis Heiligabend wird eine Familie gesucht, die ein Fenster ihrer Wohnung oder ihres Hauses weih-nachtlich schmückt. Auf dem Fen-ster wird der jeweilige Tag (1 – 24 ) angegeben.

Die Familien treffen sich jeden Abend gegen 18 Uhr vor dem je-weiligen Haus. Dort wird das Weihnachtsfenster dann bewundert und eine kleine Aktion sollte stattfinden (ein Weihnachtslied singen, Geschichte vorlesen, etc.). Wenn auch noch etwas Ge-bäck, Nüsse oder Obst angeboten werden könnten, würden sich be-stimmt nicht nur die anwesenden Kinder freuen.

Wer ein Fenster gestalten will, kann sich bis Montag, 23. Novem-ber, im Pfarrbüro, Goethestraße 12, anmelden, Telefon: (06157) 2007, bitte auch den Anrufbeant-worter nutzen, Fax: (06157) 86309

Reformationstag - Amtszeit des Neuen Kirchenvorstandes beginnt

Pressemitteilung 42/2009

Pfungstadt. Die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt, lädt für Samstag, 31. Oktober, um 18 Uhr zu einer Andacht zum Reformationstag mit Pfarrvikar Kristian Körver ein. Im Laufe des nachmittags wird der Kirchenvorstand, dessen Amtszeit im Jahr 2003 begonnen hat, seine Aufgaben an die im Juni 2009 gewählten Män-ner und Frauen übergeben.

Sonntag, 1. November, werden die neuen Mit-glieder des Kirchenvorstandes im Gottesdienst um 10 Uhr in der Evangelischen Martinskirche in ihr Amt eingeführt und die ausscheidenden Mitgliedern von ihren Aufgaben entpflichtet.

Gemeinsam werden die Männer und Frauen durch das Hauptportal in die Kirche einziehen können, denn der Kirchvorplatz ist ab dem Wo-chenende wieder nutzbar. Restarbeiten wie das Verputzen der Mauer oder die Montage von Handläufen werden allerdings erst in den kom-menden Wochen ausgeführt.

„Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 41/2009

Pfungstadt. Um das „Danken“ geht es beim nächsten Krabbel“-Gottesdienst Mittwoch,

28. Oktober, 17 Uhr, zu dem Pfarrerin Gudrun Olschewski in die evangelische Kirche einlädt. Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde den 20minütigen „Krabbel“-Gottesdienst für Kleinkinder ab 18 Monaten an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Göttliche Komödie

Pressemitteilung 40/2009

Pfungstadt. Sonntag, 11. Oktober, werden um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche Auszüge der „Göttlichen Komödie“ von Dante Alighieri mit Musik kombiniert werden: Peter Brunner und Simone Wahler-Liebig werden Teil der „Göttlichen Komödie“ lesen. Christian Lorenz wird dazu die „Dante-Phantasie“ von Franz Liszt an der Orgel spielen. Ergänzt wird das Programm mit Vokalmusik aus der Zeit Dante Alighieris (spätes 13./ frühes 14. Jahrhundert) vom Pfungstädter Vokalensemble.

Freitag, 9. Oktober, wird Peter Brunner um 20 Uhr eine Einführung zu diesem bedeutenden Werk der Literatur geben. Der Ort steht bisher noch nicht fest.

Jugendkantorei goes broadway

Pressemitteilung 39/2009

Pfungstadt. Mit Stücken aus „my fair lady“ und „West Side Story“ wird die Jugendkantorei der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt ihr diesjähriges Konzert gestalten. Es werden so berühmte Stücke wie „Im gettin married in the mornin“ oder auch „I want to be in America“ zu hören sein.

Ergänzt wird das Programm mit Beiträgen von Ellen Gomez-Zapata Die Pfungstädterin studiert zur Zeit in Hamburg Musicalgesang und wird Lieder aus den Musicals „Grease“, „Die drei Musketiere“ und „Show-Boat“ vortragen.

Begleitet wird das Programm von Kanor Christian Lorenz am Klavier.

Die Konzerte werden am Samstag, 3. Oktober um 19.30 Uhr und am Sonntag, 4. Oktober um 16 Uhr jeweils im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, stattfinden.

Der Eintritt ist frei.

„Krabbel“-Gottesdienst

Pressemitteilung 38/2009

Pfungstadt. „Geborgen in Gottes Hand“ heißt es beim nächsten „Krabbel“Gottesdienst Mittwoch, 23. September, um 17 Uhr, zu dem Pfarrerin Gudrun Olschewski in die Evangelische Kirche einlädt.

Bereits kleine Kinder kennen Angstgefühle, die vor allem mit dem Gefühl zusammenhängt, ausge-liefert zu sein oder allein ge-lassen zu werden. Wo ein Kind Geborgenheit erfährt, da ver-liert die Angst ihr Macht. In diesem Gottesdienst sollen die Kinder etwas von der Geborgen-heit erfahren, die Gott schenken will.

Eingeladen sind vor allem El-tern, alleinerziehende Väter und Mutter, Paten genauso wie Groß-eltern mit Kindern im Alter zwi-schen zwei und fünf Jahren.

Einmal im Monat, jeweils mitt-wochs, bietet Pfarrerin Gudrun Olschewski den Gottesdienst für kleine Kinder und ihre Familien an.

Zugang zur Kirche erschwert

Pressemitteilung 37/2009

Pfungstadt. Durch die Bauarbeiten im Kreuzungsbereich vor der Evangelischen Kirche ist die Martinskriche seit heute noch schwerer zu erreichen. Es kommt fast einer Weltreise gleich. Der Zugang ist nur aus Richtung Pfarrgasse möglich, da sowohl die Kaplaneigasse, die Kirchstraße vom Rathaus her und die Brunnenstraße um die Kirche herum gesperrt sind. Gäste von Trauungen und Gottesdienstbesucher sollten einen längeren Fußweg mit einkalkulieren.

Kirchvorplatz gesperrt

Pressemitteilung 36/2009

Pfungstadt. Ab Montag, 24. August, beginnen, schneller als geplant, die Bauarbeiten auf dem Vorplatz der Evangelischen Kirche. Während dieser Zeit ist der Haupteingang der Kirche nicht nutzbar. Das Kopfsteinplaster wird erneuert und die Mauer zur Straße hin geöffnet, so dass künftig ein freier Blick auf die Kirche möglich ist und Brautfahrzeuge vor der Kirche parken können.

Parkplätze stehen während der Zeit der Bauarbeiten nur in der Brunnenstraße zur Verfügung. Eltern, Kinder und Großelten, die Dienstag, 25. August, den Schulanfanfängergottesdienst mitfeiern möchten, werden gebeten, den Seiteneingang über die Kirchestraße zu nutzen.

Mit Stofftier zum „Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 35/2009

Pfungstadt. Zum nächsten Krabbel“-Gottesdienst Mittwoch, 19. August, 17 Uhr, lädt Pfarrerin Gudrun Olschewski in die evangelische Kirche ein. Die Kinder dürfen zu diesem Gottesdienst ein möglichst großes Stofftier mitbringen.

Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde den 20minütigen „Krabbel“-Gottesdienst für Kleinkinder ab 18 Monaten an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Pfungstädter Pfarrerin in hr 4 zu hören

Pressemitteilung 34/2009

Pfungstadt. In der Woche vom 10. bis 16. August ist die Pfungstädter Pfarrerin Gudrun Olschewski wieder fünf Mal im Hessischen Runkfunk in der Sendung „Übrigens“ auf hr 4 zu hören. Los geht es Montag, (10.) um 17.40 Uhr mit dem Thema „Wunderbar gemacht“. Mittwoch (12.), Donnerstag (13. und Freitag, (14.) heißt es jeweils um 17.40 Uhr „Isst der liebe Gott auch gerne Nudeln?“, „Stein der Hoffnung“ und „Entdecken, was Zeit ist“. Den Schluss bildet Sonntag, 16. August, um 7.40 Uhr, eine biblische Reisegeschichte.

Seit mehreren Jahren gehört die 46-jährige Pfarrerin zum dreiköpfigen Autorinnenteam der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau von „Übrigens“.

Die zweiminütigen Beiträge wollen den christlichen Glauben für den Alltag buchstabieren und Akzente setzen.

Orgelführungen

Pressemitteilung 33/2009

Pfungstadt. Donnerstag, den 13. August, bietet Kantor Christian Lorenz Orgelführungen für verschiedene Altersgruppen an.

Dabei wird er die Technik und Funktion sowie die klanglichen Möglichkeiten der 184 Jahre alten Hartmann-Bernhard-Orgel in unserer Evangelischen Kirche in Pfungstadt vorführen.

Um 15 Uhr gibt sind alle Grundschüler sowie die 5. und 6. Klassen der weiterführenden Schulen eingeladen (6 bis 12 Jahre). Die Führung wird ungefähr 30 Minuten dauern.

Um 16 Uhr sind alle Schüler und Schülerinnen ab der 7. Klasse eingeladen zu einer Führung, die ca. 45 bis 50 Minuten dauern wird.

Am Abend, um19:30 Uhr, sind dann die Erwachsenen eingeladen. Mit musikalischen Beispielen wird die Führung ca. 1,5 Stunden dauern.

Orgelmatinee

Pressemitteilung 32/2009

Pfungstadt. Die Evangelische Kirchengemeine Pfungstadt lädt Sonntag, 9. August, wieder zur Orgelmatinée ein.

Um 11:15 Uhr, im Anschluss an den Gottesdienst, wird Jens Michael Thies Orgelmusik von Christian Heinrich Rinck vortragen. Rinck hat die Pfungstädter Orgel seiner Zeit konzipiert. So wird es besonders interessant sein, dessen Musik an dieser Orgel zu hören.

Jens-Michael Thies wurde in Darmstadt geboren und erhielt seine musikalische Ausbildung an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt (Klavier, Musiktheorie) und an der Musikhochschule in Frankfurt am Main. Seine maßgeblichen Lehrer waren Prof. Dr. Reinhard Menger (Orgel), Prof. Gerd Wachowski (Improvisation) sowie Prof. Mathias Breitschaft und Prof. Winfried Toll (Chorleitung).

Schon während des Studiums versah er die Stelle als Organist (seit 1991) und zusätzlich als Chorleiter (1993-2001) in Pfungstadt. Es folgten Anstellungen als hauptamtlicher Kirchenmusiker an der Evangelischen Stadtkirche in Höchst am Main, als Stadtkantor an St. Marien in Haldensleben und als Dekanatskirchenmusiker im Evangelischen Dekanat Ried mit Sitz in Biebesheim am Rhein.

Zurzeit ist Jens-Michael Thies als Organist der evangelischen Johanneskirche in Darmstadt tätig.

Thies setzt sich besonders für die Wiederbelebung heute fast vergessener Komponisten des 19. Jahrhunderts ein, insbesondere für das musikalische Schaffen von Christian Heinrich Rinck. Dazu gehöret neben Konzerten und CD-Einspielungen auch die Betreuung von Notenausgaben.

Jens-Michael Thies beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit der deutschen, englischen und französischen Orgelromantik und konzertiert vornehmlich an Instrumenten des 19. Jahrhunderts.

Kantoreikonzert: Josef Haydn: Symphonie 103 & Harmoniemesse

Pressemitteilung 31/2009

Pfungstadt. Am 5. Juli lädt die Evangelische Kantorei zu ihrem großen Jahreskonzert ein. Auf dem Programm stehen die „Harmoniemesse“ und die 103. Symphonie von Josef Haydn, dessen Todestag sich 2009 und 200. Male jährt.

Die Harmoniemesse ist die letzte vollendete Komposition Haydns (1802/3) und gehört zu den schönsten Messkompositionen der Musikgeschichte. Ihren Namen verdankt sie der großen, fast schon romantischen Bläserbesetzung, bis heute werden die Bläser in der Symphonik als „Harmonieinstrumente“ benannte.

Die Messe erfordert einen flexiblen und leistungsfähigen Chor sowie ein professionelles Orchester. Die Kantorei, die seit Jahresbeginn schwerpunktmäßig an diesem Stück gearbeitet hat, wird von vier Solisten und einem Orchester unterstützt. Wie schon vor drei Jahren bei der „Krönungsmesse“ konnte als Orchester die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg verpflichtet werden. Die Solisten sind Ann-Christin Förste aus Kassel (Sopran), Sabine Fues aus Köln (Alt), Andreas Wagner aus Darmstadt (Tenor) und Thomas Bonni aus Köln (Bass).

Eingeleitet wird das Konzert mit der Symphonie in Es- Dur (es ist die vorletzte Haydns, Nr. 103), die bekannt ist unter dem Namen „Symphonie mit dem Paukenwirbel“. In dieser Symphonie kommt vor allem im zweiten Satz die große Bläserbesetzung wunderbar zur Geltung.Pfungstadt.

Im Kartenvorverkauf gibt Karten zu 14 € (ermäßigt 10 €) bei den Buchhandlungen Faller und Helène sowie im evangelischen Gemeindebüro in der Goethestraße.

Neuer Kirchenvorstand gewählt - Amtszeit beginnt im Nobember

Pressemitteilung 30/2009

Pfungstadt. Der Wahlvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt hat nach der Kirchenwahl am 21. Juni 2009 das vorläufige Wahlergebnis festgestellt. Dieses muss noch vom Kirchenvorstand in seiner Sitzung am 25. Juni bestätigt werden. Zur neuen Kirchenvorstand, dessen Amtszeit im November beginnt gehören:

− Dr. Adler, Martina, 34 Jahre, Chemikerin, Büchnerweg 17, 64319 Pfungstadt
− Avemarie, Harald, 58 Jahre, Kaufmann, Kiefernweg 1c, 64319 Pfungstadt
− Butzon, Katharina, 45 Jahre, Hausfrau, Alsbacher Str. 11, 64319 Pfungstadt
− Coors, Constanze, 38 Jahre, Hausfrau, Büchnerweg 29e, 64319 Pfungstadt
− Hinkel, Achim, 47 Jahre, techn. Angestellter, Kaplaneigasse 78, 64319 Pfungstadt
− Knatz, Hildegard, 50 Jahre, selbständig, Finkenweg 6, 64319 Pfungstadt
− Dr. Kolb, Heinz, 62 Jahre, Dipl.-Chemiker, Rolandshöhstr. 15a, 64319 Pfungstadt
− Meier, Helga, 58 Jahre, Dipl.-Kaufmann, Adam-Schwinn-Str. 13a, 64319 Pfungstadt
− Nitsche, Karin, 59 Jahre, Beamtin, Wormser Str. 35, 64319 Pfungstadt
− Reining, Natalie, 20 Jahre, Schülerin, Goethestraße 15, 64319 Pfungstadt
− Schmidt, Ulrike, 45 Jahre, Architektin, Büchnerweg 24, 64319 Pfungstadt
− Späth, Simone, 39 Jahre, Lehrerin, Leibnizstraße 1, 64319 Pfungstadt
− Vetter, Elke, 64 Jahre, Verwaltungsangestellte, Mühlbergstraße 20, 64319 Pfungstadt
− Weiße, Tilo, 36 Jahre, Regierungsrat, Adam-Schwinn-Str. 22, 64319 Pfungstadt
− Werling, Nina, 20 Jahre, Auszubildende, Sandstraße 120, 64319 Pfungstadt
− von Wittich, Maren, 69 Jahre, Sozialarbeiterin, Zwingenberger Str. 2, 64319 Pfungstadt

Der amtierende Kirchenvorstand bedankt sich bei den Kandidatinnen und Kandidaten für die Bereitschaft, in der Gemeinde mitzuarbeiten. Gemeinde ist auf die Vielfalt der Gaben und Fähigkeiten aller ihrer Mitglieder angewiesen und kann nur lebendig sein, wenn alle daran mitwirken.

Beim Ausscheiden von Kandidatinnen oder Kandidaten besteht jedoch die Möglichkeit, dass nicht gewählte Kandidatinnen und Kadnidaten nachrücken oder nachgewählt werden.

„Wahl und Wurst“

Pressemitteilung 29/2009

Pfungstadt. Heiße Wurst und kalte Getränke, selbstgebackene Kuchen und frischgebrühten Kaffee bietet die Evangelische Kirchengemeinde Sonntag, den 21. Juni, ab 11.30 Uhr unter den Platanen neben der Martinskirche an. Gleichzeitig ist in der Zeit von 8.45 bis 9.45 Uhr und von 11.15 Uhr bis 16.30 Uhr das Wahllokal in der Kirche geöffnet, um die Kandidatinnen und Kandidaten für den neuen Kirchenvorstand zu wählen.

Mit dem Angebot von Essen und Getränken soll die Kirchenwahl zu einem geselligen Erlebnis werden. Die Wählerinnen und Wähler sollen Gelegenheit haben, mit den anwesenden Kandidatinnen und Kandidaten direkt ins Gespräch zu kommen.

Das Amt der Kirchenvorsteherin oder des Kirchenvorstehers ist ein verantwortungsvolles Amt. Der Kirchenvorstand entscheidet in geistlichen und rechtlichen Fragen, sorgt für Gottesdienste, ist für die Finanzen zuständig und beschließt über aller Personalangelegenheiten. Wählen Sie geeignete Kandidaten und Kandidatinnen für diese Aufgaben. Gehen Sie zur Wahl - entscheiden Sie, wer in unserer Gemeinde zum Kirchenvorstand gehört.

Kirchenwahl am 21. Juni - Neuer Vorstand in den Gemeinden

Pressemitteilung 28/2009

Kirchenzeitung mit Informationen über die KV-WahlPfungstadt. Sonntag, 21. Juni werden in allen Gemeinden der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau neue Kirchenvorstände gewählt so auch in den drei Pfungstädter Kirchengemeinden: Kernstadt, Hahn und Eschollbrücken. Indem Sie wählen gehen, entscheiden Sie mit über das Gremium, das gemeinsam mit den Pfarrern für die nächsten sechs Jahre die Leitung der Gemeinde wahrnimmt.

Das Amt der Kirchenvorsteherin oder des Kirchenvorstehers ist ein verantwortungsvolles Amt. Der Kirchenvorstand entscheidet in geistlichen und rechtlichen Fragen, sorgt für Gottesdienste, ist für die Finanzen zuständig und beschließt über aller Personalangelegenheiten. Wählen Sie geeignete Kandidaten und Kandidatinnen für diese Aufgaben. Gehen Sie zur Wahl - entscheiden Sie, wer in unserer Gemeinde zum Kirchenvorstand gehört.

Hinweis: In der Hahner Kirchengemeinde wurden seitens des Rechenzentrums keine Wahlbenachrichtungen ausgeliefert!!! Gemeindeglieder ab 14 Jahren können auch ohne Wahlbenachrichtigung wählen gehen oder Briefwahl beantragen, sofern sie im Wählerverzeichnis stehen.

Die Briefwahl muss bis zum Freitag vor der Wahl schriftlich oder mündlich beantragt sein. Der Stimmzettel muss spätestens bis zum Ende der offiziellen Wahlzeit der jeweiligen Gemeinde Uhr beim Wahlvorstand eingegangen sein.

Die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt lädt zur nächsten Orgelmatinée ein

Pressemitteilung 27/2009

Am 14. Juni wird Constanze Coors die 10. Orgelsonate von Josef Gabriel Rheinberger spielen. Von den 20 Sonaten Rheinbergers ist die zehnte mit fast 30 Minuten Spielzeit die längste. Sie gehört in die mittlere Schaffensperiode Rheinbergers und zählt zu den schönsten seiner Orgelwerke.

Die Sonate in h-moll beginnt zurückgenommen, eher lyrisch. Sehr untypisch zum sonstigen Orgelwerk Rheinbergers beginnt der erste Satz fast wie nebenbei.

Der zweite Satz ist ein typischer Variationensatz Rheinbergers, der aus einem schlichten Liedthema eine große Vielfalt an Farben und Lichtern entwickelt. Rheinberger scheint bei diesen Sätzen immer von der landschaftlichen Vielfalt seiner Heimat, der Liechtensteiner Alpen, inspiriert zu sein.

Der dritte Satz endlich entwickelt die bekannte Stärke und Kraft der Orgelsonaten Rheinbergers - zweiteilig, wie der erste, komponiert Rheinberger eine große Orgelfantasie zum Beschluss.

Die Matinée beginnt nach dem Gottesdienst um 11:15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Wahlbenachrichtigungen steckengeblieben

Pressemitteilung 26/2009

Pfungstadt. Die Vorbereitungen für die Kirchenvorstandswahlen am 21. Juni laufen in den Evangelischen Gemeinden auf Hochtouren. Wie bei den politischen Wahlen sollen alle Wahlberechtigten einen Wahlbenachrichtigungsschein bekommen. Leider ist die Zusendung über das zentrale Rechenzentrum mit Sitz in Hannover im Augenblick sehr fehlerhaft. Es gibt Wahlberechtigte, die schon vor zwei Wochen ihre Wahlbenachrichtigungskarte bekommen haben und andere vergeblich auf sie warten.

In der Kernstadt Pfungstadt gilt das beispielsweise für alle Straßennamen ab „N“ bis „Z“.

Wenn Gemeindemitglieder, die bisher keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, können dennoch an der Wahl teilnehmen, wenn ihr Name im Wählerverzeichnis aufgeführt ist. Insgesamt sind das in Pfungstädter Kernstadt 6494 Männer und Frauen ab 14 Jahren.

Falls Wahlberechtigte am Wahltag, 21. Juni, selbst nicht persönlich zur Wahl kommen können, gibt es die Möglichkeit der Briefwahl auch ohne Wahlbenachrichtigung, sofern der, die Betreffende im Wählerverzeichniaufgeführt ist.

Potentielle Briefwähler wenden sich deshalb bitte an das für sie zuständige Gemeindebüro in Pfungstadt: Goethestr. 12, Tel (06157) 2007;

Eschollbrücken: Darmstädter Str 34, Tel: (06157) 2746

Hahn: Obergasse 25, Tel: (06157) 2467

Die Briefwahlunterlagen werden dann nach Antrag zugestellt.

Hinweise: Da das Rechenzentrum aufgefordert ist, die fehlenden Wahlbenachrichtigungen unverzüglich nachzusenden, kann es passieren, dass manche eine doppelte Wahlbenachrichtigungskarte erhalten.

Kein Gottesdienst an Pfingstmontag

Pressemitteilung 25/2009

Pfungstadt. Der Gottedsdienst an Pfingstmontag, 1. Juni, um 10 Uhr in der Evangelischen Kirche in Pfungstadt kann wegen Erkrankung nicht stattfinden. Der Kirchenvorstand lädt deshalb die Gemeinde zumDekanatstaufgottesdienst am Rückhaltestaubecken der Modau in Ober-Ramstadt um 11 Uhr ein. In diesem Gottesdienst werden auch 4 Gemeindeglieder der Kirchengemeinde Pfungstadt durch Pfarrerin Anke Leuthold getauft.

Gottesdienst für groß und klein - sicher ist sicher

Pressemitteilung 24/2009

Pfungstadt. Am Sonntag, den 7. Juni um 10 Uhr findet wieder der Gottesdienst für groß und klein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt. Das Thema dieses Gottesdienstes ist "sicher ist sicher". Das Vorbereitungsteam um Pfarrerin Anke Leuthold lädt herzlich zu diesem Familiengottesdienst mit Abendmahl ein und freut sich sowohl auf bekannte als auch auf neue Gesichter. Selbstverständlich wird es im Anschluss wieder ein gemeinsames Mittagessen geben.

Einsicht in Wählerverzeichnis

Pressemitteilung 23/2009

Pfungstadt. Der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt gibt hiermit bekannt, dass ab dem 24. Mai bis zum 7. Juni 2009 für alle Gemeindemitglieder im Gemeindebüro, Goethestraße 12, jeweils zu den Öffnungszeiten (montags, dienstags und donnerstags von 9-11 Uhr, mittwochs von 15-18 Uhr) die Möglichkeit zur Einsichtnahme in das Wählerverzeichnis besteht. Werden Unrichtigkeiten oder Unvollständigkeiten festgestellt, ist das Wählerverzeichnis durch den Kirchenvorstand zu berichtigen. Dies kann bis zum Wahltag geschehen.

Karten-Vorverkauf für Josef Haydn: Symphonie 103 & Harmoniemesse

Pressemitteilung 22/2009

Pfungstadt. Am 5 Juli um 17 Uhr wird in der Evangelischen Kirche ein großes symphonisches Konzert mit Werken von Josef Haydn stattfinden. Dabei wird die 103. Symphonie (mit dem Paukenwirbel) und die Harmoniemesse unter Mitwirkung der Evangelischen Kantorei Pfungstadt aufgeführt werden. Als Orchester konnte die Kammerphilharmonie St. Petersburg gewonnen wurden, die schon im November 2006 in Pfungstadt zu Gast war. Ebenso werden wieder namhafte Sänger bei dem Konzert mitwirken.

Der Kartenvorverkauf für dieses Konzert beginnt Dienstag, 2. Juni. Karten zu 14 € (ermäßigt 10 €) sind erhältlich in den Buchhandlungen Faller und Helène sowie im evangelischen Gemeindebüro in der Goethestraße.

Höhepunkt beim 5. Konzert der Pfungstädter Orgelwochen

Pressemitteilung 21/2009

Pfungstadt. Montag, 25. Mai, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt zum fünften und letzten Konzert der diesjährigen „Pfungstädter Orgelwochen“ ein.

Mit Hartmut Rohmeyer (Organist am Dom zu Lübeck und Professor an der Musikhochschule Lübeck) ist es gelungen, ein Highlight zu präsentieren.

Rohmeyer, der als Pastorensohn im Erzgebirge aufwuchs, erhielt seine ersten akademischen Ausbildungen in den Fächern Orgel, Cembalo, Kirchenmusik und Dirigieren in Dresden und Leipzig. Direkt nach Abschluss seiner Ausbildungen erhielt er einen Ruf als Professor an die Leipziger Musikhochschule.

Nach einer Konzertreise durch Italien und die Schweiz kehrte Rohmeyer nicht in die DDR zurück sondern übersiedelte in die Bundesrepublik. Er vervollständigte seine Studien in Freiburg und Paris.

Verschiedene Auszeichnungen in den späten Siebzigern und frühen Achtzigern festigten seinen Ruf als hervorragenden Organisten.

1980 erhielt Rohmeyer einen Ruf an die Fachakademie (heute Hochschule) für Kirchenmusik in Bayreuth. Zehn Jahre später folgte er einem Ruf als Organist und Kantor an den Dom zu Lübeck sowie als Leiter einer Orgelklasse an der Musikhochschule Lübeck.

Konzertreisen führten ihn zu den großen Festivals in Europa und Übersee. Zahlreiche Rundfunk- und CD-Aufnahmen dokumentieren seine künstlerischen Qualitäten.

Das Programm in Pfungstadt ist ganz auf die historische Bernhard-Orgel abgestimmt:

Neben den letzten zwei Sonaten von Felix Mendelssohn wird Rohmeyer Orgelwerke von J.S. Bach, J. Rheinberger, G. Merkel und E. Bossi spielen.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

„Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 20_2/2009

Pfungstadt. Ums „Wachsen und blühen“ geht es beim nächsten „Krabbel“Gottesdienst Mittwoch, 27. Mai, um 17 Uhr, zu dem Pfarrerin Gudrun Olschewski in die Evangelische Kirche einlädt.

Aber eingeladen sind vor allem Eltern, alleinerziehende Väter und Mutter, Paten genauso wie Großeltern mit Kindern im Alter zwischen zwei und fünf Jahren.

Einmal im Monat, jeweils mittwochs, bietet Pfarrerin Gudrun Olschewski den Gottesdienst für kleine Kinder und ihre Familien an. Los geht um 17 Uhr um für eine halbe Stunde gemeinsam mit den Kindern das Leben und den Glauben zu entdecken.

Pfungstädter Orgelwochen, Konzert IV

Pressemitteilung 20/2009

Pfungstadt. Montag, 18. Mai, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt zum vierten Konzert in der diesjährigen Reihe der „Pfungstädter Orgelwochen“ ein.

Gastinterpret wird Alexander Meyer aus Frankenberg (Eder) sein. Meyer studierte in Herford und Köln evangelische Kirchenmusik und ist, nach Stationen in Löhne und Bergen (Rügen) seit 2001 Kirchenmusiker in Frankenberg.

Sein Programm beinhaltet die ersten beiden Sonaten Mendelssohns sowie Werke von Johann Sebastian Bach und César Franck.

Die Sonaten Mendelssohns können unterschiedlicher kaum sein: Die erste ist eine große Sonate spätklassischen-frühromantischen Stils mit einem mächtigen Eingangssatz, einem gesanglichen Adagio, einer rezitativischen Überleitung und einem grandiosen „Kehraus“ als Finale.

Die zweite Sonate ist eher eine Sammlung von kleinen Charakterstücken - sehr individuell und spannend zusammengefügt.

Von Mendelssohns großem Vorbild J.S. Bach werden zwei Stücke zu hören sein: Das selten gespielte Präludium und Fuge in f-moll sowie mit „Schmücke dich, o liebe Seele“ einer der großartigsten Choralbearbeitungen der Orgelliteratur.

Abgerundet wird das Programm mit dem „Cantabile“ von César Franck.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. erbeten

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 19/2009

Pfungstadt. Jugendliche, die im Mai/Juni 2009 konfirmiert werden möchten, können sich Mittwoch, 3. Juni, beim gemeinsamen Anmeldetermin im Pfarrbüro, Goethestraße 12, zwischen 15 und 18 Uhr zum Konfirmandenunterricht anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1995/1996 unabhängig von der Klassenstufe, in der sie sind.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder dem Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende des Konfirmandenunterrichtes getauft.

Außerdem können sich interessierte Jugendliche während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros montags, dienstags und donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr anmelden.

Evangelische Kindertagesstätte unterstützt Aktion "Clowns im Krankenhaus"

Pressemitteilung 18/2009

Pfungstadt. Die Kindertagesstätte Goethestraße der Evangelischen Kirchengemeinde unterstützt mit einer Cafeteria die Aktion`Clowns im Krankenhaus`Lachwichtelaktion. Montag (11.5) werden in der Goethestraße 14-20 in der Zeit von 11.30 bis 12.30Uhr und am Nachmittag in der Zeit vom 14.30 bis 16.00Uhr Kaffee und Kuchen angeboten. Es gibt die Möglichkeit ihn mitzunehmen oder gleich bei uns in der Mehrzweckhalle zu verköstigen, zu verweilen und Informationen zu erfragen. Kinder und Eltern freuen sich auf die Besucher. Der Erlös ist für die Aktion bestiummt. Die Kuchen werden von unseren Eltern gestiftet.

Pfungstädter Orgelwochen, Konzert III

Pressemitteilung 17/2009

Pfungstadt. Der Kantor und Organist der Darmstädter Stadtkirche, Christian Roß, ist der Interpret des 3. Konzerts der „Pfungstädter Orgelwochen“. Er wird Montag, 11. Mai, in der Pfungstädter Martinskirche Werke von Felix Mendelssohn, Johannes Brahms, Robert Schumann und Nils Wilhelm Gade spielen.

Wie in den folgenden Konzerten stehen bei Christian Roß zwei Sonaten von Felix Mendelssohn auf dem Programm: die 3. Sonate, die sich mit dem Choral „Aus tiefer Not“ musikalisch auseinandersetzt, sowie die vierte Sonate, welche die konzertanteste Sonate Mendelssohns ist.

Er ergänzt das Programm mit Werken von Zeitgenossen Felix Mendelssohns.

Die freien Orgelwerke Brahms‘ sind frühe Kompositionen des später so großartigen Meisters, zeigen aber auch schon den Weg, den Brahms einmal gehen wird.

Nils Wilhelm Gade war einer der bedeutenden dänischen Komponisten des 19. Jh. Er studierte in Leipzig und pflegte Freundschaften mit Schumann und Mendelssohn. Schumann hat ihm in seinem „Album für die Jugend“ in „Nordisches Lied - Gruß an G.“ ein unsterbliches Denkmal gesetzt.

Das Orgelwerk Schumanns gehört zum ungewöhnlichsten überhaupt. Die Studien op. 56, die Roß spielen wird, sind wunderbare Charakterstücke, die auf der Pfungstädter Orgel besonders schön zur Geltung kommen.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Orgelwochen: Konzert II mit Mendelsohn und Bach

Pressemitteilung 16/2009

OrgelPfungstadt. Montag, 4. Mai, findet das 2. Konzert der „Pfungstädter Orgelwochen“ statt. Christian Lorenz wird Orgelwerke von Felix Mendelssohn und Johann Sebastian Bach spielen.

Das Orgelwerk Mendelssohns ist der Schwerpunkt der diesjährigen Orgelwochen. Innerhalb der nächsten Konzerte wird der Großteil der Mendelssohn’schen Orgelkompositionen gespielt werden. Lorenz beginnt mit den drei Präludien und Fugen op. 37.

Ergänzt wird sein Programm durch die „Sechs Choräle von verschiedener Art“, die sogenannten „Schüblerchoräle“, von Johann Sebastian Bach. Dieses ist eine Gruppe von Choralbearbeitungen, die Bach zum Ende seines Lebens als eines der wenigen ausgewählten Werke seiner Arbeit in Druck erscheinen ließ.

Alle sechs Choralbearbeitungen sind ursprünglich Kantatensätze, die Bach selber zum Vortrag auf der Orgel bearbeitet hat. In dieser Sammlung befindet sich u.a. das berühmte „Wachet auf, ruft uns die Stimme“.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Spenden werden erbeten.

Orgelkonzert für Kinder

Pressemitteilung 15/2009

Pfungstadt. Montag, 27. April, ist es wieder soweit: Kantor Christian Lorenz lädt auch in diesem Jahr wieder zu einem Orgelkonzert für Kinder ein. Um 17 Uhr steht in der Evangelischen Kirche „Die Konferenz der Tiere“ auf dem Programm.

Die Geschichte von Erich Kästner, in der die Tiere die Albernheiten der Menschen satt haben und zu einer großen Konferenz zusammenkommen, um die Erde zu retten, gehört zu den Klassikern der deutschen Literatur.

Der Löwe Alois, die Giraffe Leopold, der Elefant Oskar und der Regenwurm Fridolin sind die Protagonisten und wollen endlich die Menschen dazu bewegen, in Frieden miteinander zu leben.

Die Orgelpädagogin Christian Michel-Ostertun hat aus der Kästnerschen Vorlage eine Konzert für Orgel und Sprecher konzipiert. An der Orgel wird Christian Lorenz den Tieren eine Stimme verleihen. Als Sprecher wird Pfarrvikar Kristian Körver aufzeigen, dass die Tiere manchmal doch ein kleines bisschen klüger sein können als Menschen.

Das Konzert richtet sich vor allem an Kinder im Grundschulalter - aber natürlich sind auch alle größeren Kinder bis ca. 80 Jahre herzlich eingeladen.

Das Konzert wird circa 35-40 min dauern. Der Eintritt ist frei, Spenden werden am Ausgang erbeten.

Mendelssohn im Mittelpunkt der 4. Pfungstädter Orgelwochen

Pressemitteilung 14/2009

Pfungstadt. Schwerpunkt der vierten Pfungstädter Orgelwochen vom 20. April bis zum 25. Mai jeweils montags um 20 Uhr in der Evangelischen Kirche, Kirchstraße 33, werden die Orgelwerke von Felix Mendelssohn sein, dessen Geburtstag sich zum 200. Male jährt. So werden in den Konzerten alle 6 Orgelsonaten und die drei großen Präludien und Fugen erklingen.

Das erste Konzert am 20. April wird zu den anderen Konzerten einen thematischen Kontrapunkt setzten. Die Pfungstädter Akkordeonvereinigung e.V. und Christian Lorenz an der Orgel werden ausschließlich Werke von Georg Friedrich Händel, der vor 350 Jahre starb, vortragen. Es stehen u.a. die berühmte „Wassermusik“ und die „Feuerwerksmusik“. Hierbei wird der Dirigent der Akkordeonvereinigung, Jens Jourdan“ auch solistisch auf der Trompete in Erscheinung treten. Außerdem werden Christian Lorenz und die Akkordeonvereinigung eines der berühmten Konzerte Händels für Orgel und Orchester spielen.

Eine Woche darauf ( 27. April) gibt es wieder ein Konzert für Kinder. Dieses beginnt schon um 17 Uhr. Christian Lorenz an der Orgel und ein Sprecher werden die beliebte Geschichte „Die Konferenz der Tiere“ von Erich Kästner darstellen. Besonders eingeladen sich Kinder im Grundschulalter. Aber auch Jugendliche bzw. „erwachsene“ Kinder sind herzlich willkommen.

Christian Lorenz wird die Konzerte mit dem Schwerpunkt „Mendelssohn“ beginnen.

Die weiteren Gäste werden Christian Roß (Stadtkirche Darmstadt), Alexander Meyer (Frankenberg/Eder) und Hartmut Rohmeyer (Dom zu Lübeck) sein. Jeder von Ihnen wird in seinem Konzert zwei Sonaten aus op. 65 von Felix Mendelssohn spielen.

Die Pfungstädter Orgel ist geradezu prädestiniert für die Musik Felix Mendelssohns.

Lassen Sie sich einladen, in unserer stimmungsvollen Kirche einige Stunden der Ruhe, Aufregung, Entdeckungen und auch Bekanntes zu erleben.

„Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 13_2/2009

Pfungstadt. Um die Farbe der Liebe geht es beim „Krabbel“- Gottesdienst Mittwoch, 15. April, um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche. Eingeladen sind Kleinkinder ab 18 Monaten bis sechs Jahre.

Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde einmal im Monat einen 20minütigen „Krabbel“-Gottesdienst an. Interessierte Mütter, Väter, Omas und Opas und alle, die Zeit haben, sind herzlich eingeladen.

Nacht der verlöschenden Lichter

Pressemitteilung 13/2009

Pfungstadt. 9. April, 19.00 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus, Odenwaldstr. 1.

Am Abend, an dem Jesus von seinen Freunden verlassen wurde, lädt die evangelische Kirchengemeinde zum Gründonnerstags-Gottesdienst mit Tischabendmahl und einem gemeinsamen schlichten Abendessen ein. Im Anschluss an das letzte Essen Jesu mit seinen Freunden erleben wir, wie in der Dunkelheit des Garten Gethsemane nach und nach die Lichter verlöschen.

Offene Kirche für Familien

Pressemitteilung 12/2009

Pfungstadt. Palmsonntag, 5. April, ist die evangelische Martinskirche von 10 bís 16.30Uhr nicht nur für Familien geöffnet. Los geht es um 10 Uhr mit einem ökumenischen Familiengottesdienst „für groß und klein“. „Unter Mitwirkung der Kinderkantorei denken wir über das wichtigste Gebet der Christenheit nach“, so Pfarrvikarin Anke Leuthold. Anschließend wird bei Gebäck, Kaffe oder Tee eingeladen, miteinander ins Gespräch zu kommen. Außerdem lädt die Kirche dazu ein, zur Ruhe zu kommen, zum Gebet zu verweilen oder eine Kerze anzuzünden.

Zwischen 12.00 und 16.30 Uhr bleibt die Kirche geöffnet, und Große und Kleine sind eingeladen hier auszuruhen, die Gebetswand zu nutzen und eine Kerze anzuzünden.

Ein Singen für Familien bietet Kantor Kristian Lorenz um 14.30 Uhr an.

Um 16.30 Uhr startet mit einer kurzen Andacht der ökumenische Gang zum Palmsonntag aus der evangelischen in die katholische Kirche, wo eine gemeinsame Andacht die Karwoche einläuten wird.

Kinderbibelwoche in den Osternferien

Pressemitteilung 11/2009

Pfungstadt. „Stell dir vor, du bist getauft“ darum geht in der Kinderbibelwoche vom 13. bis zum 16. April im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1. Eingeladen sind Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, die jeweils zwischen 9 und 12.30 Uhr Lust haben, zu erfahren, was der eigene Name mit der Taufe zu tun hat, warum Wasser eine wichtig Rolle und bei der Taufe eine Kerze angezündet wird. Mit dabei ist Abraham Ben Elischa Ben Adoniram Me’en Gannim Baal Ham-Malon. Über Anmeldungen freut sich Gemeindepädagogin Susanne Frenzl und das KiBiWo-Team. Anmeldeschluss ist der 31. März. Die Teilnehmerzahl ist auf 40 begrenzt. Es wird um einen Unkostenbeitrag von 10 Euro gebeten.

Segelfreizeit in Holland für Kurzentschlossene - noch Plätze frei

Pressemitteilung 10/2009

Pfungstadt. Eine Segelfreizeit in Holland bietet die Evangelische Kirchengemeinde für Jugendliche ab 15 Jahren in den Sommerferien an. Gesegelt wird vom 17. bis 24. Juli ab Enkhuizen und von dort aus wird die Route auf dem Ijsselmeer selbst fest gelegt.

Bis an die holländische Küste geht es in zwei Kleinbussen und dann weiter mit dem Schiff. Die Kosten für Voll(Selbst-)verpflegung, Kojenübernachtung und Programm entstehen in Höhe von 300 Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf vierzehn beschränkt. Anmeldschluss ist der 31. März bei Gemeindepädagogin Susanne Frenzl unter Telefon (06157 - 2477). Also meldet Euch schnell an.

Bonhoeffer-Kindertagesstätte erhält Preis aufgrund ihres Konzeptes „Arme Kinder fördern - Ausgrenzung verhindern“

Pressemitteilung 9/2009

Pfungstadt. Die hohe Sensibilisierung und Integration des Themas Kinderarmut in die tägliche Arbeit der Kindertagesstätte beeindruckte dies Jury. So müssen Familien mit wenig oder keinem Einkommen beispielsweise für das Mittagessen und Zwischenmahlzeiten ihrer Kinder nichts oder nur wenig bezahlen. Für Theaterbesuch werden die Eltern nicht mehr zusätzlich belastet. Ausflüge oder Besuch von Sehenswürdigkeiten werden so geplant und durchgeführt, dass freier Eintritt oder öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden und die Kinder das essen, was sie im Rucksack mitbringen. Bedürftige Kinder werden im Herbst und Frühjahr neu ausgestattet - zum Beispiel mit Schuhen. Die Kita nutzt die Kleiderkammer der Evangelischen Kirchengemeinde, um die Mädchen und Jungen mit Kleidung zu versorgen. Barbara Jacobs und Anke Leuthold betonten, "der Grundgedanke bei unserer Arbeit ist: alle sollen teilhaben können. Finanzielle Not darf kein Grund für Ausschluss sein."

Den Preis erhielt die evangelische Einrichtung auch, weil es ihr gelungen ist die Mitglieder der Evangelische Kirchengemeinde für das Thema Armut von Kindern und Familien zu sensibilisieren und sich mit Kooperationspartnern außerhalb der Gemeinde zu vernetzen. So hat die Kirchengemeinde nicht nur Spendensammlungen und Kollekten für bedürftige Familien initiiert, sondern unter anderem auch Privatpersonen gewinnen können, Patenschaften für die Mittagsversorgung der Kinder zu übernehmen oder Kleidung und Schulausstattung zu finanzieren. Einen Teil des Preisgeldes in Höhe von insgesamt 750 Euro soll dem Förderverein der Kindertagesstätte zur Verfügung gestellt werden, um musikalische Früherziehung für alle Kinder zu ermöglichen. Außerdem ist geplant, Kurse zu finanzieren, damit Eltern und Jugendliche die Zubereitung von einfachen, preiswerten und nahrhaften Speisen erlernen können.

Die Bonhoeffer-Kindertagesstätte in Pfungstadt ist für ihr Konzept zur Unterstützung armer Kinder und Familien von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau ausgezeichnet worden. Die Jury lobte die langfristig angelegte Arbeit, die "niedrigschwellige, materielle Hilfe und integrative Förderung der Kinder aller Altersstufen verbindet". Mitte März nahmen die Leiterin Barbara Jacobs (Mitte) und Pfarrvikarin Anke Leuthold (rechts) den Preis von 750 Euro vom Präses der EKHN Prof. Dr. Karl Heinrich Schäfer (links) in Darmstadt entgegen. Bildquelle: EKHN

Musikalische Vesper mit dem Pfungstädter Posaunenchor

Pressemitteilung 8/2009

Pfungstadt. Sonntag, 22. März, lädt die Evangelische Kirchengemeinde zu einem Konzert mit dem Posaunenchor in die Martinskirche ein.

Auf dem Programm stehen Werke verschiedener Komponisten unterschiedlicher Epochen. Peter Leisemann hat ein Programm zusammengestellt, das von bekannten Kirchenliedern über freie Bläsermusik bis hin zu Motettenbearbeitungen alter Chormusik reicht. Ergänzt wird das Programm durch Orgelmusik mit Christian Lorenz.

Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Segelfreizeit in Holland

Pressemitteilung 7/2009

Pfungstadt. Eine Segelfreizeit in Holland bietet die Evangelische Kirchengemeinde für Jugendliche ab 15 Jahren in den Sommerferien an. Gesegelt wird vom 17. bis 24. Juli ab Enkhuizen und von dort aus wird die Route auf dem Ijsselmeer selbst fest gelegt.

Bis an die holländische Küste geht es in zwei Kleinbussen und dann weiter mit dem Schiff. Die Kosten für Voll(Selbst-)verpflegung, Kojenübernachtung und Programm entstehen in Höhe von 300 Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf vierzehn beschränkt. Anmeldschluss ist der 31. März bei Gemeindepädagogin Susanne Frenzl unter Telefon (06157 - 2477). Also meldet Euch schnell an.

Gottesdienst für groß und klein mit Taufen

Pressemitteilung 6/2009

Pfungstadt. Am Sonntag, den 1. März um 10 Uhr findet wieder der Gottesdienst für groß und klein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt. Dieses Mal werden im Gottesdienst zwei Kinder getauft, und dieTaufe wird auch Thema des Gottesdienstes sein. Das Vorbereitungsteam um Pfarrvikarin Anke Leuthold lädt herzlich zu diesem Familiengottesdienst ein und freut sich sowohl auf bekannte als auch auf neue Gesichter. Im Anschluss wird es wieder ein gemeinsames Mittagessen geben.

Ökumenischer Weltgebetstag

Pressemitteilung 5/2009

Pfungstadt. „Viele sind wir, doch eins in Christus“ – Weltgebetstag aus Papua-Neuguinea heißt es Freitag, 6. März auch in Pfungstadt. Zwischen 16 und 18 Uhr, gibt es allgemeine Informationen, Bilder und ein gemütliches Beisammensein im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1. Anschließend wird um 1830 Uhr ein Ökumenischer Gottesdienst in St. Antonius, Bahnhofstraße, gefeiert.

Wenn in Pfungstadt der Weltgebetstagsgottesdienst beginnt, ist in Papua-Neuguinea schon alles vorbei. Die große Insel und die rund 600 kleineren, die den Staat ausmachen, liegen „am anderen Ende der Welt“ - neun Stunden voraus. „Kommt mit uns in das Land der Überraschungen“, laden die Verfasserinnen ein. Dicht am Äquator gelegen, hat das Land keine Jahreszeiten, ist meist tropisch heiß und dennoch liegt Schnee auf den hohen Gebirgen, besonders auf dem Mount Wilhelm (4509 Meter).

Als inzwischen „parlamentarische Monarchie“, Königin ist Elisabeth II von England, macht Papua-Neuguinea eine rasante Entwicklung ins 21. Jahrhundert durch. Vom Grabstock zum Handy, vom Geister- und Zauberglauben in eine globale Welt mit ihrer Fülle verschiedener „Glaubenswahrheiten“. Die christlichen Kirchen stehen vor großen Herausforderungen.

In der Vielfalt menschlicher Möglichkeiten suchen sie einen Weg zum einigenden Glauben an Christus, wollen, ermutigen, alle Begabungen und Fähigkeiten einzusetzen zum Wohl der Menschen und zum Aufbau der Gemeinden.

“Viele sind wir, doch eins in Christus“. Fast beschwörend können die Weltgebetstagsfrauen das Motto ihres Gottesdienstes sagen und beten. Ihr Land, in dem außer der Amtssprache Englisch und mehr als 800 Sprachen von ebenso vielen Ethnien gesprochen werden, braucht in seiner Vielfalt den einigenden Glauben an Christus.

Darum wählten sie aus dem Römerbrief den Text von dem einen Leib der Gemeinde, in dem alle untrennbar zueinander gehören, weil Gott es so will. Und doch bleibt der Friede untereinander ein immer gefährdetes, zerbrechliches Gut. Mit Mut, Fantasie und Zähigkeit versuchen die Frauen, für Frieden zu arbeiten. In ihren Familien, zischen Clans und Stämmen und bis in die Politik hinein. Mit Erfolg retten sie Leben. Wie damals in Ägypten drei Frauen miteinander den kleinen Mose aus dem Nil erretten. Mit dieser Geschichte wollen sie in aller Welt Gottesdienst feiern.

Seniorenfasching

Pressemitteilung 4/2009

Pfungstadt. Zum Seniorenfasching lädt die evangelische Kirchengemeinde, Dienstag, 24. Februar, zwischen 14 und 16 Uhr ins Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77, ein. Die evangelische Frauenhilfe und der Sonnige Herbst treffen sich an diesem Tag gemeinsam zum Kräppelessen und fröhlichem Beisammensein.

Abend für interessierte Eltern zum Thema „Taufe“

Pressemitteilung 3/2009

Pfungstadt. Zu einem Informations- und Gesprächsabend rund um das Thema „Taufe“ laden die beiden evangelischen Kindertagesstätten und die evangelische Kirchengemeinde interessierte Eltern Donnerstag,19. Februar, um 19.30 Uhr, ins Dietrich-Bonhoeffer-Gemeindehaus, Odenwaldstr. 1 ein. Unter dem Motto „Wasser ist Leben, Taufe ist Segen“ ist Zeit für Fragen, Austausch und Gespräch.

Orgelmatinée in der Evangelischen Kirche

Pressemitteilung 2/2009

Pfungstadt. Sonntag, 8. Februar lädt die evangelische Kirchengemeinde im Anschluss an den Gottesdienst, circa 11.15 Uhr, zur halbstündigen Orgelmatinée in die Martinskirche ein. Kantor Christian Lorenz wird an der historischen Denkmalorgel von Johann Hartmann Bernhard Werke von Johann Sebastian Bach spielen.

Auf dem Programm stehen Präludium und Fuge in C-Dur (BWV 547) sowie die Sonate in Es-Dur (BWV 525).

Präludium und Fuge in C-Dur gehören zu den letzten Orgelwerken, die Bach komponierte. Das Präludium ist ein festlich bewegtes Stück, in dem der warme Plenumklang der Pfungstädter Orgel besonders zur Geltung kommt. Die Fuge ist ein kontrapunktisches Meisterwerk. Das Thema taucht über 50 mal auf, ohne das Stück zu einem zeitlichen Monstrum auszugedehnen.

Die sechs Sonaten für Orgel von J.S. Bach sind allesamt für seine Kinder zu Übezwecken komponiert. Sie zählen bis heute zum Schwierigsten der Orgelliteratur überhaupt, durchgehend dreistimmig, der barocken Triosonate verwandt, die mit zwei Soloinstrumenten und Bassgruppe besetzt ist. Auf der Orgel werden die drei Stimmen je einer Hand (auf zwei farblich unterschiedlich registrierten Manualen) und den Füßen zugewiesen. Für den Hörer entsteht auch auf der Orgel das Gefühl verschiedener Instrumente. Die Sonaten sind klassisch angelegt; dreisätzig in der Folge „schnell-langsam-schnell“.

Der Eintritt ist frei.

Gemeindeversammlung zur Kirchenvorstandswahl − Kandidaten stellen sich vor

Pressemitteilung 01/2009

Pfungstadt. Zur Gemeindeversammlung lädt Evangelische Kirchengemeinde Samstag, 7. Februar, um 15 Uhr ins Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, ein. An diesem Nachmittag ist Gelegenheit, die Frauen und Männer kennen zu lernen, die bereit sind, für das Amt eines Kirchenvorstehers, einer Kirchenvorsteherin zu kandidieren und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Das sind: Dr. Martina Adler, Harald Avemarie, Katharina Butzon, Constanze Coors, Achim Hinkel, Hildegard Knatz, Dr. Heinz Kolb, Ester Lohmann, Christian Maetzel, Helga Meier, Karin Nitsche, Natalie Reining, Ulrike Schmidt, Simone Späth, Elke Vetter, Klaudia Voß, Nina Werling, Maren von Wittich.

Aus der Versammlung heraus können weitere Frauen und Männer vorgeschlagen werden, wenn mindestens zwanzig Wahlberechtigte dafür stimmen. Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Gemeindeversammlung heißt, dass alle Christinnen und Christen in Wort und Dienst Verantwortung für die Kirchengemeinde tragen und nicht nur die Pfarrerinnen und Pfarrer. Die Wahl selbst findet im Sommer statt, am 21. Juni 2009.

Auf der Tagesordnung steht desweiteren der Bericht des amtierenden Kirchenvorstands. Zur leiblichen Stärkung werden Kaffee und Kuchen angeboten.

Gottesdienst für Groß und Klein zur Jahreslosung

Pressemitteilung 1/2009

Am Sonntag, den 1. Februar um 10 Uhr findet wieder der Gottesdienst für groß und klein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt. Als Thema steht dieses Mal die Jahreslosung des Jahres 2009 im Mittelpunkt. Das Vorbereitungsteam lädt herzlich zu diesem Familiengottesdienst mit Abendmahl ein und freut sich sowohl auf bekannte als auch auf neue Gesichter. Selbstverständlich wird es im Anschluss wieder ein gemeinsames Mittagessen geben.

 
Die Pressemitteilungen der vergangenen Jahre finden Sie unter Archiv.