Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt
Archiv | Pressemitteilungen

2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005

Weihnachten in Wort und Musik

Pressemitteilung 56/2008

Am Samstag, dem 27. Dezember, lädt die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt zu einer Stunde mit Musik und Texten zum Thema Weihnachten ein.

Für alle, die nach drei Tagen Feiern und vielleicht auch schon dem großen „Umtausch- und Einkaufstrubel“ am Samstag Ruhe und Einkehr suchen, werden Simone Wahler-Liebig (Texte) und Christian Lorenz (Orgel) eine Stunde des Ausruhens anbieten.

Es werden weihnachtliche Texte von Heinrich Böll, Hans Fallada und Thomas Müller zu hören sein, die durch Musik von Johann Sebastian Bach, Friedrich Noack, Georg Böhm und anderen begleitet werden.

Die Veranstaltung beginnt um 16:30 Uhr und wird ca. eine knappe Stunde dauern.

Der Eintritt ist frei.

Gottesdienst für groß und klein am 2. Advent

Pressemitteilung 55/2008

Pfungstadt. Am Sonntag, den 7. Dezember um 10 Uhr findet wieder der Gottesdienst für groß und klein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt. Das Vorbereitungsteam um Pfarrvikarin Anke Leuthold lädt herzlich zu diesem Familiengottesdienst mit Abendmahl ein und freut sich sowohl auf bekannte als auch auf neue Gesichter. Selbstverständlich wird es im Anschluss wieder ein gemeinsames Mittagessen geben.

Lebendiger Adventskalender startet

Pressemitteilung 54/2008

Pfungstadt. Am 1. Dezember startet der lebendige Adventskalender der Evangelischen Kirchengemeinde. An jedem Tag wird an einem anderen Haus ein Fenster geöffnet, das besonders adventlich-weihnachtlich herausgeputzt ist. Jeweils um 18 Uhr wird es enthüllt. Für Kinder und Erwachsene gibt es eine Geschichte oder weihnachtliche Musik zu hören. Hier und da gibt es auch Nüsse oder Lebkuchen, Glühwein oder heißen Saft. Bei folgenden Häusern werden Fenster geöffnet:

Mo. 01.12. Büchnerweg 29e
Di. 02.12. Ev. Kirche: 18 Uhr Offene Kirche, 19 Uhr Adventsandacht
Mi. 03.12. Im Schöffenstuhl 11
Do. 04.12. Goethestraße 14
Fr. 05.12. Freiligrathstr. 62c, (hinten im Hof)
Sa. 06.12. Rolandshöhstr. 6
So. 07.12. 10.00 Uhr Ev. Kirche
Mo. 08.12. Schillerstraße 20
Di. 09.12. Ev. Kirche: 18 Uhr Offene Kirche, 19 Uhr Adventsandacht
Mi. 10.12. M-Guttenbrunn Str. 25
Do. 11.12. Elisabethenstr. 19
Fr. 12.12. Seilerstr. 37
Sa. 13.12. Kirche ab 15 Uhr geöffnet
So. 14.12. Ev. Kirche: 10 Uhr Gottesdienst, ab 14 Uhr geöffnet, 17 Uhr Weihnachtsliedersingen
Mo. 15.12. Odenwaldstr. 30
Di. 16.12. Ev. Kirche: 18 Uhr Offene Kirche, 19 Uhr Adventsandacht
Mi. 17.12. Zieglerstr. 15
Do. 18.12. Sandstraße 77
Fr. 19.12. Sandstraße 43
Sa. 20.12. Kaplaneigasse 96
So. 21.12. 17.00 Uhr Waldadvent: Schutzhütte zwischen Galgenmühle und „Malcher Haus“
Mo. 22.12. Herderstr. 19
Di. 23.12. Ev. Kirche: 18 Uhr Offene Kirche, 19 Uhr Adventsandacht
Mi. 24.12 Ev. Kirche: 14 Uhr Krippenspiel für Kleine, 15.15 Uhr Krippenspiel für Schulkinder, 17 Uhr Christvesper, 23 Uhr Christmette

CD Produktion in der Evangelischen Kirchengemeinde Pfungstadt

Pressemitteilung 53/2008

Im Sommer hat die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt eine CD-Aufnahme mit dem Portrait der historischen Johann-Hartmann-Bernhard-Orgel produziert. Diese CD mit dem renomierten Organisten Peter Dicke wird Anfang Dezember erscheinen. Da sie aber nicht gelabelt ist, wird sie nur in Pfungstadt im Gemeindebüro (06157-2007) und in den Buchhandlunegn Faller (06157-81545) und Helène (06157-3268) zum Preis von 10 € zu erhalten sein.In den Handel wird eine limitierte Auflage von 400 Stück kommen. Die Produktion wäre ohne die großzügige Unterstützung der Stadt Pfungstadt nicht möglich gewesen.

Weihnachtskonzert am 6. Dezember in der Evangelischen Kirche Pfungstadt

Pressemitteilung 52/2008

Die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt lädt zu einem Weihnachstkonzert am 6. Dezember um 20 Uhr in die Evangelische Martinskirche ein. Erstmalig findet die Zusammenarbeit zwischen der Pfungstädter Akkordeonvereinigung und der Pfungstädter Kantorei statt.

Ein abwechslungsreiches Programm zwischen Barock und Romantik wird an diesem Nikolausabend den Zuhörern einen Vorgeschmack auf Weihnachten geben. Neben Werken von Händel und Albinoni wird die Weihnachtskantate „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ in Bearbeitung für Akkordeonorchester und Chor einen Programmschwerpunkt bilden.

Jens Jourdan, der Dirigent des Akkordeonorchesters wird außerdem als Trompetensolist zu hören sein. Abgerundet wird das Programm mit Beiträgen der Sopranistin Larissa Dzialas und des Baritons Jannis Dervenis sowie dem Konzertdebut der Jugendkantorei mit einem anspruchsvollen Werk von Max Reger.

Karten zu 5 € sind an der Abendkasse und ab sofort im Gemeindebüro (06157-2007) sowie den Buchhandlungen Faller (06157-81545) und Helène (06157-3268) zu erhalten.

Schlagzeug und Orgel - musikalische Vesper am 16.November

Pressemitteilung 51/2008

Die evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt lädt am Sonntag, dem 16. November zu einer musikalischen Vesper mit der ungewöhnlichen Besetzung Schlagzeug und Orgel ein. Das Schlagzeug als klassische Instrumentengruppe ist noch relativ jung und spielt im Konzertbetrieb erst ab Beginn des 19. Jahrhunderts eine Rolle. Vorher waren hauptsächlich Pauken und Trommel Orchesterinstrumente, manchmal auch noch das Triangel. Beim Schlagzeug unterscheidet man im Groben zwei Instrumentengruppen: „Eintöner“ und „Mehrtöner“: Die „Eintöner“ sind Instrumente wie Becken, Trommel, Triangel, die immer nur einen Ton oder ein Geräusch erzeugen, die „Mehrtöner“ hingegen, wie Vibraphon, Xylophon, Glasharfe, können mehrere Töne erzeugen.

Am 16. November wird dem Konzertbesucher eine breite Palette an Schlaginstrumenten vorgeführt - vom kleinen Glockenspiel über verschiedene Becken bis hin zum großen Gong. Das Programm wird, bis auf eine Ausnahme, ausschließlich Originalkompositionen für Orgel und Schlagzeug anbieten. Drei Werke werden für Orgel und Schlagzeug ausgeführt: das „Carillon“ von Hans Ludwig Schilling, 4 Stücke aus dem „Tierkreis“ von Karlheinz Stockhausen sowie „detto I“ (eine Sonate für Schlagzeug und Orgel) von Sofia Gubaidulina. Außerdem wird es noch jeweils ein Schlagzeugsolostück und ein Orgelsolostück geben.

Ausführende an diesem Tag werden Edith Salmen aus Bernau am Chiemsee und Christian Lorenz sein. Edith Salmen, die geborene Freiburgerin, gehört zu der ersten Generation von Frauen in der Deutschen Schlagzeugwelt. Sie studierte zunächst in ihrer Heimatstadt bei Bernhard Wulff und besuchte im Anschluss daran die Meisterklasse von Karl Peinkofer an der Münchner Musikhochschule. Bereits als Studentin erhielt sie die Gelegenheit für Sprechtheater Bühnenmusiken zu spielen, zu komponieren bzw. die musikalische Leitung zu haben. Neben allen solistischen und kammermusikalischen Tätigkeiten blieb dies immer ein Schwerpunkt ihres Engagements. Schließlich hatte sie von 1996 - 2002 die musikalische Verantwortung der damaligen Sendereihe "Lyrik und Musik" des SWR Baden- Baden. Ihre Konzerte führten sie durch die ganze Welt und zu den großen Festivals in Lissabon, Montepulciano, Rignano sul Arno, Donaueschingen, Hitzacker, Witten, Seoul, Taipeh und Atlanta. Edith Salmen spielte die Uraufführungen vieler Werke von u.a. Stockhausen, Rihm, Veerhoff, Hölszky, Hamel. Sie war Mitglied des Deutschen Schlagzeugensembles und des Percussion Art Quartet. Eine Spezialität der Musikerin ist das Verrophon, eine Art Glasharfe, womit sie z.B. 2004 bei der Uraufführung der Oper "Wolkenstein" von W. Hiller in Nürnberg solistisch mitwirkte. Ihre Tätigkeit ist in zahlreichen CD- Rundfunk- und Fernsehaufnahmen dokumentiert. Seit 1999 unterrichtet sie an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock, inzwischen mit einer Professur.

Die musikalische Vesper beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte am Ausgang wird gebeten.

Ökumenischer Gottesdienst um 19 Uhr

Pressemitteilung 50/2008

Um 19 Uhr findet in der Evangelischen Kirche in Pfungstadt ein ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an die „Reichspogromnacht“ von 1938 statt, der von Pfarrer Michael Dietrich und Bruder Wolfgang Novak gestaltet wird.

Ab 18:30 Uhr wird Christian Lorenz mit meditativer Orgelmusik auf den Gottesdienst einstimmen.

Musikalischer Gottesdienst am 9. November

Pressemitteilung 49/2008

Zum Gedenken an den 60. Jahrestag der „Reichspogromnacht“ bietet die Evangelische Kirchengemeinde morgens um 10 Uhr einen besonderen Gottesdienst an.

Unter Mitwirkung der Evangelischen Kantorei Pfungstadt, Erika Höhne-Schmidt und Constanze Coors, werden Psalmvertonungen von Louis Lewandowski erklingen.

Lewandowski (1821-1894) war Kantor der größten jüdischen Gemeinde Berlins und gab 1879 „18 liturgische Psalmen“ heraus: alle in deutscher Sprache. Somit eröffnete Lewandowski eine musikalische Form der jüdisch-christlichen Ökumene, denn deutschsprachige Psalmen gehörten nicht zum traditionellen Psalmengebrauch der Synagoge.

Für den Gottesdienst am 9. November hat Kantor Christian Lorenz zwei der Psalmvertoungen Lewandowskis herausgesucht: den berühmten 23. Psalm, der von der Begleitung unseres Lebensweges und den Schutz Gottes handelt, sowie den 25, Psalm, der das Thema „Vergebung“ im Mittelpunkt hat.

Die Musik Lewandowskis ist angelehnt an die Musik seiner Zeit, also entspricht in etwa der Tonsprache Mendelssohns und Schumanns. Die Psalmen sind fast durchgängig dreiteilig gegliedert im Wechsel Chor-Solo-Chor.

Den Psalmen an die Seite gestellt wird das große Paar Präludium und Fuge in e-moll von Johann Sebastian Bach. Dieses Stück gehört zu den ergreifendsten und emotionalsten Werken der Orgelliteratur.

Die musikalische Leitung hat Kantor Christian Lorenz. Liturgie und Predigt werden von Pfarrer Michael Dietrich gestaltet.

Gottesdienst für groß und klein mit Elia

Pressemitteilung 48/2008

Pfungstadt. Am Sonntag, den 2. November um 10 Uhr findet wieder der Gottesdienst für groß und klein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt. Dieses Mal dreht sich alles um Elia und Nabot. Das Vorbereitungsteam um Pfarrvikarin Anke Leuthold lädt herzlich zu diesem Familiengottesdienst mit Abendmahl ein und freut sich sowohl auf bekannte als auch auf neue Gesichter. Selbstverständlich wird es im Anschluss wieder ein gemeinsames Mittagessen geben.

Ein Nachmittag mit Martin Luther

Pressemitteilung 47/2008

Am 31. Oktober um 17 Uhr ist es soweit. Martin Luther kommt in die Evangelische Kirche nach Pfungstadt! Wenn Du dich jetzt fragst, wer das eigentlich ist oder Du einfach so Lust hast, ihn kennen zu lernen, dann komm doch vorbei! Für Kinder zwischen 6 bis 10 Jahren geht es in und um die Kirche rund. Abgeschlossen wird um 19 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche. Anmeldungen gibt es im Gemeindebüro in der Goethestraße 12 oder unter http://www.jugend.kirche-pfungstadt.de. Anmeldeschluss ist der 28. Oktober.

Lebendiger Adventskalender − Wer macht mit?

Pressemitteilung 46/2008

Pfungstadt (ps) - Eine gute Tradition in der Pfungstädter Vorweihnachtszeit ist es mittlerweile, den Advent gemeinsam zu erleben beim „Lebendigen Adventskalender” der evangelischen Kirchengemeinde. Für jeden Abend im Dezember bis Heiligabend werden Familien und interessierte Personen gesucht, die ein Fenster ihrer Wohnung oder ihres Hauses weihnachtlich schmücken. „Es wäre schön, wenn dieses Fenster von der Straße aus zu sehen ist, damit sich viele daran erfreuen können”, schreibt die Kirchengemeinde. Auf dem Fenster wird der jeweilige Tag (1 bis 24) angegeben. Vor dem ersten Advent eine Liste der Teilnehmer und Orte bekannt gegeben. Alle, die die Adventstage so lebendig erleben wollen, treffen sich jeden Abend gegen 18 Uhr vor dem jeweiligen Haus. Dort wird das Weihnachtsfenster dann bewundert und die „Dekorateure” bieten eine kleine Aktion zum Mitmachen oder Zuhören an, laden zum Singen ein, lesen eine Geschichte vor oder lassen sich etwas anderes passendes einfallen. Die Initiatoren erbitten bis Montag, 10. November, Anmeldungen, denn nur bei entsprechender Resonanz wird der „Lebendige Adventskalender” auch geöffnet. Meldungen an das Pfarrbüro, Goethestraße 12, Telefon 06157 2007, Fax: 06157 86309, email: ev.Kirchengemeinde.Pfungstadt@ekhn-net.de.

Lyrik und Musik

Pressemitteilung 45/2008

Die evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt lädt zu der nächsten Orgelmatinée am 12. Oktober um 11:15 Uhr nach dem Gottesdienst ein.

Anders als sonst wird nicht nur Orgelmusik erklingen. Musikalischer Schwerpunkt werden Orgelwerke von Ralph Vaughn Williams, der vor 50 Jahren starb, bilden.

Zwischen den Orgelstücken wird Simone Wahler-Liebig Gedichte von englischen Schriftstellern rezitieren.

R. Vaughn Williams (1872-1958) gilt als Begründer einer neuen und eigenständigen englischen Musik. In Großbritannien und auch Amerika werden seine Werke häufig gespielt - auf dem europäischen Kontinent ist er fast vergessen. Vaughn Williams hat sich Zeit seines Lebens mit der frühen Volksmusik der britischen Inseln beschäftigt und Themen daraus in seine Werke einfließen lassen. So haben auch die Orgelwerke, die Christian Lorenz am 12. Oktober spielen wird, alle eine Liedgrundlage. Die ersten drei Stücke sind eine Sammlung von Choralpräludien, die auf walisischen Kirchenliedmelodien beruhen. Das letzte Orgelwerk ist eine Variationsreihe über das auch bei uns berühmte „Greensleeves“.

Die Gedichte, die Simone Wahler-Liebig rezitieren wird, stammen allesamt von britischen Dichtern, deren Hauptwirken in das Ende des 19. bzw. in den Anfang des 20. Jahrhunderts fällt.

Der Schotte Robert Louis Stevenson ist den meisten von uns als Schöpfer von Romanen oder Erzählungen wie „Die Schatzinsel“ oder „Dr. Jekyll und Mr. Hide“ bekannt. Dass er außerdem Schöpfer wunderbarer Gedichte ist, ist auf dem Kontinent bis heute fast ein Geheimnis.

William Butler Yeats stammt aus Irland, ist Nobelpreisträger (1923) und gilt heute als einer der bedeutendsten englischsprachigen Schriftsteller des 20. Jhs.

Er war befreundet mit Oscar Wilde (wie übrigens auch Vaughn Williams) und wurde in seiner frühen Lyrik durch Baudelaire und Verlaine beeinflusst. Besonders wichtig wurde ihm immer mehr sein Einsatz für die irische Literatur.

David Herbert Lawrence hat eine ähnliche Biographie wie R.L. Stevenson. Geplagt von Krankheiten des Lungensystems starb auch er mit Mitte 40. Wie Stevenson war auch Lawrence ein unruhig durch die Welt Reisender. Und wie Stevenson schrieb auch er eine große Anzahl an Reiseerzählungen.

Sein wohl berühmtestes Werk ist „Lady Chatterley’s Lover“. Außerdem war er ein produktiver Theaterschriftsteller.

In der am Sonntag vertretenen Riege der Schriftsteller ist Lawrence der einzige „echte Engländer“.

Orgelführung statt Posaunenchor

Pressemitteilung 44/2008

Die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt lädt zu einer Orgelführung (für Erwachsene)ein.

Am Sonntag, dem 28. September wird Kantor Christian Lorenz das fast 200 Jahre alte Instrument erläutern und natürlich mit Klangbeispielen vorführen.

Die Pfungstädter Orgel, das bedeutendste noch existierende Instrument von Johann Hartmann Bernhard, sieht auf eine lange Geschichte mit vielen Veränderungen zurück. Sie steht heute als ein herausragendes Kulturgut in der südhessischen Region da. Die Orgelführung richtet sich speziell an interessierte Erwachsene. Kinderangebote werden wieder folgen. Die Orgelführung beginnt um 17 Uhr.

Die vorangekündigte Vesper mit dem Posaunenchor muss leider entfallen.

Konzert zur Pfungstädter Kerb

Pressemitteilung 43/2008

Das „Konzert zur Pfungstädter Kerb“ in der evangelischen Kirche ist inzwischen eine Pfungstädter Institution und Tradition.

Auch dieses Jahr bietet die evangelische Kirchengemeinde in Pfungstadt wieder ein High-Light an: unter dem Motto "Gospel Goes Acoustic" gastiert der New Spirit Gospel Choir aus Wiesbaden am Kerbsonntag, 14.9.2008, erneut in der evangelischen Kirche Pfungstadt:

ein einmaliges Konzerterlebnis mit voluminösem, satten Chorklang und frischer lebendiger Präsentation.

Begleitet von fünf exzellenten Musikern an Flügel, Hammond-Orgel, Percussions, Cajon und Gitarre präsentiert der Chor eine Auswahl an erstklassigen teils modern - teils traditionell arrangierten Gospelsongs. Von afrikanischen zu latein-amerikanische Rhythmen, vom einzelnen Solisten zum vielstimmigen a-cappella Gospel, von Traditionals wie 'Oh happy Day' bis

zum modernen Contemporary Gospel von Kirk Franklin erwartet die Zuhörer ein abwechslungsreiches Programm und Gelegenheit zum Mitmachen!

Das Konzert beginnt um 19 Uhr, Einlass ist ab 1815 Uhr.

In der Pause gibt es vor der Kirche Getränke.

Der Eintritt beträgt 10 €. Kinder bis 12 Jahre zahlen 5 €.

Der Vorverkauf hat begonnen. Eintrittskarten gibt es im evangelischen Gemeindebüro (06157-2007), in der Buchhandlung Faller (06157-81545) und in der Buchhandlung Helène (06157-3268).

Verständigung trotzt verschiedener Sprachen

Pressemitteilung 42/2008

Pfungstadt. Um Verständigungsprobleme und darum, wie man sich verständigen kann, ohne die Sprache des anderen zu sprechen, geht es am Sonntag, 3. August, 10 Uhr im Gottesdienst in der Evangelischen Kirche in Pfungstadt.

Gäste aus den Englischen Partnergemeinden und das Team des Gottesdienstes von Groß und Klein versprechen einen bunten und vielsprachigen Gottesdienst für alle Altersstufen. Im Anschluss an den Gottesdienst in der Evangelischen Kirche gibt es ein gemeinsames Mittagessen im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1. Für diesen Gottesdienst gibt es einen Buspendeldienst zwischen Dietrich-Bonhoeffer-Haus und Kirche.

Gastgeber gesucht für englisches Mädchen

Pressemitteilung 41/2008

Pfungstadt. Die evangelische Kirchengemeinde bittet um Mithilfe. Vom 26. Juli bis zum 2. August kommen wieder Gäste aus den englischen Partnergemeinden Brimington und Staveley nach Pfungstadt. Für ein 17jähriges Mädchen suchen wir noch eine Gastgeberfamilie. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro der Evangelischen Kirchengemeinde (Tel. 06157/2007) oder bei Pfarrer Michael Dietrich (Tel. 06157/4451).

Orgel-Matinée: François Couperin und Girolamo Frescobaldi

Pressemitteilung 40/2008

Pfungstadt. Die evangelische Kirchengemeinde lädt für Sonntag, 22. Juni, wieder zur Orgelmatinée ein. Auf dem Programm stehen Kompositionen von Girolamo Frescobaldi (425. Geburtstag) und François Couperin (275. Todestag).

Frescobaldi war Organist am Petersdom und hat mit seiner Orgelkunst Generationen von Komponisten in ganz Europa geprägt. Selbst J.S. Bach hat über 150 Jahre später noch dessen Kompositionen gekannt und Themen in eigenen Werken verwendet.

Couperin, ein Zeitgenosse Bachs, war der führende Komponist Frankreichs im ausgehenden 17. und beginnendem 18. Jahrhundert und für alle Komponisten in Frankreich stilprägend.

Diese Matinée werden Christian Lorenz und Constanze Coors gestalten.

Die Matinée beginnt um 1115 Uhr und wird ungefähr eine halbe Stunde dauern. Der Eintritt ist frei. Um eine Kollekte zur Erhaltung der Orgel wird am Ausgang gebeten.

Raus aus dem Gefängnis

Pressemitteilung 39/2008

Pfungstadt. „Raus aus dem Gefängnis!“ heißt das Thema des Kindergottesdienstes Sonntag, 15. Juni, 10 Uhr, zu dem die evangelische Kirchengemeinde Kinder ab fünf Jahren einlädt, die Spaß an biblischen Geschichten, Singen und Spielen haben. Treffpunkt ist die Evangelische Kirche, Kirchstraße 33. Gemeinsam mit den Erwachsenen geht es los, bevor die Kinder mit ihrer „Kigokerze“ ins gegenüberliegende Jugendheim ziehen.

„Krabbel“-Gottesdienst

Pressemitteilung 38/2008

Pfungstadt. Bereits kleine Kinder kennen Angstgefühle, die vor allem mit dem Gefühl des Ausgeliefertseins oder des Alleingelassenwerdens zusammenhängen. Wo ein Kind Geborgenheit erfährt, das verkliert Angst ihr Macht. „Um die Geborgenheit, die Gott uns schenken will“, geht es deshalb beim nächsten „Krabbel“Gottesdienst Mittwoch, 11. Juni, um 17 Uhr, zu dem Pfarrerin Gudrun Olschewski in die Evangelische Kirche einlädt.

Eingeladen sind vor allem Eltern, alleinerziehende Väter und Mutter, Paten genauso wie Großeltern mit Kindern im Alter zwischen zwei und fünf Jahren.

Einmal im Monat, jeweils mittwochs, bietet Pfarrerin Gudrun Olschewski den Gottesdienst für kleine Kinder und ihre Familien an. Los geht um 17 Uhr um für eine halbe Stunde gemeinsam mit den Kindern das Leben und den Glauben zu entdecken.

„Krabbel“-Gottesdienst

Pressemitteilung 37/2008

Pfungstadt. Ums „Wachsen und blühen“ geht es beim nächsten „Krabbel“Gottesdienst Mittwoch, 21. Mai, um 17 Uhr, zu dem Pfarrerin Gudrun Olschewski in die Evangelische Kirche einlädt.

Aber eingeladen sind vor allem Eltern, alleinerziehende Väter und Mutter, Paten genauso wie Großeltern mit Kindern im Alter zwischen zwei und fünf Jahren.

Einmal im Monat, jeweils mittwochs, bietet Pfarrerin Gudrun Olschewski den Gottesdienst für kleine Kinder und ihre Familien an. Los geht um 17 Uhr um für eine halbe Stunde gemeinsam mit den Kindern das Leben und den Glauben zu entdecken.

Noch Plätze frei

Pressemitteilung 36/2008

Pfungstadt. Zu einem Ausflug für „Männer und Frauen im Seniorenalter“ ins historische Weindorf Freinsheim/Pfalz lädt die Evangelische Kirchengemeinde für Mittwoch, 21. Mai 2008 ein. Nach einer circa einstündigen Stadtführung, bei der es einiges über die Geschichte des schönen Dorfes zu erfahren gibt und allerlei Sehenswertes zu Fuß zu erkunden, geht es zur Kaffeepause und Vesper vor Ort. Jeder und jede hat dann auch noch die Gelegenheit, sich weiter im Dorf umzusehen oder bei einem Schoppen Wein gemütlich zu plaudern.

Die Fahrtkosten betragen 11 Euro, für die Stadtführung kommen 1,50 Euro dazu. Verbindliche Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro, Telefon 06157/2007 bis spätestens 14. Mai entgegen. Los geht es am 21, mau um 13 Uhr am Stadthaus. Einsteigemöglichkeiten sind anschließend auch die Heaghaltestelle Seeheimerstraße, Bonhoefferhaus; Friedhof, Café Liebig.

Belohnung ausgesetzt

Pressemitteilung 34/2008

Pfungstadt. Der Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde hat eine Belohnung von 500.- Euro ausgesetzt, wenn sachliche Hinweise zur Ergreifung des oder der Täter führen, die die Kirche in der Nacht vom 26. zum 27. April verschmiert haben.

Der oder die Täter müssen sich selbst bei den Schmierereien an Schuhen, Kleidung und Körper mit blauer und rotbrauner Farben beschmutzt haben. Eine Farbe, die sehr deckend ist und nicht ohne weiteres ab- oder auswaschbar.

Wenn Sie etwas zur Klärung der Täterschaft beitragen können, melden sie sich bei der Pfungstadter Polizei oder auch bei der Kirchengemeinde.

Der Schaden an der Kirche ist groß. Sie muss rundherum in einer höher von mindestens drei Metern neu angelegt werden. Da angebrachte der Putz und die Farbe haben eine besondere Zusammensetzung und die Entfernung der Schmierereien ist nicht so einfach. „Es wird ein großes Loch in unsere Finanzen reißen, Geld dass wir lieber in die Sozialarbeit unserer Gemeinde gesteckt hätten,“ so die zur Zeit geschäftsführende Pfarrerin Gudrun Olschewski.

Falls die Täter ermittelt werden können, wäre es möglich, die Kosten über deren Haftpflichtversicherung abzuwickeln.

Gottesdienst für groß und klein

Pressemitteilung 33/2008

Pfungstadt. Sonntag, 4. Mai um 10 Uhr findet wieder der Gottesdienst für groß und klein im Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt. Das Vorbereitungsteam um Pfarrvikarin Anke Leuthold lädt alle Interessierten recht herzlich zu diesem Familiengottesdienst mit Abendmahl und zum anschließenden gemeinsamen Mittagessen ein.

Gottesdienst im Freien

Pressemitteilung 32/2008

Pfarrvikarin Leuthold lädt im 1. Mai, der in diesem Jahr mit einem kirchlichen Feiertag, dem Himmelfahrtstag, zusammenfällt, um 10 Uhr zum Gottesdienst im Freien ein. Gefeiert wird im Rondell der Goethestraße 12. Musikalisch begleitet wird der Gottesdienst vom Posaunenchor.

Schmierereien an der Evangelischen Kirche

Pressemitteilung 31/2008

Pfungstadt. Das Entsetzen war groß, ein Schock, als die Gottesdienstbesucher sich am Sonntag Morgen der evangelischen Kirche näherten. In der Nacht von Samstag auf Sonntag (26./27. April) sind alle Wände des Gebäudes auf üble Weise verschmiert worden und die Kirchengemeinde hat Anzeige erstattet. Diese Schmiererein sind nicht mehr als „dummer Jungen Streich“ zu bezeichnen, sondern Sachbeschädigung in großem Umfang. Kaum ein Jahr ist es her, dass der Außenanstrich der Kirche überholt wurde.

Anmeldefrist verlängert

Pressemitteilung 30/2008

Pfungstadt. Jugendliche, die im Mai/Juni 2009 konfirmiert werden möchten, können sich bis Donnerstag, 15. Mai, im Pfarrbüro, Goethestraße 12, zum Konfirmandenunterricht anmelden. Die Öffnungszeiten sind montags, dienstags und donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr.

In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1994/1995 unabhängig von der Klassenstufe, in der sie sind.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder den Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende des Konfirmandenunterrichtes getauft.

Orgelkonzert für Kinder

Pressemitteilung 29/2008

Pfungstadt. Das sechste und letzte Konzert der Dritten „Pfungstädter Orgelwochen“, Montag,

5. Mai, in der evangelischen Martinskirche ist ein Orgelkonzert für Kinder. Es beginnt um 17 Uhr und dauert circa 50 Minuten.

Mit Musik von Michel Benedict Bender, Texten und Dias wird die Geschichte von Joseph und seinen Brüdern dargestellt.

Den musikalischen Teil an der Orgel hat Kantor Christian Lorenz, die Texte werden Daniela Becker, Denise Nürnberger und Georg Willkommen gelesen.

Eingeladen sind vor allem Kinder im Grundschulalter, gerne können auch jüngere oder ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene dieses Konzert besuchen. Der Eintritt ist frei.

Ausflug nach Freinsheim noch Plätze frei

Pressemitteilung 28/2008

Pfungstadt. Zu einem Ausflug für „Männer und Frauen im Seniorenalter“ ins historische Weindorf Freinsheim/Pfalz lädt die Evangelische Kirchengemeinde für Mittwoch, 21. Mai 2008 ein.

Nach einer circa einstündigen Stadtführung, bei der es einiges über die Geschichte des schönen Dorfes zu erfahren gibt und allerlei Sehenswertes zu Fuß zu erkunden, geht es zur Kaffeepause und Vesper vor Ort. Jeder und jede hat dann auch noch die Gelegenheit, sich weiter im Dorf umzusehen oder bei einem Schoppen Wein gemütlich zu plaudern.

Die Fahrtkosten betragen 11 Euro, für die Stadtführung kommen 1,50 Euro dazu. Verbindliche Anmeldungen nimmt das Pfarrbüro, Telefon 06157/2007 bis spätestens 14. Mai entgegen.

Los geht es am 21, mau um 13 Uhr am Stadthaus. Einsteigemöglichkeiten sind anschließend auch die Heaghaltestelle Seeheimerstraße, Bonhoefferhaus; Friedhof, Café Liebig

Mit Foto zum „Krabbel“-Gottesdienst

Pressemitteilung 27/2008

Pfungstadt. „Krabbeln Sie da mit?“, eine oft gestellte Frage, meist gepaart mit etwas mitleidigem Lächeln. „Nein“, ganz und gar nicht. Klar, werden auch Babys mitgebracht. Aber eingeladen sind vor allem Eltern, alleinerziehende Väter und Mutter, Paten genauso wie Großeltern mit Kindern im Alter zwischen zwei und fünf Jahren.

Einmal im Monat, jeweils mittwochs, bietet Pfarrerin Gudrun Olschewski den Gottesdienst für kleine Kinder und ihre Familien an und das im fünften Jahr. Los geht um 17 Uhr um für eine halbe Stunde gemeinsam mit den Kindern das Leben und den Glauben zu entdecken. Gefeiert wird wieder am 30. April mit dem Thema „Jesus hat die Kinder lieb“.

Die Kinder haben dieses Mal die Aufgabe, ein Foto von sich mitbringen.

Anmeldefrist verlängert

Pressemitteilung 26/2008

Pfungstadt. Jugendliche, die im Mai/Juni 2009 konfirmiert werden möchten, können sich bis Donnerstag, 15. Mai, im Pfarrbüro, Goethestraße 12, zum Konfirmandenunterricht anmelden. Die Öffnungszeiten sind montags, dienstags und donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr.

In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1994/1995 unabhängig von der Klassenstufe, in der sie sind.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder den Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende des Konfirmandenunterrichtes getauft.

“Bach und Frankreich“ im dritten Konzert der Pfungstädter Orgelwochen

Pressemitteilung 25/2008

Pfungstadt. Das vierte Konzert der „Pfungstädter Orgelwochen“ am 21. April, 20 Uhr in der evangelischen Martinskirche wird vom Pfungstädter Kirchenmusiker Christian Lorenz gestaltet. Das Programm ist zwei bedeutenden Jubilaren gewidmet: Olivier Messiaen, dessen 100. Geburtstag, und Ernst Friedrich Richter, dessen 200. Geburtstag dieses Jahr begangen wird.

Die Orgelwerke Messiaens stammen aus zwei unterschiedlichen Schaffensperioden: die Meditationen aus „Les Corps glorieux“ aus der früheren Zeit Messiaens, in der er seine Kompositionstheorie zwar schon vollendet hat, an Großwerken bis dahin aber erst die „Nativitée“ entstanden ist.

Die große Sammlung des „Livre du Saint Sacrément“ ist das letzte große Œuvre von Messiaen. In ihm vereint er noch einmal den Großteil der von ihm verwendeten Kompositionstechnicken, ohne dabei auf Klangsinn und Emotionalität zu verzichten.

Ernst Friedrich Richter stammte aus dem sächsischen Zittau, im deutsch-tschechisch-polnischen Dreiländereck. Er studierte in Leipzig Theologie und Komposition, war eine Zeit lang Leiter der Leipziger Singakademie und später Orgel- und Kompositionsprofessor am Leipziger Konservatorium und Thomaskantor.

Die Musik Richters ist angelehnt an die berühmten Komponisten Mendelssohn und Schumann, ohne dabei die eigene kirchenmusikalische Herkunft zu verleugnen.

Fantasie und Fuge in a, mit denen er die neue Orgel der Nikolaikirche einweiht, wurde schon zu Lebzeiten Richters in Leipzig ein beliebtes Stück und außerdem zu einem häufig gespielten Prüfungsstück des Leipziger Konservatoriums. Die Choraltrios aus op. 29 bieten einen gediegenen romantischen Kirchenstil in der Nachfolge Johann Sebastian Bachs.

Die Sonate in d ist eines der letzten Stücke Richters. Als Sonate ist sie in der Tradition der Liszt-Schule einsätzig konzipiert. Der Hörer kann aber jederzeit die einzelnen Abschnitte der Sonate erkennen.

“Bach und Frankreich“ im dritten Konzert der Pfungstädter Orgelwochen

Pressemitteilung 24/2008

Pfungstadt. „Bach und Frankreich“ steht als Überschrift über dem dritten Konzert der diesjährigen Pfungstädter Orgelwochen Montag, 14. April, 20 Uhr, in der evangelischen Martinskirche, Kirchstraße 33.

Dieses Konzert wird gestaltet von der Pfungstädter Akkordeonvereinigung, die schon seit Bestehen der Orgelwochen jeweils ein Konzert bestreitet. Es werden Werke von J.S. Bach sowie französischen Komponisten des Barock und aus der Romantik zu hören sein.

Unter anderem. wird die berühmte Toccata von C.M. Widor in einer Bearbeitung für Akkordeonorchester und Orgel dargeboten.

Gottesdienst für groß und klein

Pressemitteilung 23/2008

Pfungstadt. Sonntag, 6. April, wird um 10 Uhr wieder der Gottesdienst für groß und klein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, gefeiert. Zum Thema "die Freude bleibt" hat das Vorbereitungsteam einiges vorbereitet und lädt alle Interessierten recht herzlich zu diesem Familiengottesdienst mit Abendmahl ein, der dieses Mal gleichzeitig auch den Abschluss der Kinder-Bibel-Tage bildet.

Erster Spatenstich für Toilettenanbau

Pressemitteilung 22/2008

Pfungstadt. Über Generationen hinweg haben Mann oder Frau das sogenannte „stille Örtchen“ an der Evangelische Kirche vergebens gesucht. Das wird nun anders. Samstag, 29. März, trafen sich rund 25 große und kleine Helfer zum ersten Spatenstich unter den Platanen neben der Kirche. Pünktlich um 10 Uhr ging es los mit Spaten und Pickel und die ersten Aushubarbeiten für den Kanal wurden begonnen und der Grundriss für das Toilettengebäude ist sichtbar. Unermütlich wurde geschafft und die letzten verließen gegen 18 Uhr die Baustelle.

Die geschätzte Kosten für die Toilette belaufen sich auf 30.000 Euro, wenn die Kirchengemeinde durch Eigenhilfe viele Arbeiten selbst erbringt. Falls Bauarbeiten über Firmen ausgeführt werden müssen, erhöhen sich die Kosten auf 75.000 - 80.000 Euro. Deshalb brauchen wir Ihre Mithilfe.

Kommenden Samstag, 5. April, geht es weiter mit den Aushubarbeiten. Treffpunkt ab 9 Uhr unter de Platanen an der Kirche mit Pickel, Schaufel, Spaten und Schubkarre. Die Koordination hat Der Kirchenvorsteher und Architekt Wolfgang Schmidt.

2. Konzert der 3. Pfungstädter Orgelwochen

Pressemitteilung 21/2008

Pfungstadt. Die evangelische Kirchengemeinde lädt zu den 3. Pfungstädter Orgelwochen in die Martinskirche ein. Jeweils montags werden international renommierte Organisten an der historischen Johann-Hartmann-Bernhard-Orgel konzertieren. Das zweite Konzert ist Montag, 7. April, 20 Uhr.

Matthias Giesen aus St. Florian (Österreich) wird zu Gast in Pfungstadt sein. Der aus Boppard am Rhein stammende Organist studierte Kirchenmusik, Orgel, Komposition und Musiktheorie in Köln, Stuttgart und Wien. Er ist Regenschori am barocken Stift St. Florian und steht damit in einer direkten Linie zu Anton Bruckner. Desweiteren unterrichtet er Musiktheorie an der Musikhochschule in Wien.

In Pfungstadt wird er ein farbiges Programm verschiedener Stile darbieten. Die selten gespielte Sonate J.G. Töpfers wird ebenso zu hören sein wie ein weiteres Opus R. Schumanns (vier Skizzen op. 58).

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 20/2008

Pfungstadt. Jugendliche, die im Mai/Juni 2009 konfirmiert werden möchten, können sich Mittwoch, 16. April, beim gemeinsamen Anmeldtermin im Pfarrbüro, Goethestraße 12, zwischen 15 und 18 Uhr zum Konfirmandenunterricht anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1994/1995 unabhängig von der Klassenstufe, in der sie sind.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder den Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende des Konfirmandenunterrichtes getauft.

Außerdem können sich interessierte Jugendliche während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros montags, dienstags und donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr anmelden.

Dritte Pfungstädter Orgelwochen 1. Konzert

Pressemitteilung 19/2008

Pfungstadt. Die Evangelische Kirchengemeinde Pfungstadt lädt ein zu den 3. Pfungstädter Orgelwochen. Sie finden wieder zwischen Ostern und Pfingsten statt. In diesem Jahr allerdings montags ab 20 Uhr.

Den Beginn macht der tschechische Organist Tomaš Thon am 31. März. Tomaš Thon (*1963) studierte in Prag und Paris Orgel, spielte Konzerte auf der ganzen Welt und absolvierte erfolgreich mehrere internationale Wettbewerbe.

CD- und Rundfunkproduktionen dokumentieren seinen künstlerischen Werdegang. Thon zählt heute zu den wichtigsten Organisten Tschechiens.

Sein musikalischer Schwerpunkt liegt in der Musik des Barock sowie der Musik des 20. Jahrhunderts. Musikalischer Partner über lange Zeit war u.a. der französische Trompeter Maurice André. Eine enge Zusammenarbeit verband ihn mit dem im letzten Herbst verstorbenen Komponisten Petr Eben, dessen „Hiob“ Thon als erster auf CD einspielte.

In den 90er Jahren gründete Thon einen Verlag „ARTTHON“, um die Orgelmusik seines Landes aus dem 16. bis 18. Jahrhundert in wissenschaftlich profunden Editionen oder Reprints historischer Drucke der Organistenwelt wieder zugänglich zu machen. Thon unterrichtet am Kirchenkonservatorium in Opava, leitet internationale Meisterklassen und ist Mitglied von Jurys internationaler Wettbewerbe.

Tomaš Thon gilt heute als der führende tschechische Organist seiner Generation

In Pfungstadt wird Thon im ersten Teil des Programms Musik aus Böhmen des 17. und 18. Jahrhunderts spielen, im zweiten Teil folgen Werke von Petr Eben. Das Konzert wird rund eine Stunde dauern. Der Eintritt ist frei.

Anmeldung zum Konfirmandenunterricht

Pressemitteilung 18/2008

Pfungstadt. Jugendliche, die im Mai/Juni 2009 konfirmiert werden möchten, können sich Mittwoch, 16. April, beim gemeinsamen Anmeldtermin im Pfarrbüro, Goethestraße 12, zwischen 15 und 18 Uhr zum Konfirmandenunterricht anmelden. In Betracht kommen Schülerinnen und Schüler der Geburtsjahrgänge 1994/1995 unabhängig von der Klassenstufe, in der sie sind.

Zur Anmeldung bitte das Stammbuch oder dem Taufschein mitbringen. Auch nicht getaufte Kinder können am Konfirmandenunterricht teilnehmen. Sie werden am Ende des Konfirmandenunterrichtes getauft.

Außerdem können sich interessierte Jugendliche während der Öffnungszeiten des Gemeindebüros montags, dienstags und donnerstags zwischen 9 und 11 Uhr und mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr anmelden.

Tischabendmahl und Osternacht

Pressemitteilung 17/2008

Pfungstadt. Am Gründonnerstag erinnern sich christliche Gemeinden in aller Welt an den Abend, an dem Jesus mit seinen Jüngern das Abendmahl gefeiert hat, bevor er verhaftet und zum Tod am Kreuz verurteilt wurde. Der Gottesdienst am Gründonnerstag , 20. März, wird in diesem Jahr in der evangelischen Kirche, Kirchstraße 33, gefeiert. Er beginnt um 19 Uhr und wird von jugendlichen Teamern unter der Leitung von Gemeindepädagogin Susanne Frenzl und Pfarrerin Gudrun Olschewski vorbereitet und will einen Bogen schlagen „vom jüdischen Passahfest zum christlichen Abendmahl“.

Es wird eine große Tafel in der Kirche gedeckt sein, an denen der Gottesdienst gefeiert wird. Kleine Speisen werden von den Jugendlichen zum Probieren vorbereitet sein wie zum Beispiel ungesäuerte Brotfladen.

Osternacht

Am frühen Ostermorgen bei Sonnenaufgang an die Auferstehung Jesu Christi zu erinnern, hat in Pfungstadt Tradition. Dazu lädt der Gottesdienst, Sonntag, 545 Uhr in der Kirche ein. Treffpunkt ist das Osterfeuer unter den Platanen, die Osterkerze wird entzündet und gemeinsam in die dunkle Kirche eingezogen. Im Anschluss an den Gottesdienst wird wieder ein Osterfrühstück vorbereitet sein.

Erster Spatenstich zum Toilettenanbau

Pressemitteilung 16/2008

Pfungstadt. Bisher suchte man oder frau das sogenannte „stille Örtchen“ an der Evangelische Kirche Vergebens. Das soll nun anders werden. Denn die Genehmigung für den Bau einer Toilette an der Kirche ist erteilt und der Kirchenvorstand lädt zum ersten Spatenstich Samstag, 29. März, 10 Uhr unter den Platanen an der Kirche ein.

Wer auch aktiv dabei sein will, bringe Pickel, Schaufel oder Schubkarre einfach mit.

Geschätzte Kosten sind 30.000 Euro, wenn die Kirchengemeinde durch Eigenhilfe einige Arbeiten selbst erbringt. Falls alle Bauarbeiten über Firmen ausgeführt werden müssen, belaufen sich die geschätzten Kosten auf 75.000 - 80.000 Euro. Deshalb brauchen wir dingend Ihre Mithilfe. Zum Beispiel bei Aushubarbeiten oder anderes. Die Koordination hat Wolfgang Schmidt.

„Krabbel“-Gottesdienst

Pressemitteilung 15/2008

Pfungstadt. „Krabbeln Sie da mit?“, eine oft gestellte Frage, meist gepaart mit etwas mitleidigem Lächeln. „Nein“, ganz und gar nicht. Klar, werden auch Babys mitgebracht. Aber eingeladen sind vor allem Eltern, alleinerziehende Väter und Mutter, Paten genauso wie Großeltern mit Kindern im Alter zwischen zwei und fünf Jahren.

Einmal im Monat, jeweils mittwochs, bietet Pfarrerin Gudrun Olschewski den Gottesdienst für kleine Kinder und ihre Familien an und das im fünften Jahr. Los geht um 17 Uhr um für eine halbe Stunde gemeinsam mit den Kindern das Leben und den Glauben zu entdecken. Gefeiert wird wieder am 26. März mit dem Thema „Jesus hat die Kinder lieb“.

Die Kinder haben dieses Mal die Aufgabe, ein Foto von sich mitbringen.

Haushaltsplan liegt aus

Pressemitteilung 14/2008

Pfungstadt. In der Zeit vom 24. bis 30. März liegt der Haushaltsplan der Evangelischen Kirchengemeinde während der Öffnungszeiten des Pfarrbüros in der Goethestraße 12 montags, dienstags und donnerstags zwischen neun und elf Uhr und mittwochs und zwischen 15 und 18 Uhr zur Einsicht aus. Insgesamt beläuft sich das Haushaltsvolumen auf rund 1,6 Millionen Euro, davon entfallen rund 1,3 Millionen auf die Arbeit in den beiden Kindergärten.

Pfungstädter Pfarrerin in hr 4 zu hören

Pressemitteilung 13/2008

Pfungstadt. In der Woche vom 25. Februar bis 2. März ist die Pfungstädter Pfarrerin Gudrun Olschewski wieder fünf Mal im Hessischen Runkfunk in der Sendung „Übrigens“ auf hr 4 zu hören. Los geht es Montag, (25.) um 17.40 Uhr mit dem Thema „Aus der Mode gekommen“. Mittwoch (27.), Donnerstag (28. und Freitag, (29.) heißt es jeweils um 17.40 Uhr „die sieben Weltwunder“, „eine zweite Chance“ und „Rituale im täglichen Leben“. Den Schluss bildet Sonntag, 2. März, um 7.40 Uhr, „ein Fisch ist mehr als ein Fisch.“

Seit mehreren Jahren gehört die 46-jährige Pfarrerin zum dreiköpfigen Autorinnenteam der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau von „Übrigens“.

Die zweiminütigen Beiträge wollen den christlichen Glauben für den Alltag buchstabieren und Akzente setzen.

„Krabbel“-Gottesdienst

Pressemitteilung 12/2008

Pfungstadt. „Krabbeln Sie da mit?“, eine oft gestellte Frage, meist gepaart mit etwas mitleidigem Lächeln. „Nein“, ganz und gar nicht. Klar, werden auch Babys mitgebracht. Aber eingeladen sind vor allem Eltern, alleinerziehende Väter und Mutter, Paten genauso wie Großeltern mit Kindern im Alter zwischen zwei und fünf Jahren.

Einmal im Monat, jeweils mittwochs, bietet Pfarrerin Gudrun Olschewski den Gottesdienst für kleine Kinder und ihre Familien an und das im fünften Jahr. Los geht um 17 Uhr um für eine halbe Stunde gemeinsam mit den Kindern das Leben und den Glauben zu entdecken. Gefeiert wird wieder am 26. März mit dem Thema „Jesus hat die Kinder lieb“.

Die Kinder haben dieses Mal die Aufgabe, ein Foto von sich mitbringen.

Passionsandacht und offene Kirche

Pressemitteilung 11/2008

Pfungstadt. Zur Passionsandacht Dienstag, 19. Februar um 19 Uhr lädt die evangelische Kirchengemeinde in die Martinskirche ein. Die Kirche ist ab 18 Uhr zum Stille finden und Innehalten geöffnet.

Kindergottesdienst „Jesus machts anders“

Pressemitteilung 10/2008

Pfungstadt. „Jesus macht’s anders“ heißt das Thema des Kindergottesdienstes zu dem die Evangelische Kirchengemeinde einlädt. Los geht Sonntag, 17. Februar um 10 Uhr in der Kirche. Nach dem gemeinsamen Beginn mit den Erwachsenen ziehen die Kinder mit dem Kigoteam ins gegenüberliegende Jugendhaus. Eingeladen sind Kinder ab fünf Jahren, die Spaß an biblischen Geschichten, Singen und Spielen haben.

Orgel-Matinée

Pressemitteilung 8/2008

Pfungstadt. Schwerpunkt der halbstündigen Orgelmatinéen in der Evangelischen Martinskirche Pfungstadt im Jahr 2008 ist die Sammlung der sogenannten „Leipziger Manuskripte“ von Johann Sebastian Bach.

Das „Erste Konzert“ ist Sonntag, 10.2., um 11.15 Uhr nach dem Gottesdienst an der historischen Johann-Hartmann-Bernhard-Orgel zu hören: Es sind die Passionsbearbeitungen „O Lamm Gottes, unschuldig“ und „An Wasserflüssen Babylon“, die Abendmahlsbearbeitung „Schmücke dich, o liebe Seele“ sowie den Sterbechoral „Vor deinen Thron tret ich hiermit“

„O Lamm Gottes, unschuldig“ gehört sicher zu den ungewöhnlichsten Werken Bachs. Er bewegt sich in dieser Komposition, die so „unschuldig“ beginnt, in harmonischen Welten, die bei Bach nur noch in der g-moll-Fantasie oder dem letzten „Kyrie“ der Orgelmesse zu finden ist .

Über den Choral „Vor deinen Thron tret ich hiermit“ hält sich immer noch die schöne Mär, dass Bach ihn auf dem Sterbebett seinem Schwiegersohn in die Feder diktiert haben soll.

„Schmücke dich, o liebe Seele“ ist eine der populärsten Choralbearbeitungen Bachs. Bach nutzt die wunderbare Melodie des Chorals, um eine seiner schönsten und eindrucksvollsten Kompositionen zu kreieren.

Orgel-Matinée

Pressemitteilung 7/2008

Pfungstadt. Schwerpunkt der halbstündigen Orgelmatinéen in der Evangelischen Martinskirche Pfungstadt im Jahr 2008 wird die Sammlung der sogenannten „Leipziger Choräle“ von Johann Sebastian Bach sein.

Los geht Sonntag, 10. Februar, um 11.15 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst.

Kantor Christian Lorenz wird je einen Teil der Gruppe von 18 großen Choralbearbeitungen, die Bach in seiner Jugend komponiert und in seinen letzten Lebensjahren in Leipzig noch einmal überarbeitet hat, in Folge spielen.

Am 10. Februar stehen die Passionsbearbeitungen „O Lamm Gottes, unschuldig“ und „An Wasserflüssen Babylon“, die Abendmahlsbearbeitung „Schmücke dich, o liebe Seele“ sowie den Sterbechoral „Vor deinen Thron tret ich hiermit“ an der historischen Johann-Hartmann-Bernhard-Orgel auf dem Programm.

„O Lamm Gottes, unschuldig“ gehört sicher zu den ungewöhnlichsten Werken Bachs. Er bewegt sich in dieser Komposition, die so „unschuldig“ beginnt, in harmonischen Welten, die bei Bach nur noch in der g-moll-Fantasie oder dem letzten „Kyrie“ der Orgelmesse zu finden ist .

Über den Choral „Vor deinen Thron tret ich hiermit“ hält sich immer noch die schöne Mär, dass Bach ihn auf dem Sterbebett seinem Schwiegersohn in die Feder diktiert haben soll.

„Schmücke dich, o liebe Seele“ ist eine der populärsten Choralbearbeitungen Bachs. Bach nutzt die wunderbare Melodie des Chorals, um eine seiner schönsten und eindrucksvollsten Kompositionen zu kreieren.

Vorbereitung für den Weltgebetstag

Pressemitteilung 6/2008

Pfungstadt. Zur Vorbereitung des Weltgebetstages der Frauen am 7. März in Pfungstadt laden evangelische und katholische Christinnen ein. Vorbereitet wurde der Gottesdienst von Frauen aus Guyana unter dem Thema „Gottes Weisheit schenkt Vertrauen“.

Freitag, 8.2., 19.30 Uhr wird im Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77, ein Informationsabend angeboten zu Land und Leuten, Sitten und Gebräuchen.

Mittwoch, 13.2., 19.30 Uhr geht es im Haus der Begegnung, Mühlstraße 84, um die Planung des Nachmittags und des Gottesdienstes.

Freitag, 7. März wird weltweit und in Pfungstadt der ökumenische Weltgebetstag der Frauen gefeiert: Dazu gibt es um 16.30 Uhr im Haus der Begegnung, Mühlstraße 84, allgemeine Informationen und ein gemütliches Beisammensein. Ab 18 Uhr fährt von dort aus ein Busservice zur Evangelischen Kirche; Kirchstraße 33. Um 19 Uhr wird der ökumenische Gottesdienst gefeiert: „Gottes Weisheit schenkt Vertrauen“.

Es darf gelacht werden, närrische Lieder und Texte stehen auf dem Programm.

Senioren Fasching

Pressemitteilung 5/2008

Pfungstadt. Zum Senioren-Fasching des Seniorenkreises, der Frauenhilfe und des Sonnigen Herbstes lädt die Evangelische Kirchengemeinde Dienstag, 5. Februar, um 14 Uhr ins Martin-Luther-Haus, Sandstraße 77:

„Mit Helau und Alaaf wird Einlass gewährt. Eine schöne Verkleidung das Herz begehrt.“

Es darf gelacht werden, närrische Lieder und Texte stehen auf dem Programm.

Gottesdienst für groß und klein

Pressemitteilung 4/2008

Pfungstadt. Sonntag, 3. Februar um 10 Uhr findet wieder der Gottesdienst für groß und klein im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Odenwaldstraße 1, statt. Das Thema ist die Losung für das Jahr 2008: Jesus spricht: "Ich lebe, und ihr sollt auch leben." Das Vorbereitungsteam um Pfarrvikarin Anke Leuthold lädt alle Interessierten recht herzlich zum Gottesdienst und zum anschließenden gemeinsamen Mittagessen ein.

Orgel-Matinée

Pressemitteilung 3/2008

Pfungstadt. Schwerpunkt der halbstündigen Orgelmatinéen in der Evangelischen Martinskirche Pfungstadt im Jahr 2008 wird die Sammlung der sogenannten „Leipziger Choräle“ von Johann Sebastian Bach sein.

Los geht Sonntag, 10. Februar, um 11.15 Uhr im Anschluss an den Gottesdienst.

Kantor Christian Lorenz wird je einen Teil der Gruppe von 18 großen Choralbearbeitungen, die Bach in seiner Jugend komponiert und in seinen letzten Lebensjahren in Leipzig noch einmal überarbeitet hat, in Folge spielen.

Am 10. Februar stehen die Passionsbearbeitungen „O Lamm Gottes, unschuldig“ und „An Wasserflüssen Babylon“, die Abendmahlsbearbeitung „Schmücke dich, o liebe Seele“ sowie den Sterbechoral „Vor deinen Thron tret ich hiermit“ an der historischen Johann-Hartmann-Bernhard-Orgel auf dem Programm.

„O Lamm Gottes, unschuldig“ gehört sicher zu den ungewöhnlichsten Werken Bachs. Er bewegt sich in dieser Komposition, die so „unschuldig“ beginnt, in harmonischen Welten, die bei Bach nur noch in der g-moll-Fantasie oder dem letzten „Kyrie“ der Orgelmesse zu finden ist .

Über den Choral „Vor deinen Thron tret ich hiermit“ hält sich immer noch die schöne Mär, dass Bach ihn auf dem Sterbebett seinem Schwiegersohn in die Feder diktiert haben soll.

„Schmücke dich, o liebe Seele“ ist eine der populärsten Choralbearbeitungen Bachs. Bach nutzt die wunderbare Melodie des Chorals, um eine seiner schönsten und eindrucksvollsten Kompositionen zu kreieren.

Gespräch mit der Bibel

Pressemitteilung 2/2008

Pfungstadt. Eine Gesprächsreihe mit der Bibel bietet die Evangelische Kirche für Erwachsene an. An fünf Abenden dreht sich alles rund um den historischen und den geglaubten Jesus. Los geht es am 22. Januar um 20 Uhr im Martin Luther-Haus, Sandstraße 77, mit dem Thema: „Wer ist Jesus Christus für mich?“. Weiter geht es mit den Themen: „Was wissen wir über den historischen Jesus“ (19.Feb.), „Tod und Auferstehung“ (8.Apr.), „Reich Gottes?“ (20. Mai), „Hat Jesus Wunder getan?“ (10. Juni). Die Leitung hat Pfarrer Michael Dietrich.

„Krabbel“ – Gottesdienst

Pressemitteilung 1/2008

Pfungstadt. „Wir tanzen in ein neues Jahr“ heißt es im ersten „Krabbel“-Gottesdienst des Jahres 2008 Mittwoch, 23. Januar, 17 Uhr, in der evangelischen Kirche.

Ein neues Jahr hat angefangen, was wird es bringen? Kleine und Große empfinden den Zeitabschnitt eines Jahres als unterschiedlich lang. Sie teilen ihn in Jahreszeiten und Monate ein, denken von Urlaub zu Urlaub, von einem Geburtstag zum anderen und bei einigen überwiegen mulmige Gefühle.

Im Mittelpunkt des Januar-Gottesdienstes steht ein Tanzlied, das Große und Kleine dazu einlädt, vertrauensvoll und gelassen in das neue Jahr zu gehen.

Mit kleinen Kindern am normalen Sonntagsgottesdienst teilzunehmen, ist oft sehr anstrengend. Deshalb bietet die evangelische Kirchengemeinde ein Mal im Monat den 20minütigen Gottesdienst für Kleinkinder bis fünf Jahren an.